Köllensperger fordert mehr Tempo

Team K zu Corona-Hilfen: “Es erschlägt uns die Bürokratie”

Mittwoch, 17. März 2021 | 17:22 Uhr

Bozen – Das Team K kritisiert die Landesregierung. Die versprochenen Corona-Hilfen müssten schneller in die darbende Wirtschaft gepumpt werden.

“Ein neu einzurichtendes Portal für Fixkostenzuschüsse, ein weiteres Portal, das an die neuen Vorgaben für die Verlustbeiträge angepasst werden soll, Arbeitsgruppen für die Erstellung der Kriterien – die Landesregierung hat effiziente und schnelle Hilfe versprochen, aber es scheint, dass sie noch viel Arbeit vor sich hat. Es stellt sich die Frage: Warum erst jetzt? Und wann kommt die dringend benötigte Hilfe”, fragt das Team K.

Effiziente und schnelle Maßnahmen – dies sei das erklärte Ziel der Landesregierung in den letzten Wochen bezüglich #CoronaHilfen. “Nur wenige Tage nach der Verabschiedung des Hilfspakets im Landtag räumt sie jedoch ein, dass es aus technischen Gründen Monate dauern wird, bis die Beiträge ausbezahlt werden können. Im Besonderen handelt es sich hier um eine bestehende Plattform für die Verlustbeiträge, deren Kriterien angepasst werden müssen, und eine neu zu schaffende Plattform für die Fixkostenzuschüsse, die die Umsetzung des Hilfspaketes verzögern. Auch die Kriterien sind noch nicht ausgearbeitet”, so das Team K.

Paul Köllensperger, der im Landtag bei der Verabschiedung des 500-Millionen-Hilfspakets darauf hingewiesen hat, dass es jetzt für Familien, Angestellte, Selbständige und Unternehmen vor allem schnell gehen müsse, schüttelt den Kopf: “Vor lauter Angst, dass ein paar Betriebe hier einen Euro zu viel bekommen, müssen jetzt alle warten. Es erschlägt uns wieder einmal die Bürokratie. Ich hatte im Landtag auch konkrete Vorschläge eingebracht, wie es schnell gehen könnte. Achammer sagte darauf, dass es das alles nicht brauche, weil man die Beiträge innerhalb zwei Wochen auszahlen könne.”

Aus den heutigen “Dolomiten” gehe jedoch hervor, dass man erst jetzt Arbeitsgruppen bildet, um die neuen Kriterien definieren. Außerdem seien die Onlineportale noch anzupassen oder gar zu erstellen. Daraus folge, dass Gesuche für die Verlustbeiträge erst Mitte April eingereicht werden können und vor Mitte Mai sicherlich kein Euro ausbezahlt wird. Die Ansuchen und Auszahlungen der Fixkostenzuschüsse seien hingegen noch in viel weiterer Ferne. “Die ersten Beiträge für Fixkosten werden so voraussichtlich wohl erst im Herbst ausbezahlt werden. Hier gibt es noch keine Kriterien, ein neues Portal muss gemacht werden… und das nach einem vollen Jahr Pandemie! Es ist unglaublich. Leider werkeln hier dauernd Leute, vom Landesrat Achammer bis zu einigen Funktionären, die noch nie in der Privatwirtschaft einen einzigen Tag gearbeitet haben – und das sieht man”, ergänzt Paul Köllensperger.

“Hätte man meinen Vorschlag, die Beiträge schnell und unbürokratisch über den Steuervordruck F24 kompensieren zu können, nicht abgelehnt, sondern sich zeitgerecht darum gekümmert, würden die Betriebe jetzt nicht im Regen stehen. Die Betriebe hätten völlig unbürokratisch das Geld sofort, und das Land hätte ein Jahr Zeit es dem Staat zu geben. Dass es geht, beweist unter anderem die Tatsache dass es mit den staatlichen Covid-Beiträgen bereits möglich ist. Aber für die Volkspartei ist es offenbar wichtiger, dass die Bauern die Covid-Tests für Saisonarbeiter von der öffentlichen Hand bezahlt bekommen. Sie müssen nicht ein Jahr warten und ein langes bürokratisches Verfahren durchlaufen. Man sieht, wie die SVP die Prioritäten setzt”, kritisiert Köllensperger vom Team K.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Team K zu Corona-Hilfen: “Es erschlägt uns die Bürokratie”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pegasos
Pegasos
Neuling
25 Tage 14 h

Leider werkeln hier dauernd Leute, vom Landesrat
Achammer bis zu einigen Funktionären, die noch nie in der
Privatwirtschaft einen einzigen Tag gearbeitet haben – und das sieht
man”, ergänzt Paul Köllensperger. Genauso ist es und nicht anderes!!!!!!

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
25 Tage 13 h

@Pegasos Es wird immer klarer, dass wir in Krisenzeiten auch in der Landesregierung Leute mit gewissen Kompetenzen bräuchten. Solange alles gut geht, kann das wirklich jeder machen…

Gscheida
Gscheida
Superredner
24 Tage 22 h

@Dolomiticus
stimme ich Dir voll und ganz zu! Genau in der jetzigen Situation merkt man wer fähig und wer total unfähig ist! Und ich denke, dass bei den nächsten Wahlen Köpfe rollen werden, allen voran jener unseres hochgeschätzten LH

ferri-club
ferri-club
Tratscher
24 Tage 22 h

@Dolomiticus dass da was nicht gut geht hat man schon vorher gesehen, wir haben uns leider nur vom wohlstand blenden lassen und damit getröstet dass trotz scheibchenweise getriebene einschränkungen und steuererhöungen immer noch genug da war

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
24 Tage 14 h

@ferri-club Das kann durchaus sein.

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
24 Tage 14 h

@Gscheida Eigentlich hatte er ja vor Amtsantritt verkündet, dass er nur 2 Legislaturen machen würde. Er wollte nicht zum Landeskaiser auf Lebenszeit wie der Durni werden. Ob er es sich schon überlegt hat, dass sein Kopf rollen müsste?

KASPERLE
KASPERLE
Tratscher
25 Tage 13 h

Will er nochmal 600 Euro?

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
25 Tage 13 h

@Kasperle Wenn er Anrecht darauf hat, soll er sie kriegen!

KASPERLE
KASPERLE
Tratscher
25 Tage 12 h

Auch die Landtagsabgeordneten hatten damals Anrecht auf den Rentenvorschuss…

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
24 Tage 14 h

@Kasperle Das ist was anderes: den hatte sie sich ausrechnen lassen und selbst gewährt – wie im Selbstbedienungsladen. Die 600 Euro waren für Unternehmer/Partite Iva. Wer eine hat, darf ansuchen, egal ob er Politiker ist oder nicht. Das sollte man schon berücksichtigen…

Opa1950
Opa1950
Tratscher
25 Tage 13 h

Ein Bravo dem Team K. Sie haben 100% Recht mit der Behauptung.

Faktenchecker
25 Tage 14 h

Jawohl, einfach ohne Kontrolle rausschleudern würde dem Team-K passen.

Corona-Subventionsbetrug in NRW

Anzahl eröffneter Verfahren seit April 2020April 2020Mai 2020Juni 2020Juli 2020August 2020September 2020Oktober 2020November 2020Dezember 2020Januar 2021139121511401306545483265259139119

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
25 Tage 13 h

@faktenchecker Ich würde dafür plädieren, vieles über Eigenerklärungen zu machen. Anstatt alle zu blockieren, die Kontrollen ex post verstärken und verschärfen. Arbeitsplätze für Kontrolleure schaffen und dazu ein schneidiges Antikorruptionsgesetz verabschieden. Dann geht es schnell, wer erklärt überlegt es sich, den Schlauen zu spielen und wer kontrolliert tut es richtig. Dann hat es sich. Ob es in ganz Italien so funktionieren könnte, weiß ich nicht. 530.000 Südtiroler mit ihrer disziplinierten Kuscher-Mentalität sollten recht einfach im Zaume zu halten sein.

enkedu
enkedu
Kinig
25 Tage 14 h

Bei der Landesverwaltung geht sowieso nichts weiter.

Offline
Offline
Universalgelehrter
25 Tage 13 h

Kontrollen müssen sein !! Nur darf es nicht dazu führen, dass wegen einigen “Unterstützungsbetrügern” alle anderen Berechtigten warten müssen. Und wie in Deutschland 🙈 sogar die Abschlagszahlungen gestoppt werden. Von was, zum Teufel, sollen die Menschen leben ? Wer es diesseits und jenseits der Alpen, Noch dazu mit den heutigen technischen Möglichkeiten, innerhalb eines ganzen Jahres !! nicht schafft, ein funktionierendes System zu Beantragung, Prüfung und Auszahlung der Coronahilfen zu installieren, hat Nichts an verantwortlicher Stelle eines Staates zu suchen. 😡

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
25 Tage 13 h

Ich frage mich bereits seit letztem Sommer, was diese Leute hier überhaupt die ganze Zeit tun? Seit einem Jahr ist keine Spur irgend einer Strategie zu sehen. Es wird nur auf Sicht navigiert, von Tag zu Tag gewurschtelt. Mir kommt echt vor, dass die überhaupt keinen Tau haben, worum es geht. Und nochmal sage ich: “Wer nicht selber die Folgen seiner Taten direkt verspürt, braucht sich keine Gedanken darüber machen, was er tut.” Schönwetterpolitik in einem Schönwetterland war einmal – jetzt braucht es langsam a ber sicher kompetente Führungskräfte.

Storch24
Storch24
Kinig
25 Tage 12 h

Liebes Team K, wie ihr bereits wisst, fehlt wahrscheinlich Geld im Landeshaushalt.
Man hat ja 1.300.000 € für Tests ausgegeben, (Saison Arbeiter , Bauern) die nicht geplant waren und die man eigentlich nicht zahlen wollte.

onassis
onassis
Tratscher
25 Tage 13 h

Paul Köllensberger hat recht. Es wird viel zu viel herumgedocktert anstatt man zügig den Bedürftigen, ob Angestellter oder Betrieb mit diesen Geldern unter die Arme greift. Die Verantwortlichen dieser Hilfsgelder so kommt es mir vor kennen die derzeitige prekäre Lage überhaupt nicht.

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
25 Tage 12 h

Bis die gelder fliessen sind viele schon am ende!

onassis
onassis
Tratscher
25 Tage 11 h

Köllensberger wäre der richtige Wirtschaftslandesrat für Südtirol.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
25 Tage 9 h

Die ausufernde Bürokratie in ganz Italien macht Vieles zunichte. Das sehe ich täglich bei meiner Arbeit. Vor allem auch die öffentliche Verwaltung leidet stark darunter und die Kosten für Aufträge schnellen in die Höhe. Die Handwerker, die ich kenne, arbeiten nicht mehr für die öffentliche Hand, ausser sie können die Kosten ordentlich versalzen! Sonst lohnt sich’s nicht!

elvira
elvira
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

gutecfrage: warum erst jetzt… 1 johr zeit die sanität zu organisiern. seid november zeit die hilfsgelder zu organisiern

irgendwer
irgendwer
Tratscher
24 Tage 23 h

es sind auch sehr viele Superschlaue welche sich ordentlich bereichern und damit sich eine goldene Nase ergaunern !!!!!

andr
andr
Universalgelehrter
25 Tage 54 Min

Hahahaha 😄😅Die Bürokratie erschlägt uns in jedem Bereich

Einbuorli
Einbuorli
Neuling
24 Tage 23 h

kannt des sein,das der Paul Ongscht hot, ba der Geldvergabe net 
berücksichtig zu wern. Seine Worte: wegn a poor € mehra isch gleich.  So stehts heint in die Dolomiten.

nok
nok
Superredner
24 Tage 23 h

Logisch isch viel Bürokratie, wenn um Bürger geht… einfacher wäre für Politiker nochmal eine goldene Rente zu genehmigen

Gscheida
Gscheida
Superredner
24 Tage 22 h

ich denke, es ist ist sicher nicht leicht, die Beiträge GERECHT zu verteilen, da bis jetzt schon ziemlich einige Geld bekommen haben, wo man nur den Kopf schütteln kann! 
Ich hoffe, dass das hier besser klappt, auch wenn es dafür einige Tage länger dauert, sollen doch nur jene Beiträge und Hilfe erhalten, die diese auch dringend benötigen! 
Ich denke nicht, dass ein Saisonsangestellter, welcher Arbeitslosengeld bekommt PLUS CoVid Soforthilfe, zusätzlich noch Geld bekommen sollte! Warum?

ferri-club
ferri-club
Tratscher
24 Tage 22 h

da wird sicher spekuliert dass eben viele das ganze betrieblich nicht überleben und dann brauch man diese auch nicht mehr unterstützen, die werden ans sozialsprengel weitergeleitet und da spätestens fallen die durch den raster, so braucht man nur mehr die hälfte auszahlen fragt sich nur wer dann die restlichen Gleder erhält, die die schon bekommen haben oder bleiben die für die nächste erhöhung der Politikergehälter, die kommt ja auch sicher.

wpDiscuz