Zwei Baulose fehlen noch

Umfahrung Brixen: 2017 kommt der Mittelanschluss

Dienstag, 29. November 2016 | 16:49 Uhr

Brixen – Das Ausführungsprojekt für den Mittelanschluss auf der Westumfahrung von Brixen ist ausgearbeitet und befindet sich in der Genehmigungsphase. In Kürze dürfte auch die Ausschreibungsphase abgeschlossen sein. 2017 steht die Umsetzung an. Die SVP-Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof hat sich im Rahmen der aktuellen Fragestunde über den Stand der Dinge informiert.

Die Umfahrung Brixen – Vahrn ist schon seit einigen Jahren im Teilstück Brixen befahrbar. „Obwohl dieses Infrastrukturprojekt vonseiten des Landes als prioritär eingestuft wurde, fehlen immer noch zwei Baulose: Der Mittelanschluss auf der Westumfahrung von Brixen und die Umfahrung Vahrn“, bemerkt die Eisacktaler Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof. Sie betont, dass beide Baulose von der Landesregierung bereits genehmigt wurden. Die dafür nötigen Mittel seien auch im Haushalt bereits vorgesehen. Der zuständige Landesrat Florian Mussner informierte den Südtiroler Landtag im Rahmen der aktuellen Fragestunde darüber, dass das Ausführungsprojekt zum Mittelanschluss fertig ausgearbeitet sei. Sobald die Ausschreibung abgeschlossen sei, könne schon im nächsten Jahr mit der Umsetzung dieses zweiten Bauloses begonnen werden.

Die Genehmigung des dritten Bauloses, die Umfahrung von Vahrn, stellt eine ebenso wichtige Etappe in diesem Bauprojekt dar und dürfte laut Landesrat in Kürze genehmigt werden. „Durch die Umfahrung von Brixen und Vahrn werden diese deutlich vom Verkehr entlastet. Das Umfeld der Stadt wird wirtschaftlich und touristisch aufgewertet“, sagt Amhof. Sie hofft deshalb auf eine rasche und reibungslose Umsetzung.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen, Eisacktal