Italien will nichts unternehmen

Wolf-Plan für Schuler „inakzeptabel“

Freitag, 01. Dezember 2017 | 11:54 Uhr

Rom/Bozen – Das italienische Umweltministerium will in den nächsten zwei Jahren nichts gegen die Wölfe unternehmen. Das wurde bei einem Treffen in der staatlichen Landwirtschaftskommission am Donnerstag in Rom deutlich, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Anwesend waren die zuständigen Landesräte der einzelnen Regionen. Für Südtirol und das Trentino sind Arnold Schuler und sein Amtskollege Michele Dallapiccola nach Rom gereist.

Schuler hat zudem einen Brief an die Mitglieder der Staat-Regionen-Konferenz versandt, in dem er in sieben Punkten den Wolf-Plan-Entwurf völlig auseinander nimmt. Er beinhalte veraltete Zahlen und sei viel zu schwammig.

Wenn sich am kommenden Mittwoch die Staat-Regionen-Konferenz mit dem Wolf-Management-Plan befasst, will Schuler diese Chance nutzen.

Mehr lest ihr in der in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare auf "Wolf-Plan für Schuler „inakzeptabel“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mamme
Mamme
Tratscher
16 Tage 14 h

Da müssen die Bauern gemeinsam mit den Jägern  das Übel in die Hand nähmen!!!

barbastella
barbastella
Tratscher
16 Tage 13 h

…welches Übel…
…dich😂😂😂

Simba
Simba
Grünschnabel
16 Tage 13 h

Bei deinen Kommentaren wird mir übel😨

Mamme
Mamme
Tratscher
16 Tage 13 h

😜😜😜😜@barbastella 

Enrique
Enrique
Tratscher
16 Tage 13 h

@mamme
se isch jo wilderei. bisch norret

Simba
Simba
Grünschnabel
16 Tage 11 h

Bei deinen Kommentaren wird mit übel😂

PatrickStar
PatrickStar
Grünschnabel
16 Tage 10 h

@Simba interessiert kein Mensch was dir wird

ando
ando
Superredner
16 Tage 7 h

..der schuss könnte wohl nach hinten lösen!

Lochkrompf
Lochkrompf
Grünschnabel
16 Tage 7 h
@barbastella dass wölfe und bären in südtirol immer waren stimmt aber das gleichgewicht herrscht nicht mehr … die raubtiere gehn auf nutztiere drauf los wie schafe kühe weil der ganze rest fehlt und als viehbauer bekommst du 1 zehntel schadensersatz was dein beruf immense schaden bringt… wo ist der goldfasan birkhuhn böcke hasen usw … von über 7000 tierarten in südtirol sind über 250 tierarten ausgestorben weitere hunderte sind in südtirol von aussterben bedroht da herrscht kein gleichgewicht mehr … wenn wir tierarten wieder eingliedern dann alle damit die wilden tiere sich selbst auffressen wenn zu viele einer art sind… Weiterlesen »
genau
genau
Superredner
16 Tage 6 h

So so…

Warum hat dann bis jetzt keiner von dieses schwachmaten für den herdenschutz ANGESUCHT?

Landschaftspfleger
16 Tage 4 h
@genau weil die Bauern, die meistens sehr gut kalkulieren müssen, verstehen, dass Herdenschutz in Südtirol kaum möglich und wirksam wäre, das Geld dafür also nur rausgeworfen wäre, und weil auch kaum ein Schaf oder Ziegenhalter die Zeit hätte, aufwendige Zäune zu errichten oder seine Tiere rund um die Uhr zu bewachen, weil alle Kleintierhalter zur Arbeit gehen müssen, morgens und abends die Tiere versorgen, sowie die ganze übrige anfallende Arbeit auf Hof und Feld in ihrer sogenannten Freizeit bewältigen müssen. Da verschwendet dann kein Mensch mit Hausverstand noch sinnlos Energie und Steuergelder für etwas was nicht funktionieren kann, zumal diese… Weiterlesen »
enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 3 h

@genau Kann man bei dir um Herdenschutz ansuchen. 😂😂😂😂😂😂

Igor
Igor
Tratscher
15 Tage 18 h

@Landschaftspfleger
Gerissene Tiere: Bauern wurden kalt erwischt https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Gerissene-Tiere-Bauern-wurden-kalt-erwischt
Ja geht doch 😉

harmlos
harmlos
Tratscher
16 Tage 14 h

Die Natur isch zuerst gwesn und der Mensch richtet olls hin.

typisch
typisch
Superredner
16 Tage 12 h

das gesetz der natur, die stärkere spezies herrscht vor, grüße von carles darwin

Simba
Simba
Grünschnabel
16 Tage 11 h

So sehe ich es auch!

barbastella
barbastella
Tratscher
16 Tage 10 h

@typisch
denkst du wirklich, dass der Mensch der Stärkere ist???
Oh je oh je…träum weiter.
Der Mensch braucht die Tiere um zu überleben, umgekehrt nicht. Hast du schon mal was von Bionik gehört?
Glaube nicht, die ganzen techn.Errungenschaften hat der Mensch aus der Natur- und Tierwelt geholt.

typisch
typisch
Superredner
16 Tage 9 h

@barbastella
ich denk wenn der mensch nicht der stärkere u klügere wäre, hätte er sich nicht so behauptet, oder willst du die naturgesetze umschreiben, oder vertraust du nicht den naturgesetzen, so ist die natur……

Feli
Feli
Grünschnabel
16 Tage 8 h

@barbastella der löwe braucht auch das zebra um zu überleben, da er fressen muss, das bedeutet aber nicht dass das zebra über den löwe herrscht…

Aurelius
Aurelius
Tratscher
16 Tage 7 h

@typisch

die Erde gab es schon lange vor dem Menschen und sie wird auch noch sein, wenn der Mensch nicht mehr da ist….

genau
genau
Superredner
16 Tage 6 h

@typisch

Nja

Bei unseren Bauern geht die Evolution aber rückwerts😆😆😄😄

typisch
typisch
Superredner
16 Tage 6 h

@Aurelius
und wass soll das uns jetzt sagen?

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
15 Tage 20 h

das ist leider auch mit Ansiedlung von Wölfen nicht mehr auf zu halten.Ich wünschte mir auch eine Welt wo Tier und Mensch friedlich zusammen leben .Aber das ist in der heutigen Zeit unrealistisch.

Knut
Knut
Grünschnabel
16 Tage 12 h

Es wird wahrscheinlich so weit kommen müssen, dass die Bauern selbst was unternehmen, mit dem Risiko sehr hart dafür bestraft zu werde. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es mit Wolf und/oder Bär zu einem ernsthaften Zwischenfall mit Menschen kommt! Und dann? Was dann?

barbastella
barbastella
Tratscher
16 Tage 10 h

jawohl. der wolf lauert schon hinter einem Baum auf dich und wartet dich anfallen zu können😂

typisch
typisch
Superredner
16 Tage 8 h

@barbastella
willst du abstreiten dass es nie zu solchen zwischenfällen gekommen ist, oder gefallen dir einfach nur bilder von gerissenen nutztieren, jeder hat einen anderen geschmack

genau
genau
Superredner
16 Tage 6 h

@barbastella

Das stimmt!
Kennst du etwa die Geschichte von den 7 geislein nicht??

einstein
einstein
Tratscher
16 Tage 12 h

Über 70 Jahre Autonomie und wir müssen in Rom wegen der Wölfe betteln ??

Reini62
Reini62
Grünschnabel
16 Tage 6 h

Schlimm schlimm!

jagerander
jagerander
Grünschnabel
16 Tage 13 h

wichtig ist in rom ein gesetz zu verstecken damit die wasserkonzessionen vom land vergeben werden.
unwichtig ist das volk und die landwirschaft.da schaft man solche aktionen nicht.

Pic
Pic
Tratscher
16 Tage 9 h

@agerander die Wasserkonzessionen bringen viel Geld, die Südt. Bauern und besonders die Bergbauern kosten den Steuerzahler viel Geld, 

jagerander
jagerander
Grünschnabel
16 Tage 5 h

@Pic bitte schau dir dann ende des jahres die bilanz von alperia an und du wirst weinen.

Lochkrompf
Lochkrompf
Grünschnabel
16 Tage 3 h

@Pic und ohne südtiroler bergbauern hätten wir nicht die qualität der milchprodukte und den tourismus was einzigartig in südtirol ist … es ist ne kette wir unterstützen bauer sie pflegen landschaften und stellen wualitätsprodukte her was tourismus bringt und jeden vorteile bringt

Landschaftspfleger
16 Tage 14 h

Wir brauchen Ugo Rossi als König von Italien 😉.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
15 Tage 20 h

@Landschftspfleger  Schon einmal darüber nachgedacht, dass ohne Italien alles viel leichter wäre? Wir könnten auch ohne Italien, ohne Könige,ohne Faschisten, einfach selber Bestimmen.

Calimero
Calimero
Tratscher
16 Tage 13 h

Vielleicht ist der Schuler schneller weg als die Wölfe.

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 14 h

sicher. dann geht er hin und kuscht.. Alphatiere sind dort andere..

Marta
Marta
Universalgelehrter
16 Tage 12 h

mit dem Arnold Schuler isch nix zi mochn !!!!

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 6 h

Müssen wir Menschen etwas gegen Tiere unternehmen?? Müssten nicht Tiere etwas gegen uns Menschen unternehmen?

Lochkrompf
Lochkrompf
Grünschnabel
16 Tage 4 h

mochnse schun …. malaria fsme fuchsbondwurm pest ….

Lochkrompf
Lochkrompf
Grünschnabel
16 Tage 7 h

Südtirol hat zu viel tourismus und ist zu klein für so viele wildtiere … diese tiere legen x kilometer am tag hin das kann gefährlich werden … wenn die nahrung im winter knapp wird kommt besuch in manche dörfer … füchse wühlen auch jede nacht im müll rum und bringen krankheiten

iuhui
iuhui
Superredner
16 Tage 10 h

geben wir den Wölfen die doppelte Staatsbürgerschaft so kann Österreich eine akzeptable Lösung finden 😉

Nick Name
Nick Name
Grünschnabel
16 Tage 14 h
So ist das
So ist das
Superredner
15 Tage 19 h

Da braucht ein Politiker wohl für die nächsten Wahlen die Bauernlobby.

wpDiscuz