Prad und Sulden Etappenziele

13. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2017: Start am Sonntag: Südtiroler Läufer zählen zu den Favoriten

Donnerstag, 31. August 2017 | 21:06 Uhr

Fischen im Allgäu (GER) – Am Sonntag, den 03. September startet in Fischen im Allgäu die 13. Ausgabe des GORE-TEX®TRANSALPINE-RUN. Die spektakuläre Alpenüberquerung zu Fuß, die international zu den anspruchsvollsten Etappenrennen für Trailläufer gehört, endet nach sieben Tagen, 268 km und 15.556 Höhenmetern in Sulden am Ortler. 300 Zweierteams aus aller Welt, darunter 10 Südtiroler, brechen am Sonntag auf, um die Westroute über Deutschland, Österreich, die Schweiz und Südtirol in Angriff zu nehmen.

GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN

Mit Prad und Sulden im Vinschgau liegen zwei Etappenorte in Südtirol: Damit stehen Ortschaften aus der Provinz Bozen bereits zum 45. Mal seit 2005 im Fokus der Alpenüberquerung zu Fuß.

Die Südtiroler Teilnehmer gehören mit 15 Siegen und 20 Podestplätzen in 12 Jahren zum engeren Favoritenkreis. Die letzten beiden Siege feierten 2016 Daniel Jung und Helmut Schiessl bei den Herren sowie Irene Senfter und Jens Kramer bei den Master Mixed.

In der Kategorie Senior Master geht der Bozner Erfolgsläufer und Sieger von 2011, Rudi Schöpf mit seinem Partner Enzo Bocca aus Cles an den Start. Konkurrenz bekommen die beiden von den Vorjahrsdritten Martin Mair und Josef Blasinger aus dem Sarntal.. Zwei weitere Transalpine-Routiniers nehmen den GORE-TEX®TRANSALPINE-RUN hingegen in der Kategorie Master Men auf:  Anton Steiner, Zweiter 2011 und 2013, und Alexander Erhard. Bei den Master Mixed sind Ivonne Scrinzi aus Auer und Luigi Varrone aus Steinmannwald angemeldet, während Christian Haller (Algund) und Reinhard Pixner (Tscherms) das Etappenrennen in der Herren-Kategorie bestreiten.

GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN

Die starke Langstreckenläuferin Giuliana Arrigoni aus der Lombardei startet in der Master Mixed-Kategorie im Team mit Michele Cagliani. Der in München lebende Pietro Liguori bildet ein Team mit dem Nürnberger Marathonläufer Gerd Neudert, während Stefano Ranzato mit Luca Vidali aus dem Veneto startet.

Die Strecke führt von den Allgäuer Alpen über die Grenze nach Österreich in die Lechtaler Alpen, wo die Alpenüberquerung zu Fuß in den beiden Orten Lech und St. Anton am Arlberg gastiert. Weiter geht es nach Landeck und von dort über die Schweizer Grenze nach Samnaun und Scuol. Auf dem sechsten Teilstück führt die Route zum ersten Mal nach Prad am Stilfser Joch. Die siebte und letzte Etappe endet zum dritten Mal in Sulden am Fuße des Ortlers.

Zu den landschaftlichen Höhepunkten des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN gehören die spektakuläre Uinaschlucht und die Singletrails von Glurns nach Soles bis hinauf zum Schloss Lichtenberg. Die letzte Etappe führt dann von der Berglhütte zur Tabarettascharte, knapp  unterhalb des Gletscherbruchs der Ortler Nord-West Wand mit Blick auf die historische Payer-Hütte und die berühmte Ortler-Nordwand. Dann erreichen die Teilnehmer das Ziel in Sulden auf fast 1800 m erreicht ist.

©www.wisthaler.com

Gewertet wird die Alpenüberquerung zu Fuß aufgrund des Alters in acht Kategorien:  Herren, Damen,  Mixed, Master Men und Senior Master Men, Master Women, (zusammen mindestens 80 Jahre alt), Master Mixed, und Senior Master Women (zusammen mindestens 100 Jahre).

Alle Etappen des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2017

1.    Etappe: Fischen im Allgäu (GER) – Lech am Arlberg (AUT) 42,7 km/2.101 Hm

2.    Etappe: Lech– St. Anton am Arlberg  (AUT) 24,2 km/1.987 Hm

3.    Etappe: St. Anton– Landeck (AUT) 39,90 km /2.019 Hm

4.    Etappe: Landeck – Samnaun (SUI) 46,5 km / 2.930 Hm

5.    Etappe: Samnaun – Scuol (SUI) 39 km / 2.227 Hm

6.    Etappe: Scuol – Prad am Stilfserjoch (ITA) 44,1 km / 1.692 Hm

7.    Etappe: Prad – Sulden am Ortler (ITA) 31 km / 1.664 Hm

Gesamt: 268 km / ca. 15.556 Hm

Alle Informationen zum Rennen, zu den Teams, der Strecke etc. finden Sie im Internet unter:

http://www.transalpine-run.com

Von: ka

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz