Eishockey

Alps Hockey League startet mit Return-2-Play-Spielen

Freitag, 02. Oktober 2020 | 17:53 Uhr

Bozen – Am Samstag startet die fünfte Saison der Alps Hockey League mit Return-2-Play Spielen, die in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften ausgetragen werden. Gleich die ersten Duelle haben es in sich. So kommt es unter anderem zu den Derbys HK SZ Olimpija Ljubljana gegen HDD SIJ Acroni Jesenice oder EC Bregenzerwald gegen den EHC Lustenau. Den Auftakt verpassen wird Migross Supermercati Asiago Hockey. Die Italiener befinden sich aufgrund von positiven Covid-19-Fällen aktuell in Quarantäne und können zum Saisonstart nicht spielen.

Sa., 3.Oktober, 17.30 Uhr: HK SZ Olimpija Ljubljana – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: BULOVEC, REZEK, MIKLIC, SNOJ.
Mit einem Derby startet die neue Saison für HK SZ Olimpija Ljubljana und HDD SIJ Acroni Jesenice. In der Vorbereitung trafen beide Teams bereits zwei Mal aufeinander. In beiden Duellen war Jesenice erfolgreich. In der vergangenen AHL-Saison waren beide Teams je zwei Mal siegreich. Zum Abbruch der letztjährigen Spielzeit lag Jesenice auf Tabellenrang drei, gefolgt von Ljubljana auf Platz vier. Bei HKO gab es gegenüber der letzten Saison einige Veränderungen im Kader. Sieben slowenische Spieler und ein Finne haben sich dem AHL-Champion von 2019 angeschlossen. Torwart Zan Us wechselte unterdessen nach Jesenice.

·         H2H AHL: HKO – JES: 7:11

Sa., 3. Oktober, 18.30 Uhr: HC Gherdeina valgardena.it – S.G. Cortina Hafro
Referees: LAZZERI, PINIE, BASSO, PIRAS
Der HC Gherdeina valgardena.it trifft in seinem ersten Return-2-Play-Spiel auf S.G. Cortina Hafro, die zum Abbruch der vergangenen Saison auf Tabellenplatz zwei rangierten. Während Gröden eine überschaubare Preseason spielte, kein Sieg aus drei Spielen, war Cortina bei seinen zwei Tests erfolgreich. In der abgelaufenen Saison trafen beide Teams zwei Mal aufeinander. Cortina war in jeweils mit 5:2 erfolgreich. Insgesamt konnte SGC neun der zwölf Spiele gegen GHE in der Alps Hockey League gewinnen.

·         H2H AHL: GHE – SGC: 3:9

Sa., 3. Oktober, 19.00 Uhr: Steel Wings Linz – EC-KAC II
Referees: DURCHNER, FICHTNER, KAINBERGER, WIMMLER
Im Spiel der Steel Wings Linz gegen den EC-KAC II kommt es zum Duell der beiden Farmteams der AHL. Während den Steel Wings in ihrer Premierensaison nur ein Sieg gelang, beendeten die Klagenfurter die Saison auf Platz fünf der Qualification Round A. Die beiden direkten Duelle in der letzten Saison konnte der KAC II klar für sich entscheiden (5:0, 5:2). Gegenüber der Saison 2019/20 hat Linz einige Kaderveränderungen vermeldet. So wurden gleich vier Spieler der Vienna Capitals Silver verpflichtet.

·         H2H AHL: SWL: KA2: 0:2

Sa., 3. Oktober, 19.30 Uhr: Wipptal Broncos Weihenstephan – Rittner Buam
Referees: GIACOMOZZI, VIRTA, MANTOVANI, RIGONI
Der erste Champion der Alps Hockey League, die Rittner Buam, treffen in ihrem ersten Saisonspiel auswärts auf die Wipptal Broncos Weihenstephan. Letzte Saison konnte Ritten beide Spiele gewinnen. Insgesamt war RIT bei sechs von acht direkten Duellen siegreich. Die Buam hatten im Sommer drei schmerzhafte Abgänge zu verzeichnen. Alex Frei wechselte zu Migross Supermercati Asiago Hockey, Thomas Spinell beendete seine Karriere und Randy Gazzola kehrte nach Nordamerika zurück. Sterzing vermeldete fünf Neuzugänge. Demgegenüber stehen drei Abgänge.

·         H2H AHL: WSV – RIT: 2:6

Sa., 3. Oktober, 19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – EHC Lustenau
Referees: HUBER A., SCHAUER, HUBER J., MARTIN
Im ersten Vorarlberg-Derby der Saison trifft der EC Bregenzerwald auf den EHC Lustenau. Die Gäste aus Lustenau beendeten die vergangene Saison hinter den Erwartungen. Am Ende landeten sie auf Platz vier der Qualification Round A. Der ECB beendete die Qualification Round B auf Tabellenplatz fünf. Beide Duelle der abgelaufenen Saison konnte Lustenau für sich entscheiden. Bei Bregenzerwald setzte sich der EHC gar mit 9:2 durch. Sowohl bei Bregenzerwald, als auch bei Lustenau gab es im Sommer einige Kaderveränderungen. Beim ECB beendete zudem Kapitän Jürgen Fussenegger seine Karriere.

·         H2H AHL: ECB – EHC: 5:7

Sa., 3. Oktober, 19.30 Uhr: VEU Feldkirch – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel
Referees: BERNEKER, RUETZ, RINKER, TSCHREPITSCH
Die VEU Feldkirch fordert im ersten Return-2-Play-Duell den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel. Feldkirch gewann die Qualification Round B im letzten Jahr und hätte sich für die Playoffs qualifiziert. Kitzbühel war in derselben Gruppe wie die VEU und belegte Platz drei. In drei von vier direkten Duellen konnten sich die Vorarlberger letzte Saison durchsetzen. Mit Robin Soudek hat Feldkirch einen seiner wichtigsten Spieler verloren. Dem Tschechen gelangen in zwei Jahren bei der VEU 63 Tore und 55 Assists. Bei Kitzbühel sind unter anderem vier neue Spieler aus Schweden im Kader.

·         H2H AHL: VEU – KEC: 11:3

Sa., 3. Oktober, 20.00 Uhr: HC Pustertal Wölfe – Red Bull Hockey Juniors
Referees: LEGA, MOSCHEN, BEDANA, DE ZORDO
Der HC Pustertal Wölfe beendete die vergangene Saison auf Platz eins der Master Round und wäre somit als topplatzierte Mannschaft in die Playoffs gestartet. Die Red Bull Hockey Juniors waren das topplatzierte Team der Qualification Round A und wären somit ebenfalls für die Playoffs qualifiziert gewesen. Im H2H war Pustertal vergangene Spielzeit in beiden Duellen mit den Red Bull Hockey Juniors siegreich. Personell haben die Südtiroler fünf Neuzugänge vermeldet und mit Armin Helfer ein Urgestein verloren. Der 40-Jährige beendete seine äußerst erfolgreiche Karriere. Auf Seiten der Salzburger waren es deren zwei Neuzugänge. Zusätzlich hat RBJ einige Spieler aus Nachwuchsmannschaften hochgezogen.

·         H2H AHL: PUS – RBJ: 6:2

Asiago Spiele Covid-19-bedingt verschoben

Die Mannschaft von Migross Supermercati Asiago Hockey befindet sich aktuell wegen positiver Covid-19-Fälle gemäß der Behördenvorgaben und des Sicherheitskonzeptes der Liga bzw. des Vereins in Quarantäne. Die bis inklusive 17. Oktober angesetzten Return-2-Play-Spiele der Italiener mussten daraufhin verschoben werden. Die Ersatztermine können erst zu einem späteren Zeitplan bekanntgegeben werden. Aufgrund der Dichte des Spielplans werden die Duelle in dieser Phase mit Fassa, Gröden und Cortina nur in einem Spiel ausgetragen. Die Punktevergabe erfolgt nach dem klassischen Schema.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz