Tennis

ATP Eastbourne: Seppi mit Auftaktsieg gegen Nishioka

Dienstag, 22. Juni 2021 | 19:45 Uhr

Eastbourne – Andreas Seppi ist am Dienstagabend ins Achtelfinale des ATP-250-Rasenturnier von Eastbourne eingezogen. Der 37-jährige Kalterer, der als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht ist, setzte sich in Großbritannien zum Auftakt gegen den Japaner Yoshihito Nishioka (ATP 57) in zwei Sätzen mit 7:6(5), 6:1 durch.

Wegen Regens fiel gestern in Eastbourne das komplette Spielprogramm aus. Heute konnte dann, nach erneuter Verzögerung, endlich gespielt werden. Dass sich Seppi in England und besonders auf Rasen wohlfühlt, ist bekannt. In Eastbourne hat der Überetscher nämlich auch schon einmal gewonnen. 2011 setzte sich Seppi im Endspiel gegen den Serben Janko Tipsarevic durch und feierte hier einen seiner drei ATP-Titel. Außerdem schaffte es der „Azzurro“ ein Jahr später ins Endspiel (Niederlage gegen Andy Roddick), drei weitere Male kam er bis ins Halbfinale. Seppi nimmt bereits zum elften Mal am Rasenturnier in England teil.

Die Nummer 95 der Welt war eigentlich schon am Sonntag in der Qualifikation gegen Mikhail Kukushkin ausgeschieden, rutschte dann aber noch als Lucky Loser ins Hauptfeld. Auf den Südtiroler Tennisstar wartete in Runde eins der Japaner Yoshihito Nishioka. Gegen die Nummer 57 der Welt hat Seppi zweimal in seiner Karriere gespielt. 2019 in der Qualifikation des Masters-1000-Turniers von Paris setzte sich der Asiate in drei hartumkämpften Sätzen durch, ein Jahr zuvor behielt Seppi bei den Australian Open in drei Sätzen klar die Oberhand.

Heute zeigte Seppi eine starke Vorstellung. Im ersten Satz ging der Kalterer gleich mit 5:2 in Führung und vergab dann sogar schon einen Satzball zum möglichen 6:2. Nishioka gab sich noch nicht geschlagen, verkürzte auf 3:5 und holte gleich danach doch noch das Rebreak zum 4:5. Anschließend brachten sowohl der Japaner als auch Seppi ihre Aufschläge bis zum 6:6 durch. Im Tiebreak spielte der Südtiroler groß auf, ging prompt mit 4:0 in Führung und machte nach 57 Minuten den Sack zum 7:5 zu. Somit war der Widerstand von Nishioka gebrochen. Seppi dominierte den zweiten Spielabschnitt, nahm dem Japaner vier Mal den Aufschlag ab und verwandelte nach genau eineinhalb Stunden Spielzeit seinen zweiten Matchball zum 6:1-Endstand.

Eine starke Leistung von Seppi, der im Achtelfinale am Mittwoch auf den Finnen Emil Ruusuvuori trifft. Der Südtiroler und die Nummer 79 der Welt standen sich noch nie in ihrer Karriere gegenüber. Der 22-Jährige Ruusuvuori ist ein sehr starker Spieler: In Runde eins behielt er gegen den als Nummer sieben gesetzten Spanier Albert Ramos-Vinolas (ATP 40) klar mit 6:4, 6:3 die Oberhand.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz