Tennis

ATP Rotterdam: Sinner demontiert Superstar Goffin

Donnerstag, 13. Februar 2020 | 15:02 Uhr

Rotterdam – Was für eine sensationelle Leistung von Jannik Sinner. Der 18-jährige Sextner schaltete am Donnerstag beim ATP-500-Turnier von Rotterdam den belgischen Superstar David Goffin, Nummer 10 der Welt, souverän mit 7:6(7), 7:5 aus. Somit zieht der Pusterer zum zweiten Mal in ein ATP-Viertelfinale ein, wo er morgen auf den Spanier Pablo Carreno Busta (ATP 30) trifft.

Nach seinem kampflosen Sieg in Runde 1 gegen den Bosnier Damir Dzumhur, traf der Pusterer Rotschopf heute auf David Goffin. Der elf Jahre älterer Belgier stand letzte Woche in Montpellier im Halbfinale und hat im Jänner beim ATP-Cup auch gegen Rafael Nadal gewonnen. Goffin war Sinners zweites Duell gegen einen Top-Ten-Spieler, nachdem er im Vorjahr bei den „Internazionali d’Italia“ in Rom am Griechen Stefanos Tsitsipas scheiterte. Heute feierte er seinen ersten Sieg.

Der als Nummer vier gesetzte Goffin nahm Sinner gleich im ersten Spiel den Aufschlag ab, der Sextner konterte aber postwendend mit dem Rebreak zum 1:1. Im siebten Spiel musste Sinner drei Breakbälle abwehren, beim 4:3 ließ der „Azzurro“ selbst zwei Chancen zum möglichen 5:3 liegen. Danach brachten beide Spieler ihre Service bis zum 6:6 durch. Im Tiebreak zog Sinner gleich auf 6:3 davon und verwandelte dann seinen vierten Satzball zum 9:7. Für den Weltranglisten-79. war es der erste Satzgewinn gegen einen Top-10-Spieler.

Sinner zeigte auch im zweiten Spielabschnitt ein bärenstarkes Tennis. Zwar ging er prompt mit 0:2 in Rückstand, der Pusterer glich auf der Gegenseite zum 2:2 aus. Im elften Spiel nahm Sinner Goffin erneut den Service zum 6:5 ab. Somit war der Widerstand des Belgiers gebrochen: Nach 1:59 Stunden Spielzeit verwandelte der „Azzurro“ seinen ersten Matchball zum 7:5-Endstand.

Eine Riesenleistung von Sinner, der zum zweiten Mal in seiner Karriere nach Antwerpen im Vorjahr ein ATP-Viertelfinale erreicht. Für den Einzug in die Runde der besten Acht kassiert der Pusterer 54.985 Euro Preisgeld sowie 90 ATP-Punkte. Somit zieht der Sextner nächste Woche erstmals in die Top-70 der Weltrangliste ein. Im Live-Ranking der ATP steht der „Azzurro“ momentan auf Platz 68. Das Sinner-Märchen geht weiter.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "ATP Rotterdam: Sinner demontiert Superstar Goffin"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 18 Tage

Gratulation dem jungen Sextner!

Aber die Überschrift finde ich in der Wortwahl etwas übertrieben – 7:6 und 7:5 “demontiert”? wirklich demontiert oder knapp gewonnen?

jack
jack
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

den hotta demontiert💪😂

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 18 Tage

Knapp oder nicht, der erste Top 10 Win auf alle Fälle! Der erste von vielen hoffe ich, weiter so! 💪🏻

lanz a
lanz a
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Suppo sinner💪

jack
jack
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

bravo weita so 👍👍

Django
Django
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Super Leistung für einen 18-jährigen, Wahnsinn wie stark Jannik auch mental schon ist.

mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 17 Tage

frei mi schun a mol is duell sinner/seppi zi segn…

wpDiscuz