Foxes trotz Niederlage weiter Tabellenführer

Bozen kassiert gegen Linz 2:1-Niederlage

Dienstag, 01. November 2022 | 21:22 Uhr

Bozen – Das Spitzenspiel der Runde fand heute in der Linzer Eisarena zwischen den Steinbach Black Wings Linz und dem HCB Südtirol Alperia statt und dabei gab es für die Weißroten nach längerer Zeit wieder eine Niederlage. Matchwinner für die Stahlstädter war Brian Lebler mit zwei sehenswerten Toren, während die Foxes zu viele Chancen liegen ließen.

Das Spiel. Coach Glen Hanlon stand auch heute der gesamte Kader mit Ausnahme von Diego Glück zur Verfügung, einzige Änderung: Starting Golaie war Sam Harvey.

Guter Start der Foxes, die bereits nach 34 Sekunden ein Powerplay zur Verfügung hatten, Thomas und McClure prüften auch sogleich Tirronen, der sich jedoch nicht überwinden ließ. Die erste Chance für die Hausherren hatte nach sechs Minuten Romig, der allein im Slot abzog. Harvey war zur Stelle. Nach acht Minuten schwächten sich die Weißroten selbst durch zwei Bankstrafen in schneller Folge, zuerst traf es Mitch Hults und anschließend Valentine: die Chance der doppelten Überzahl ließen sich dir Hausherren nicht entgehen und nach 17 Sekunden veredelte Lebler einen Querpass von Roe zur Führung. Nach diesem Treffer verschwanden die Foxes von der Bildfläche, während die Stahlstädter das Kommando auf dem Spielfeld übernahmen und mit St-Amant und Kristler den zweiten Treffer auf der Schaufel hatten, beide Male war bei Harvey Endstation.

2022, Vanna Antonello

Die Weißroten kamen mit viel Schwung zum Mitteldrittel aus der Kabine und nahmen die Black Wings in die Zange: zuerst vergab Frigo aus dem Slot eine 100%-ige, dann setzte Mantenuto mit einem Schuss aus der Drehung die Scheibe knapp neben den gegnerischen Kasten. Wie in Abschnitt eins wurden die Hausherren im weiteren Spielverlauf wieder aktiver und Bozen konnte sich bei Harvey bedanken, der mit einem Hechtsprung einen sicheren Treffer von Gaffal verhinderte. Im Anschluss sorgte eine Überzahl der Weißroten kaum für Gefahr im Drittel der Black Wings, dann flachte das Match und das Tempo zusehends ab, einzig ein Distanzschuss von Hults wurde von Tirronen neutralisiert, während Harvey einen Volley Schuss von Romig im Nachfassen unter Kontrolle brachte. Erst in der Schlussminute sorgte ein blitzschneller Abschluss von Haga und ein Versuch aus dem Bullykreis von Mitsch für Gefahr vor dem Bozner Kasten.

Foxes auf der Suche nach dem Ausgleich im Schlussabschnitt, die Tirronen in den ersten Minuten unter Dauerbeschuss nahmen. Zuerst scheiterten Thomas und Frattin mit einem Shorthander, dann vergab Gazley wohl die beste Möglichkeit aus kürzester Distanz, während zwei Bluelinern von Culkin von der Defensive der Hausherren geblockt wurden, dann scheiterte auch Frigo aus spitzem Winkel an Tirronen. Wie aus dem Nichts fiel nach neun Minuten der zweite Treffer für die Stahlstädter durch eine feine Einzelleistung von Lebler: schneller Antritt von der blauen Linie, Spaziergang durch die Bozner Defensive und herrlicher Abschluss in die linke hohe Ecke, Harvey war dabei chancenlos. Die Angriffe bzw. die Abschlüsse von Bozen waren zu hastig und ungenau, dafür nutzte Miceli einen Fehler im Spielaufbau von Linz für den Anschlusstreffer mit einem wuchtigen Onetimer. Coach Hanlon nahm in der letzten Spielminute ein Timeout und seinen Goalie vom Eis, ohne Erfolg.

Auf Frank & Co. warten nun am kommenden Wochenende zwei Heimspiele in Folge: am Freitag, 4. November, ist Asiago um 19:45 Uhr zu Gast in der Sparkasse Arena, während am Sonntag das Big Match gegen Red Bull Salzburg auf dem Programm steht (16:00 Uhr).

Steinbach Black Wings Linz – HCB Südtirol Alperia 2:1 (1:0 – 0:0 – 1:1)

Die Tore: 08:55 PP2 Brian Lebler (1:0) – 48:37 Brian Lebler (2:0) – 51:56 Angelo Miceli (2:1)

Schiedsrichter: Fichtner/Siegel – Bebynek/Bärnthaler

PIM: 6:6

Torschüsse: 28:31

Zuschauer: 2262

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Bozen kassiert gegen Linz 2:1-Niederlage"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Kinig
1 Monat 3 Tage

das war zu wenig, Linz war gestern besser.

wpDiscuz