Beliebtes Event bei Wintersportlern

Brixen eröffnet die FISI Bike Challenge Tour 2024

Dienstag, 09. Juli 2024 | 14:49 Uhr

Von: Ivd

Brixen – Die Bike Challenge Tour der FISI Südtirol erfreute sich im vergangenen Jahr großer Beliebtheit bei den einheimischen Wintersportlerinnen und Wintersportlern. Kein Wunder also, dass sie auch in diesem Jahr stattfindet. Am vergangenen Samstag wurde sie in Brixen mit der ersten Etappe eröffnet. Rund 60 Teilnehmer stiegen in der Domstadt auf die WAHOO-Bike Ergometer.

Die Bike Challenge wurde in den letzten zwei Jahren von Stefan koordiniert, in diesem Jahr hat Thomas Valentini das Sommerprojekt der FISI Südtirol in der Hand und auch leicht verändert. Auf den hochmodernen WAHOO-Bike Ergometern wird eine virtuelle Strecke aus der Umgebung in Angriff genommen, bei der Etappe in Brixen ging es etwa von Brixner Stadtzentrum über St. Andrä auf die Plose. Jedes Team hat fünf Mitglieder, wobei seit heuer mindestens ein Mädchen bzw. eine Frau pro Team teilnehmen muss. Jedes Teammitglied absolviert fünf Minuten auf dem Rad, dann wird gewechselt und wer nach 25 Minuten die längste Strecke zurückgelegt hat, qualifiziert sich für das Finale, welches am 31. August in Bozen stattfindet.

Die vier ersten Etappen sind somit so etwas wie Qualifikationen, die auf die vier Zonen aufgeteilt wurden. Die erste in Brixen war für das Eisack- und Wipptal, die zweite in Algund (26. Juli) ist für die Zone Vinschgau und Burggrafenamt, die dritte in Sarnthein (3. August) für den Raum Bozen und Überetsch/Unterland, bei der vierten in Sand in Taufers (9. August) sind dann die Wintersportvereine des Pustertals an der Reihe. Beim Finale in Bozen treten die Etappensieger der drei Kategorien VSS, Grand Prix und Junior & Over gegeneinander auf der virtuellen Strecke auf das Stilfserjoch an, als Hauptpreis winkt für jede Kategorie ein Trainingswochenende in einem Südtiroler Skigebiet.

In der Landeshauptstadt wartet dann auch ein großes Rahmenprogramm, bei welchem unter anderem das Projekt Top&Talent für die kommende Saison vorgestellt wird und eine Tauschbörse der Wintersportvereine stattfindet, bei welchem nicht mehr benötigtes Material der vergangenen Jahre günstig erworben werden kann. „Ich möchte mich in diesem Sinne auch bei unseren Sponsoren, der Raiffeisen, der Autoindustriale, Wahoo, Energia Pura, Marlene und skicenter.it bedanken. Ohne ihre Unterstützung wäre das alles nicht möglich. Auch in Brixen hat man gesehen, dass die Bike Challenge bei den Vereinen gut ankommt, so kann es gerne weitergehen. Anmelden kann man sich nach wie vor auf der Webseite der FISI Süditrol“, vermerkt Valentini.

Die Ergebnisse von der ersten Etappe in Brixen

In jeder Kategorie, der vom VSS (Jahrgang 2013 oder jünger), der vom Grand Prix (Jahrgänge 2009 bis 2012) und der Junioren & Over (Jahrgang 2008 und älter), gingen beim Start in Brixen jeweils vier Mannschaften an den Start. Bei den Jüngsten setzte sich das „Rodelteam Villnöß“ vom ASV Villnöß mit einer zurückgelegten Distanz von 5,37 Kilometern durch. Auf Platz zwei landete der ASC Plose (5,22 Kilometer), auf Platz drei die „Ridnauner Hünchen“ vom ASV Ridnaun (4,91 Kilometer) und auf Platz vier der WSV Sterzing (4,69 Kilometer). In der Kategorie Grand Prix gewannen die „The only ones“ vom ASC Gröden mit 8,95 Kilometern durch, gefolgt von der RG Wipptal (7,69 Kilometer), dem Team „Ridnaun 2.0“ vom ASV Ridnaun (7,20 Kilometer) und dem „Rodelteam Villnöß“ vom ASV Villnöß (6,96 Kilometer). Bei den Großen waren die „Ridnauner Biker“ nicht zu schlagen, das Team vom ASV Ridnaun spulte 10,8 Kilometer auf dem WAHOO-Bike hinunter. Die 10-Kilometer-Marke knapp verfehlt hat das Team „RGW Master“ vom Verein RG Wipptal mit 9,99 Kilometern, auf Platz drei folgten die „Ridnauner Mädels“ vom ASV Ridnaun mit 6,79 Kilometern. Das „Rodelteam Villnöß“ vom ASV Villnöß schloss auf Platz vier ab (6,46 Kilometer).

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz