Erstbesteigung der Dreischusterspitze und der Großen Zinne

Das Bergfilm Festival Sexten hat noch einige „Schmankerln“ parat

Freitag, 22. März 2019 | 21:13 Uhr

Sexten – Sexten feiert 2019 das 150. Jubiläum der Erstbesteigung der Dreischusterspitze und der Großen Zinne durch das Dreigespann Paul Grohmann, Franz Innerkofler und Peter Salcher mit zahlreichen Initiativen. Eine davon ist das Bergfilm Festival Sexten, in dessen Rahmen bis zum Jahresende packende Blockbuster, Bergfilm-Klassiker, bewegende Kurzfilme und spannende Dokumentationen bei freiem Eintritt präsentiert werden – auch in den kommenden Wochen.

So werden am Dienstag, dem 26. März im Haus Sexten ab 21.00 Uhr gleich sechs Kurzfilme vorgeführt, wie etwa „Frozen Titans“ oder „Hansjörg Auer: No Turning Back“. Die Filme sind in deutscher, italienischer und englischer Sprache. Eine Woche später (Dienstag, 2. April) wird hingegen das Dokudrama „The Summit“ in der englischen Originalsprache die Zuschauer in seinen Bann ziehen. Er basiert auf den Begebenheiten jener Tragödie, bei der im Sommer 2008 elf Bergsteiger am K2 ums Leben kamen.

Am Montag, dem 8. April wird ab 20.00 Uhr das Drama „Beyond the Edge“ in deutsch vorgeführt. Es zeichnet die bergsteigerische Meisterleistung Sir Edmund Hillarys nach, der 1953 den Mount Everest als erster Mensch eroberte – mit einer für heutige Verhältnisse bescheidenen Ausrüstung und im Kampf gegen tückische Winde, Temperaturen weit unter null und gezeichnet von der Höhenkrankheit. Nur einen Tag später, am Dienstag, dem 9. April geht es für die Zuschauer zurück in die Wirren des Ersten Weltkriegs. „Explosive war – La montagna che esplode“ zeichnet nach, wie sich das italienische Heer und die Truppen des Habsburgerreichs um die Vorherrschaft des Lagazuoi bekämpften. Der Filmabend begnnt um 21.00 Uhr.

Pause bis zum 4. Juni

„Amazing basejumpers at Kjerag“, „La FOLLE discesa dalla montagna“ oder „21. Südtirol Drei Zinnen Alpine Run 2018“ sind nur drei jener zwölf Kurzfilme zum Thema „Sport, Berg und Natur“, die am Dienstag, dem 16. April im Haus Sexten vorgeführt werden. Die Streifen sind in deutscher, englischer oder italienischer Sprache.

„Dieser Abend ist gleichzeitig auch der Abschluss des ersten Teils des Bergfilm Festivals, denn danach legt es bis Anfang Juni eine kurze Pause ein. Bis dato war diese Initiative aber ein sehr großer Erfolg. Seit Jahresbeginn wurden bereits mehr als 30 Filme zum Thema ‚Berg‘ vorgeführt und die Resonanz war sowohl bei den Gästen, als auch den Sexnterinnen und Sexntern herausragend“, unterstreicht Waltraud Watschinger, Präsidentin des Tourismusvereins Sexten, abschließend.

 

 

 

 

 

 

Von: bba

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz