FC Südtirol am Sonntag im Stadio „Piercesare Tombolato“

FCS hat in Cittadella das letzte Auswärtsspiel des Jahres

Freitag, 16. Dezember 2022 | 16:36 Uhr

Bozen – An diesem Wochenende steht für den FC Südtirol das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde (18. Spieltag) sowie des Kalenderjahres 2022 auf dem Programm. Kapitän Fabian Tait & Co. treffen am Sonntag, den 18. Dezember auswärts auf Cittadella. Der Anstoß im Stadio „Piercesare Tombolato“ erfolgt um 14.00 Uhr.

DIE AUSGANGSLAGE

Der FC Südtirol konnte in dreizehn der letzten vierzehn Meisterschaftsspielen punkten. Lediglich im Stadio Luigi Ferraris von Genua gingen die Weißroten leer aus. Am letzten Spieltag gab es für das Team von Coach Bisoli, der am Sonntag gelbgesperrt auf der Tribüne Platz nehmen muss, ein torloses Unentschieden gegen Ternana. In jenem Match zog sich Außenverteidiger Simone Davi eine Läsion am Beugemuskel des linken Oberschenkels zu. Der 23-Jährige aus Leifers muss voraussichtlich zwei bis drei Monate pausieren. In der Tabelle liegt der FC Südtirol punktegleich mit Pisa auf Rang acht. Elf der insgesamt 23 Zähler haben die Weißroten in Gastspielen eingefahren.

DER GEGNER

Kurz zur Geschichte

Die „Associazione Sportiva Cittadella“ entstand im Jahr 1973 durch den Zusammenschluss der Vereine Olympia und Cittadellese. Im Laufe der Vereinsgeschichte haben die „Granata“ an 16 Serie B- (erstmals 2000/01) und neun Serie C- bzw. Drittligameisterschaften teilgenommen. Der fünfte Tabellenplatz in der 2019/20 ist die bisher beste Platzierung in Liga zwei. In den Saisons 2018/19 und 2020/21 erreichte Cittadella jeweils das Finale der Playoffs, beide Male musste man sich aber dem gegenüberstehenden Team geschlagen geben: Zuerst sicherte sich Hellas Verona das letzte Serie A-Ticket, beim zweiten Versuch ging der FC Venedig als Sieger hervor. Seit der Gründung im Jahr 1973 ist die in der Stahlindustrie tätige Familie Gabrielli Haupteigentümer des Clubs.

Der Trainer

Cittadella wird seit Juli 2021 vom 48jährigen Edoardo Gorini gecoacht. In der vergangenen Saison führte er den Club auf den elften Tabellenrang und somit zu einem unbesorgten Klassenerhalt. Der in Venedig geborene Übungsleiter war in den letzten Jahren seiner Spielerkarriere (2007-2013) selbst für Cittadella im Einsatz.

In der Meisterschaft

Mit 19 Punkten liegt Cittadella aktuell auf dem 16. Tabellenrang (vier Siege, sieben Unentschieden, sechs Niederlagen). Am ersten Dezemberwochenende feierten die „Granata“ einen 1:0-Erfolg beim CFC Genua, an den beiden folgenden Spieltagen gab es für Cittadella keine Punkte: In der „Englischen Woche“ gab es eine 3:0-Niederlage gegen Bari, am vergangenen Weekend musste man sich in Benevento mit 1 zu 0 geschlagen geben. Der beste Torschütze im Kader ist Mirko Antonucci mit fünf Treffern.

DIE BILANZ

Die beiden Clubs standen sich bisher drei Mal in einem Pflichtspiel gegenüber. Das erste Aufeinandertreffen geht auf den 11. November 2015 zurück, als sich Cittadella im Serie C-Pokal nach Verlängerung mit fünf zu drei durchsetzte (3:3 nach 90 Minuten). Die beiden Meisterschaftsbegegnungen in der Serie C 2015/16 endete jeweils mit einem 3:2-Erfolg für die Gastmannschaft. Im Sommer 2020 standen sich die beiden Teams bei einem Testspiel in Lavarone gegenüber (2:1-Erfolg für Cittadella).

ALTE BEKANNTE

Bei Cittadella stehen aktuell zwei ehemalige FCS-Profis unter Vertrag. Simone Branca bestritt zwischen 2012 und 2015 88 Pflichtspiele für die Weißroten (4 Treffer). Abwehrspieler Alessandro Mattioli kam in der Rückrunde der Saison 2018/19 sechs Mal für den FCS zum Einsatz.

DER SCHIEDSRICHTER

Die Begegnung im Stadio „Piercesare Tombolato“ wird von Herrn Federico La Penna geleitet. Dem Unparteiischen aus der Sektion Rom-1 stehen die Assistenten Domenico Rocca (Catanzaro) und Marco Ricci (Florenz) sowie der 4. Offizielle Daniele Chiffi (Padua) zur Seite. Die Videoschiedsrichter der Begegnung sind die Herren Antonio Di Martino (VAR; Teramo) und Livio Marinelli (AVAR; Tivoli).

Federico La Penna, Jahrgang 1983, ist seit dem Jahr 2000 als Schiedsrichter aktiv. 2009 wurde er in die CAN der Lega Pro aufgenommen, wobei er zuerst in der zweiten und anschließend in der ersten Division zum Einsatz kam. Am ersten Spieltag der Saison 2012/13 (25. August, Pro Vercelli-Ternana) feierte er sein Debüt in der Serie B. Nach weiteren 16 Matches in der zweiten Liga durfte er am Ende jener Saison sein erstes Serie A-Match leiten (Atalanta-Chievo).

Im Laufe seiner Karriere hat La Penna insgesamt 50 Serie A-, 117 Serie B-, 50 Serie C- bzw. Lega Pro- und elf Italienpokalspiele geleitet. In der laufenden Saison kam er bei drei Serie B-Matches sowie jeweils einer Serie A- und einer Italienpokalbegegnung zum Einsatz. Gegner Cittadella hat bisher 14 Matches unter der Leitung des aus Rom stammenden Schiedsrichters bestritten (13 Serie B- und ein Italienpokalspiel). Für den FC Südtirol kommt es am Sonntag zur dritten Begegnung unter der Aufsicht von La Penna. In den vergangenen beiden Matches gab es für die Weißroten einen Sieg (Ravenna-FCS 0:1, Lega Pro 1. Division 2010/11) und ein Unentschieden (FCS-Canavese 0:0, Lega Pro 2. Division 2009/10).

SPIELÜBERTRAGUNG

Das Match wird live auf Sky Sport, DAZN und Helbiz Live übertragen.

 

SERIE B – 18. SPIELTAG

Samstag, 17. Dezember

18.00 Uhr: Pisa-Brescia

20.30 Uhr: Reggina-Bari

Sonntag, 18. Dezember

14.00 Uhr: Cittadella-FC Südtirol

14.00 Uhr: Cosenza-Ascoli

14.00 Uhr: Modena-Benevento

14.00 Uhr: Parma-SPAL

15.00 Uhr: Ternana-Como

18.00 Uhr: Palermo-Cagliari

20.30 Uhr: Genoa-Frosinone

20.30 Uhr: Perugia-Venedig

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz