Rekurs abgewiesen

FCS: Sperren bleiben aufrecht

Mittwoch, 26. Mai 2021 | 09:08 Uhr

Bozen – Der FC Südtirol muss heute ohne Trainer Stefano Vecchi und ohne Spieler Marco Curto zum Playoff-Rückspiel gegen Pro Vercelli antreten. Die beiden sind nämlich vom Sportgericht für einen Spieltag gesperrt worden. Sie sollen am Sonntag beim Spiel in Vercelli blasphemische Ausdrücke verwendet haben.

Der FCS hat Rekurs gegen die Entscheidung eingereicht, auch weil die Sperre nicht von den Schiedsrichtern ausgegangen ist, sondern von einem Delegierten des italienischen Fußballverbandes. Das Berufungsgericht hat den Einspruch des FCS gegen die Sperren aber abgelehnt.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "FCS: Sperren bleiben aufrecht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mello
Mello
Tratscher
24 Tage 13 h

Und wegen “Fluachn” gsperrt werdn, isch absolut LÄCHERLICH…

Und nor regn sich die Lait wegen Religiöse Fanatiker  (islam) auf, obor ba ins werd bestroft, wer fluacht… isch woll es gleiche… zan schamen… wenn i an nix glab nor isch fluachn gleich wia net fluachn

Mello
Mello
Tratscher
24 Tage 13 h

Mittlerweile sein de Fuassbollverbände, Wada (antidopingagentur) usw. oanfoch lächerlich gworden… de mochen wos sie welln

schreibt...
schreibt...
Superredner
24 Tage 6 h

Wahrscheinlich will man , dass der FCS nicht aufsteigt!

jack
jack
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

genau so werts sein, wer will Südtirol in do serie ‘B ? Sebm missats schun Alto Adige huasn😂

wpDiscuz