Das deutsche Team siegt mit 7:1

Ingolstadt zu überlegen für ein „verjüngtes” Bozen

Samstag, 28. August 2021 | 23:01 Uhr

Bozen – Im dritten Vorbereitungsspiel setzte es für den HCB Südtirol Alperia eine klare Niederlage ab. Im Rahmen des Vinschgau Cup kamen die Foxes im IceForum von Latsch mit 7:1 unter die Räder. Den einzigen Bozner Treffer erzielte der junge Leonardo Felicetti aus Fassa.

Das Team der Foxes war auch im heutigen Match mit zahlreichen jungen Spielern gespickt: aus Asiago die Verteidiger Michele Forte und die Stürmer Samuele Zampieri, Alessandro Tessari und Filippo Rigoni; aus Fassa die Stürmer Leonardo Felicetti und Luca Biondi; aus Eppan Verteidiger Marco Matonti und aus Meran mit Fabian Dellagiacoma ein weiterer Verteidiger. Aus Pergine gesellte sich noch Goalie Rudy Rigoni dazu, aber aufgrund einer Abmachung mit Ingolstadt hütete einer der beiden Torhüter des deutschen Teams den Bozner Kasten, und zwar der Finne Kari Rämö. Out Fazio, Trivellato, Miceli, Alberga, Frigo, Frank, Insam, Pitschieler, Boyle e Lowe.

HCB/Vanna Antonello

Ingolstadt startete furios ins Spiel und lag bereits nach 16 Sekunden in Führung: Höfflin beförderte die Scheibe nach Zuspiel von Flaake in das von Rämö gehütete Tor. Nach weiteren 72 Sekunden legte Ingolstadt mit Aubry nach, dessen harmloser Schuss den finnischen Torhüter überraschte. Der dritte Treffer für das deutsche Team ließ nicht lange auf sich warten, in Minute drei trug sich Pietta in die Torschützenliste ein. Bozen kam nur langsam in die Gänge und schrammte durch Catenacci, Felicetti und Glück am ersten Treffer vorbei, Rigoni entwische sogar im Konter, wurde aber von Reich geblockt. Ingolstadt gelang nach siebzehn Minuten das Poker durch ein Powerplay Tor von Aubry.

Ingolstadt erhöhte das Ergebnis zu Beginn des mittleren Abschnittes durch ein schön herausgespieltes Tor von Henriquez, der von Stachowiak passgenau bedient wurde. Die Foxes erspielten sich eine gute Möglichkeit mit Gazley, dann gelang Leonardo Felicetti, der ein schönes Zuspiel von Mizzi aufnahm und Reich aus spitzem Winkel das Nachsehen gab, der Ehrentreffer. Die Weißroten hatten dann noch zwei weitere Möglichkeiten auf den zweiten Treffer, beide Male konnte Findlay den deutschen Torhüter nicht überwinden.

Im Schlussabschnitt verlor das Spiel an Intensität, Ingolstadt gelang zuerst der sechste Treffer mit Bodie und Pietta fixierte mit seinem zweiten Tor des Abends den Endstand von 7:1. Zuvor vereitelte Reich mit einem Big Save auf Biondi den zweiten weißroten Treffer.

ERC Ingolstadt – HCB Südtirol Alperia 7:1 [4:0 – 1:1 – 2:0)

Die Tore: 00:16 Mirko Höfflin (1:0) – 01:28 Louis Marc Aubry (2:0) – 03:42 Daniel Pietta (3:0) – 17:46 PP1 Louis Marc Aubry (4-0) – 23:53 Enrico Mo Henriquez (5:0) – 25:50 Leonardo Felicetti (5:1) – 47:15 Mathew Bodie (6:1) – 50:21 PP1 Daniel Pietta (7:1)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Ingolstadt zu überlegen für ein „verjüngtes” Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ando
ando
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

läuft….🤣

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

…das waren die Kinder aus Asiago und Fassa…
😝

thomas
thomas
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

der HCB war ein brauchbarer Sparringpartner u konnte selbst einiges testen. Das mit dem finnischen Torhüter des ERC hab ich nicht verstanden, hat auf alle Fälle dem Spiel geschadet

ando
ando
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

was war?

wpDiscuz