Der weißrote Club einigte sich mit dem 42-jährigen Kroaten

Ivan Javorcic ist der neue Trainer des FC Südtirol

Montag, 14. Juni 2021 | 15:22 Uhr

Bozen – Ivan Javorcic ist der neue Trainer des FC Südtirol. Der 42jährige Kroate, der den Großteil seiner Fußballerkarriere in Italien verbrachte, leitete in den vergangenen Jahren die Geschicke von Pro Patria. Javorcic und der FC Südtirol einigten sich auf einen Zweijahresdeal, mit Fälligkeit Juni 2023.

Geboren am 24. Jänner 1979 in Split (Kroatien), war Javorcic vor seiner Trainerkarriere selbst Profifußballer. Im Alter von 17 Jahren wechselte der ehemalige kroatische Jugendnationalspieler von Hajduk Split zu Brescia. Anfang 1997 feierte Javorcic sein Debüt in der Serie A und erzielte nur wenige Wochen später seinen ersten Treffer im italienischen Fußballoberhaus. Im Jänner 2001 wechselte er zu Crotone (Serie B), ehe er in den darauffolgenden Jahren bei Treviso, Atalanta, Arezzo, Pizzighettone und Feralpi Lonato unter Vertrag stand.

Aufgrund einer schweren Knieverletzung und mehreren chirurgischen Eingriffen musste Javorcic im Jahr 2009 frühzeitig seine Spielerkarriere beenden. Im selben Jahr startete der 42-Jährige seine Trainerlaufbahn im Jugendsektor von Brescia. Ab 2012 coachte Javorcic die Junioren der „Rondinelle“, ehe er im Dezember 2014 als Interim-Trainer der Profimannschaft engagiert wurde. Unter der Leitung des Kroaten holte Brescia – damals in der Serie B – zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Da er jedoch nicht über den nötigen Trainerschein verfügte, wurde Salvatore Giunta als neuer Headcoach eingestellt, wobei Javorcic den Posten als Assistenztrainer übernahm.

Nach seiner ersten Serie C-Erfahrung mit Mantua wurde Javorcic im April 2017 als neuer Cheftrainer von Pro Patria vorgestellt. In der darauffolgenden Saison führte er das Team von Busto Arsizio zum Meistertitel in der Serie D, welcher gleichzeitig die Rückkehr in den Profifußball bedeutete. In den letzten drei Meisterschaften erreichte Javorcic mit Pro Patria einen achten, einen elften und einen fünften Tabellenplatz im Kreis A der Serie C.

Der FC Südtirol heißt seinen neuen Trainer herzlich willkommen und wünscht ihm viel Erfolg in Bozen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz