Die zweite Goldmedaille holte Pattis Teamkollegin Linda Palumbo

Katja Pattis U20-Italienmeisterin über 3000 Hindernis

Samstag, 17. Oktober 2020 | 21:56 Uhr

Modena – Starke Leistung von Katja Pattis bei der 2. Phase der Italienmeisterschaft in Modena. Die Mittelstreckenläuferin aus Tiers kürte sich im U20-Rennen über 3000 Hindernis zur Italienmeisterin. Gold holte auch U23-Athletin Linda Palumbo (3000 Hindernis), Zweite wurde hingegen 2000-m-Hindernisläuferin Lisa Kerschbaumer (U18).

Heute ist in Modena der erste Wettkampftag des „Festa dell’Endurance“ zu Ende gegangen, wo die nationalen Einzel-Italienmeistertitel der Altersklassen U18, U20, U23 und der allgemeinen Klasse vergeben werden. In Modena werden die Mittelstrecken-Rennen über 1500, 3000, 5000 m sowie jene der 2000 bzw. 3000-m-Hindernis ausgetragen. Auch die Geher sind am Start, da diese Bewerbe heuer bei den jeweiligen Italienmeisterschaften nicht stattfinden konnten. In Padua ging vom 29. bis 30. August die Italienmeisterschaft der allgemeinen Klasse über die Bühne, in Rieti jene der U18 (9. bis 11. September) und in Grosseto jene der U20 und U23 (18. bis 20. September).

Grana

In Modena setzte sich besonders Katja Pattis in Szene. Die 18-Jährige vom Südtirol Team Club sicherte sich den U20-Titel über 3000 Hindernis mit neuer persönlicher Bestzeit von 10:51.79 Minuten. Die Südtirolerin lieferte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Maddalena Pizzamano aus Kampanien, am Ende setzte sich Pattis hauchdünn mit 30 Hundertstelsekunden Vorsprung durch. Pattis, die auch eine Berglauf-Spezialistin ist, feierte somit erstmals seit 2017 (damals in Cles) wieder einen Sieg auf der Bahn. Dritte wurde Claudia Locatelli (11:22.87) aus Bergamo.

Die zweite Goldmedaille holte Pattis Teamkollegin Linda Palumbo. Die Trientnerin, die von Hans Pircher trainiert wird, feierte in der Altersklasse U23 über 3000 Hindernis in 10:30.46 Minuten den Sieg, vor Hausherrin Chiara Bazzani (10:53.67) und Erica Sorrentino (11:01.59).

Einen guten zweiten Platz holte sich U18-Ass Lisa Kerschbaumer. Die Traminerin vom Sportclub Meran ging im 2000-m-Hindernislauf als Topfavoritin ins Rennen, am Ende kürte sie sich zur Vize-Italienmeisterin. Mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 7:01.47 Minuten musste sie sich nur Agnese Carcano (6:58.96) aus Verona geschlagen geben. Das Podest komplettierte Elisa Visintin (7:05.69).

Bei den U18 Burschen schafften es über 1500 m sowohl der Grödner Samuel Demetz (8.) als auch Lukas Lanzinger (10.) von der SG Eisacktal in die Top Ten. 10. wurde im Damenrennen auch Maddalena Melle. Morgen sind alle Augen auf die Meraner Geher-Schwestern Sara und Valeria Buglisi gerichtet, die bei den Junioren bzw. U18 über 10 km starten werden. Bei den Herren hat Leonardo Dei Tos vom
Athletic Club 96 Bozen Chancen auf eine Top-Platzierung.

FIDAL BZ

Die Ergebnisse der Südtiroler bei der Italienmeisterschaft in Modena (2. Phase):

U18 Burschen
1500m: 8. Samuel Demetz (Atletica Gherdeina) 4:03.42
1500m: 10. Lukas Lanzinger (SG Eisacktal) 4:05.19
3000m: Samuel Demetz (Atletica Gherdeina)
3000m: Paolo Rossi (AS Merano)
3000m: Euan De Nigro (SG Eisacktal)

U18 Mädchen
1500m: 10. Maddalena Melle (SV Lana) 4:48.07
3000m: Lisa Kerschbaumer (SC Meran)
2000 Hindernis: 2. Lisa Kerschbaumer (SC Meran) 7:01.47
10 km Gehen: Valeria Buglisi (SC Meran)

U20 Damen
3000 Hindernis: 1. Katja Pattis (Südtirol Team Club) 10:51.79
10 km Gehen: Sara Buglisi (SC Meran)
U23 Damen

3000 Hindernis: 1. Linda Palumbo (Südtirol Team Club) 10:30.46

Herren
1500m: 15. Abdessalam Machmach (Athletic Club 96 Bozen) 3:53.67
1500m: 19. Mattia Moretti (Athletic Club 96 Bozen) 4:06.69
10 km Gehen: Leonardo Dei Tos (Athletic Club 96 Bozen)
10 km Gehen: Nicolas Fanelli (Athletic Club 96 Bozen)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz