Gibt es das nächste epische Duell zwischen Bø und Fourcade?

Krönender Abschluss dieser sagenhaften Weltmeisterschaften

Samstag, 22. Februar 2020 | 19:45 Uhr

Antholz – Auch die schönste Zeit geht irgendwann vorbei. Und so fällt morgen am späten Nachmittag der Vorhang, dann ist auch Antholz 2020 Geschichte. Doch bevor es soweit ist, kommen die erwarteten 25.000 Zuschauer in der Südtiroler Biathlonwiege noch einmal in den Genuss zweier packender Wettkämpfe. Um 12.30 Uhr beginnt der Massenstart der Frauen, um 15 Uhr kämpfen die besten Biathleten der Welt in diesem spannenden Format um das letzte Antholzer WM-Gold, -Silber und -Bronze.

© Modica/NordicFocus

Gewinnt Marte Olsbu Røiseland ihre siebte WM-Medaille? Kann Dorothea Wierer ihrem Antholz-Märchen ein weiteres Kapitel hinzufügen? Oder stiehlt eine Außenseiterin den beiden überragenden Athletinnen dieser Titelkämpfe die Show? Diese Fragen gilt es ab 12.30 Uhr zu beantworten, wenn die besten 30 Biathletinnen den Massenstart (12,5 km) bestreiten und zu den insgesamt vier Schießprüfungen antreten (liegend, liegend, stehend, stehend).

Im Laufe dieses Winters wurden drei Massenstarts ausgetragen. Die Siege gingen dabei an die Norwegerin Tiril Eckhoff (Annecy-Le Grand Bornand), an die Finnin Kaisa Makarainen (Oberhof) und an die Schwedin Hanna Öberg (Pokljuka). Die beste deutsche Biathletin im Massenstart war im bisherigen Saisonverlauf Denise Herrmann, der zwei fünfte Plätze zu Buche stehen. Zu rechnen ist neben Titelverteidigerin Dorothea Wierer natürlich auch mit der zweiten „Azzurra“: Lisa Vittozzi. Sie hat in der gestrigen Staffel eine ausgezeichnete Figur abgegeben und wird alles daransetzen, um in den Einzelwettkämpfen einen versöhnlichen Abschluss mit dieser Heim-WM zu haben.

Gibt es das nächste epische Duell zwischen Bø und Fourcade?

Bei den Männern, die in der Loipe 15 km zurücklegen müssen, deutet vieles auf einen Dreikampf zwischen den Biathleten aus Frankreich, Norwegen und Deutschland hin. Denn in der Disziplinen-Wertung liegen auf den ersten zehn Positionen neun Biathleten aus diesen drei Ländern. Martin Fourcade hat im Massenstart-Ranking aktuell die Nase vorn. Der Einzelweltmeister aus Frankreich konnte in Oberhof den Tagessieg davontragen. Ein Sieg, in Annecy-Le Grand Bornand, steht auch Johannes Thingnes Bø zu Buche. Der Norweger hat in Antholz auch schon zwei Mal Gold gewonnen, allerdings „nur“ mit der Mixed-, bzw. Single-Mixed-Staffel. Ein Einzelgold fehlt dem aktuellen Gesamtweltcupsieger noch. Der dritte Saisonsieg im Massenstart (Pokljuka) ging hingegen auf das Konto des Franzosen Quentin Fillon Maillet, der in Antholz bis dato Sprint-Silber ergatterte und gestern gemeinsam mit Fourcade, Emilien Jacquelin und Simon Desthieux in der Staffel triumphierte.

© Modica/NordicFocus

Die heimischen Fans wird freuen, dass mit Lukas Hofer und Dominik Windisch gleich zwei Biathleten der italienischen Nationalmannschaft beim abschließenden WM-Wettkampf am Start sind. Windisch ist dabei wie Wierer Titelverteidiger.

Von: ka

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz