Eishockey

Lustenau, Sterzing und Gröden komplettieren Viertelfinale

Mittwoch, 24. März 2021 | 06:54 Uhr

Bozen – Das Playoff-Feld der Alps Hockey League-Saison 2020/21 ist komplett. Am Dienstag setzten sich der EHC Lustenau, die Wipptal Broncos Weihenstephan und der HC Gherdeina valgardena.it auch in Spiel zwei der „best-of-3“-Pre-Playoff-Serie durch und komplettierten somit das Viertelfinale. Während der EHC und GHE klare Siege einfuhren, musste WSV lange kämpfen. Gegen die favorisierten Red Bull Hockey Juniors setzten sich die Broncos am Ende mit 3:2 nach Overtime durch, nachdem sie zwischenzeitlich bereits mit 0:2 in Rückstand lagen.

Am Mittwoch erfolgt der Playoff-Pick. In diesem können die besten drei Teams der Regular Season ihren Gegner für das Viertelfinale wählen. Unmittelbar nach dem Pick werden alle Viertelfinalpaarungen auf unserer Homepage und auf Facebook kommuniziert.
Lustenau stürmt in die Playoffs

Der EHC Lustenau löste als sechstes Team das Ticket für die Playoffs der Alps Hockey League. Die Vorarlberger setzten sich im zweiten Spiel der Pre-Playoffs gegen die Rittner Buam klar mit 6:2 durch. In Spiel eins behielt der EHC gar mit 7:2 die Oberhand. Mann des Spiels beim Sieg am Dienstag war Chris D´Alvise mit einem Hattrick. Für den 35-jährigen Kanadier war es der dritte Dreierpack der Saison. Insgesamt hält der Center bei 23 Saisontreffern. Das Scoring eröffnete allerdings Max Wilfan (11.). Der 30-jährige gebürtige Kärntner war auch jener Spieler, der kurz vor Ende per Empty Net den Endstand herstellte. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels erhöhte Renars Karkls in doppelter Überzahl auf 2:0, ehe Chris D´Alvise in Spielminute 25 für eine kleine Vorentscheidung sorgte. Die Gäste aus Südtirol steckten allerdings nicht auf und konnten noch im zweiten Spielabschnitt auf 2:3 verkürzen. Im finalen Drittel war die Partie sehr ausgeglichen. Es dauerte bis zur 57. Spielminute, ehe Chris D´Alvise per Powerplay-Treffer für die endgültige Entscheidung zu Gunsten von Lustenau sorgte. Für die Vorarlberger ist es nach 2017 und 2019 der dritte Viertelfinaleinzug in der Alps Hockey League.

Sterzing gewinnt trotz Zwei-Tore-Rückstands

Die Wipptal Broncos Weihenstephan stehen zum zweiten Mal nach 2018 im Viertelfinale der Alps Hockey League. Die Südtiroler setzten sich auch im zweiten Spiel überraschend gegen die favorisierten Red Bull Hockey Juniors durch. Die Gäste aus Salzburg, die sich in Spiel eins mit 3:4 geschlagen geben mussten, erwischten den deutlich besseren Start. Nach dem ersten Drittel führten sie bereits mit 2:0. Bis zur 36. Spielminute hielt diese Führung, ehe die Gastgeber noch im zweiten Drittel die Partie ausgleichen konnte. Im finalen Spielabschnitt war RBJ klar spielbestimmend, 14:7 Torschüsse für die Jungbullen sprechen eine Sprache für sich. Der entscheidende Treffer gelang ihnen jedoch nicht. Gleich zu Beginn der zweiten Endless-Overtime der diesjährigen Pre-Playoffs kassierte Julian Lutz auf Seiten der Gäste eine Strafe, welche die Broncos prompt ausnutzten. Markus Gander erzielte den Game Winner nach zwei Minuten und 29 Sekunden. Für Sterzing war es bereits der fünfte Sieg in Folge über die Red Bull Hockey Juniors.

Gröden komplettiert Viertelfinale

Als achte und letzte Mannschaft qualifizierte sich der HC Gherdeina valgardena.it für das Viertelfinale der Saison 2020/21. Gegen die VEU Feldkirch setzten sich die Südtiroler in der „best-of-3“-Serie ebenfalls mit 2:0 durch. Brad McGowan eröffnete das Scoring zugunsten der Hausherren (10.). in der 33. Spielminute gelang den Gästen der Ausgleich, doch nur kurze Zeit später konnte Gröden bereits auf 3:1 davonziehen. Zwar konnte Feldkirch gleich zu Beginn des Schlussabschnitts auf 2:3 verkürzen, weitere Treffer waren der VEU jedoch nicht vergönnt. Ganz im Gegenteil: GHE legte noch zwei Shorthander nach und entschied Spiel zwei am Ende klar für sich. Der Auftakt am Samstag endete ebenfalls mit 5:2 für die Furie, die sich erstmals für das Viertelfinale der Alps Hockey League qualifizieren konnte. Die VEU verpasste bereits zum zweiten Mal in Serie den Playoff-Einzug.

Alps Hockey League:
EHC Lustenau – Rittner Buam 6:2 (1:0, 2:2, 3:0)
Referees: HOLZER, RUETZ, Kainberger, Martin.
Goals EHC: 1:0 D´Alvise C. (11. Wilfan M.), 2:0 Karkls R. (22./PP2 Connelly B. – Wilfan M.), 3:0 D´Alvise C. (26. Grabher Meier M. – Connelly B.), 4:2 D´Alvise C. (57./PP1 Karkls R. – Connelly B.), 5:2 Grabher Meier M. (58./EN Wilfan M. – Connelly B.), 6:2 Wilfan M. (60./EN Krammer A. – Grabher Meier M.)
Goals RIT: 3:1 Spinell M. (28. Sharp M. – Kostner S.), 3:2 Sharp M. (40. Lutz A.)

Wipptal Broncos Weihenstephan – Red Bull Hockey Juniors 3:2 OT (0:2, 2:0, 0:0)
Referees: MOSCHEN, STEFENELLI, Bedana, Rigoni.
Goals WSV: 1:2 Erlacher D. (37. Messner M. – Oberdorfer H.), 2:2 Kofler T. (40. Oberdorfer H. – Gooch T.), 3:2 Gander M. (63./OT Hannoun D.)
Goals RBJ: 0:1 Rebernig M. (12./PP1 Predan A. – Fischer S.), 0:2 Fischer S. (18. Lutz J. – Predan A.)

HC Gherdeina valgardena.it – VEU Feldkirch 5:2 (1:0, 2:1, 2:1)
Referees: BENVEGNU, PINIE, Cristeli, Fleischmann.
Goals GHE: 1:0 McGowan B. (10.), 2:1 Glück D. (35. Tomasini P.), 3:1 Wilkins M. (39./PP1 McGowan B. – Sullmann Pilser M.), 4:2 Pitschieler S. (55. Nedved O. – Sullmann Pilser M.), 5:2 Niemelä J. (58. McGowan B.)
Goals VEU: 1:1 Birnstill S. (34./PP1 Puschnik K. – Mairitsch M.), 3:2 Gehringer N. (41. Stanley D. – Lundström L.)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz