Langlährige Zusammenarbeit

Marienklinik und FCS: Ein Team

Freitag, 06. August 2021 | 01:44 Uhr

Bozen – Der FCS und die Marienklinik setzten ihre Zusammenarbeit fort.

In der renommierten Bozner Privatklinik kam es zum Treffen zwischen dem Geschäftsführer des FCS Dietmar Pfeifer und der Führung der Marienklinik.

In den vergangenen Tagen wurde im Rahmen des Treffens zwischen dem Geschäftsführer des FC Südtirol Dietmar Pfeifer und der Geschäftsleitung der Marienklinik über die bestehende Partnerschaft und die Intensivierung der Kollaboration zwischen dem einzigen Südtiroler Profifußballclub und der führenden Privatklinik in Südtirol gesprochen.

Seit 2019 ist die renommierte Bozner Marienklink offizieller „Medical Partner“ des FC Südtirol und übernimmt als solcher sämtliche spezifische Diagnosen, chirurgische Eingriffe, Blutproben und sportärztlichen Untersuchungen der Südtiroler Profispieler. Mit mehr als 20 Fachbereichen, von der Allgemeinen Chirurgie über die Kardiologie bis hin zur Dermatologie, bietet die Marienklinik ein umfangreiches medizinisches Leistungsspektrum und ermöglichen erstklassige Betreuung und Versorgung aus einer Hand.

Beim Treffen anwesend waren FCS-Geschäftsführer Dietmar Pfeifer und die Leitung der Marienklinik, in Person der Provinzoberin der Tertiarschwestern des Heiligen Franziskus Schwester Mirjam Volgger, des Geschäftsführers der Marienklinik Dr. Siegfried Mittermair und des Verwaltungsleiters Walter Gögl. Im Rahmen des langen und herzlichen Gesprächs wurden die Weichen zur Fortführung der für beide Seiten wertvollen Partnerschaft gestellt und von beiden Seiten angekündigt, die Zusammenarbeit intensivieren und qualitativ ausbauen zu wollen.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz