Spiel gegen Vis Pesaro

Meisterschaftsauftakt: FCS gastiert in den Marken

Freitag, 23. August 2019 | 16:51 Uhr

Bozen – Endlich ist es wieder soweit. Nach sechs Wochen intensiver Arbeit, von denen zwei im Trainingslager im Ridnauntal absolviert wurden, steht für den FC Südtirol an diesem Wochenende das erste Spiel der Serie C-Meisterschaft 2019/20 an. Wie auch in den Vorjahren, wurde der FCS von der Lega Pro der Gruppe B (Nord-Ost) zugeteilt.
Für den FC Südtirol heißt der erste Gegner der neuen Meisterschaft Vis Pesaro. Das Match im Tonino Benelli-Stadion steigt am Sonntag, 25. August um 15.00 Uhr.

Im Feld

Coach Stefano Vecchi muss im Meisterschaftsauftakt auf die Dienste von Kapitän Hannes Fink und Marco Crocchianti verzichten. Der 29-jährige Rittner ist auf dem Weg der Genesung von seiner Achillessehnenverletzung, während sich der Innenverteidiger einem chirurgischen Eingriff an der rechten Schulter unterziehen muss. Bei Crocchianti wird die Genesungsdauer auf ungefähr drei Monate geschätzt. Die Liste der einberufenen Spieler wird am morgigen Samstag auf der Facebook-Seite des FC Südtirol veröffentlicht.

Der Gegner

Vis Pesaro wurde im Jahr 1898 gegründet und ist somit einer der ältesten Fußballvereine Italiens. Der Club aus den Marken kehrte in der letztjährigen Saison – nach 13 Jahren im Amateurfußball – in die Serie C zurück. Vis Pesaro hielt sich in der Hinrunde konstant in den Playoff-Rängen auf, konnte in der zweiten Saisonhälfte jedoch nicht die starken Leistungen der ersten Monate bestätigen. Letztendlich beendeten Voltan und Co die Meisterschaft auf dem 15. Tabellenplatz. Auf der Trainerbank der Weißroten gab es im Sommer einen Wechsel. Die Wahl des neuen Übungsleiters fiel auf den ehemaligen Modena-Coach (Serie B) Simone Pavan.

Vis Pesaro absolvierte in dieser Saison bereits zwei offizielle Matches, beide im Italienpokal der Serie C. Im ersten Spiel musste sich die Elf aus dem Marken Cesena mit 3:1 geschlagen geben, während man in der zweiten Partie einen 1:0-Sieg gegen Rimini feiern konnte. Der Sieg der Dreiergruppe, der den Aufstieg in die zweite Pokalrunde bedeutet, ging an den Favoriten Cesena.

Die bisherigen Begegnungen

Bisher gab es erst zwei Aufeinandertreffen zwischen Vis Pesaro und dem FCS und beide sind auf die letztjährige Meisterschaft zurückzuführen. Dank eines späten Treffers von Diop ging das Hinspiel im Drusus-Stadion (18. November 2018) an Vis Pesaro. Im Rückspiel revanchierten sich Tait & Co. für jene bittere Niederlage und nahmen aus dem Tonino Benelli-Stadion die vollen Punkte mit. Match-Winner der Partie war Gianluca Turchetta (0:1).

Der Schiedsrichter

Schiedsrichter der Begegnung ist Marco Emmanuele aus der Sektion Pisa (Domenico Castro und Lorenzo Giuggioli seine Assitenten).

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz