Weißrote kassieren 0:2-Auswärtsniederlage

Modena entscheidet Aufsteigerduell für sich

Montag, 26. Dezember 2022 | 18:48 Uhr

Modena/Bozen – Im Rahmen des 19. Spieltags, des letzten der Hinrunde, muss sich der FC Südtirol den Canarini Emiliani mit 0:2 (0:1) geschlagen geben – es treffen Magnino (22.) und Armellino (81.).

FCS – FotoSport Bordoni

Der FC Südtirol beendet das goldene Kalenderjahr 2022 mit einer Heimniederlage, der ersten unter der Führung Pierpaolo Bisolis, welche jedoch keinen großen Einfluss auf die Tabelle hat: die Weißroten unterliegen vor heimischem Publikum im Bozner Drusus-Stadion dem Modena Football Club 1912 mit 0:2 (0:1), als spielentscheidend erweisen sich die Tore von Magnino (22.) vor und Armellino (81.) nach dem Seitenwechsel. Die Partie beginnt zwar munter, geizt jedoch mit Torraumszenen – bis zur 22. Spielminute, als die Gäste mit ihrer ersten nennens-werten Szene in Führung gehen: Giovannini zieht von links in die Mitte, setzt sich gegen Tait durch und bringt einen flachen Ball an den zweiten Pfosten, wo Magnino aus kurzer Distanz zum 0:1 trifft. Die Gastgeber reagieren sofort, Mazzocchi scheitert nach Rover-Flanke von rechts zunächst per Kopf und dann, aus spitzem Winkel, per Fuß an Gagno (23.).

FCS – FotoSport Bordoni

Nach dem Seitenwechsel kommt der FC Südtirol spielbestimmend aus der Kabine, richtig gefährlich werden die Mannen von Mister Pierpaolo Bisoli jedoch nicht. Modena zeigt sich in der zweiten Hälfte offensiv kaum, bis der vierte Eckball der Gäste in der 81. Minute dann zur Entscheidung führt: Falcinelli verlängert den Gerli-Corner von links an den zweiten Pfosten, wo Armellino aus spitzem Winkel zum 0:2 trifft. Der FCS versucht, nochmals eine Reaktion zu zeigen, jedoch sollte nichts mehr dabei herausspringen. Somit endet die erste Serie B-Hinrunde der Vereinsgeschichte für den FC Südtirol mit der zweiten Heimniederlage der laufenden Spielzeit – in der ersten Halbserie konnten die Weißroten jedoch beachtliche 26 Punkte holen, die aus sechs Siegen und acht Remis resultierten (bei einer Tordifferenz von 21:24). Nun geht es für die zweithöchste italienische Spielklasse in die Winterpause, Tait und Co. werden dann am 15. Jänner im Bozner Drusus-Stadion zum ersten Rückrunden-Spieltag Brescia empfangen. Der Anstoß jener Partie wird um 14 Uhr erfolgen.

FCS – FotoSport Bordoni

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN

Der FC Südtirol trifft am Zweiten Weihnachtstag zum Abschluss der Hinrunde seiner ersten Serie B-Saison zuhause auf den Modena FC 1912 – die Weißroten konnten am vergangenen Wochenende einen überzeugenden 2:0-Auswärtssieg bei Cittadella einfahren und teilen sich nun mit 26 Zählern punktegleich mit Pisa, Parma und Ternana die Ränge 5 bis 8. Die Canarini Emiliani – ebenfalls ein Aufsteigerteam – unter der Leitung von Ex-FCS-Coach Attilio Tesser stehen mit 22 Punkten auf Rang 13 und holten am letzten Sonntag ein 1:1 gegen Benevento.

Mister Pierpaolo Bisoli setzt auf seine mittlerweile bewährte Ausgangsformation, nämlich ein 4-4-2: Poluzzi steht zwischen den Pfosten; D’Orazio, Curto, Masiello und De Col bilden die Vierer-Abwehrkette; das Mittelfeld besetzen Nicolussi Caviglia und Tait, Belardinelli und Rover agieren auf den Flügeln und unterstützen somit das Sturmduo Mazzocchi-Marconi.

Attilio Tesser präsentiert Modena bei seiner Rückkehr ins „Druso“ in einem 4-3-3: vor Keeper Gagno geben Ponsi (links) und Coppolaro (rechts) die beiden Außenverteidiger, Pergreffi und Silvestri bilden das Duo in der Innenverteidigung. Das Mittelfeld besetzen Gargiulo, Gerli und Magnino, das Sturmtrio besteht aus Giovannini, Diaw und Falcinelli.

FCS – FotoSport Bordoni

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt am Boxing Day im Bozner Drusus-Stadion, die Gastgeber haben angestoßen.

10. Rover eröffnet auf rechts für De Col, dessen Flanke findet Marconi – dieser köpft vorbei.

22. Aus dem Nichts gehen die Gäste mit ihrer ersten Torchance in Führung: Giovannini kommt von links in die Mitte und lässt Tait aussteigen, im Anschluss bringt er einen flachen Ball an den zweiten Pfosten, wo Magnino aus kurzer Distanz zum 0:1 trifft.

23. Der FCS mit der sofortigen Reaktion: Rover flankt von rechts auf Mazzocchi, der – recht unbedrängt – mit seinem Kopfstoß an Gagno scheitert. Den Abpraller bringt Mazzocchi selbst aus äußerst spitzem Winkel auf das Tor, Gagno entschärft erneut.

45 + 1. Halbzeit: munteres Spiel, wenig Torraumszenen – der FCS liegt mit 0:1 hinten.

46. Dreifachwechsel der Weißroten, die zweite Hälfte hat begonnen.

46. Giovannini mit dem ersten Abschluss nach Wiederanpfiff – weit drüber.

50. Freistoß für den FC Südtirol von knapp außerhalb der Box, Casiraghi setzt diesen drüber.

54. De Col versucht es aus der zweiten Reihe – sein Abschluss fliegt über das Tor von Gagno.

68. Silvestri-Kopfball nach einer Ecke von rechts, welcher über das FCS-Gehäuse geht.

81. Modena zeigt sich offensiv nicht oft in dieser zweiten Hälfte, macht aber das Tor zur vermeintlichen Entscheidung: Einen Gerli-Corner von links verlängert Falcinelli an den zweiten Pfosten, wo Armellino goldrichtig steht und aus spitzem Winkel zum 0:2 trifft.

90 + 1. Casiraghi entwischt seinen Bewachern auf links und bringt einen Ball an den zweiten Pfosten, wo Carretta zum Kopfball kommt, diesen jedoch deutlich verlegt.

90 + 4. Schlusspfiff: der FC Südtirol unterliegt Modena zum Hinrunden-Abschluss mit 0:2.

FCS – FotoSport Bordoni

FC SÜDTIROL – MODENA 0:2 (0:1)

FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; D’Orazio, Curto, Masiello, De Col (77. Pompetti); Belardinelli (46. Casiraghi), Nicolussi Caviglia, Tait, Rover (83. Carretta); Mazzocchi (46. Capone), Marconi (46. Odogwu)

Auf der Ersatzbank: Iacobucci, Berra, Vinetot, Siega, Eklu, Crociata, Schiavone

Trainer: Pierpaolo Bisoli

MODENA (4-3-1-2): Gagno; Ponsi, Pergreffi, Silvestri, Coppolaro; Gargiulo (63. Armellino), Gerli, Magnino, Giovannini (84. Duca), Diaw (74. Bonfanti), Falcinelli.

Auf der Ersatzbank: Seculin, Cittadini, Mosti, Marsura, Azzi, De Maio, Renzetti, Panada, Oukhadda

Trainer: Attilio Tesser

SCHIEDSRICHTER: Federico Dionisi (L’Aquila) | Die Assistenten: Dario Cecconi (Empoli) & Filippo Bercigli (Firenze) | Vierter Offizieller: Ermanno Feliciani (Teramo)

VAR (on site): Eugenio Abbattista (Molfetta) | AVAR: Giovanni Ayroldi (Molfetta)

TORE: 0:1 Magnino (22.), 0:2 Armellino (81.)

ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel in Halbzeit 1, heiter nach Wiederanpfiff; Temp. um 7-8°C. Vor Spielbeginn prämiert Stefano Domenicali (Präsident und CEO der Formula One Group) FCS-Keeper Giacomo Poluzzi für seine 100 Spiele im Trikot der Weißroten.

Gelbe Karten: Masiello (FCS | 24.), Mister Bisoli (FCS | 40.)

Eckenverhältnis: 3-4 (1-1)

Nachspielzeit: 1min + 4min

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Modena entscheidet Aufsteigerduell für sich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Allmählich kommt der FC wieder auf dem Boden der Realität an.

werner
werner
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Isch ollm afn Bodn bliebn

OrB
OrB
Kinig
1 Monat 7 Tage

So bleibt man am Boden.

Vettellll
Vettellll
Neuling
1 Monat 7 Tage

hobm gegn frosinone schun volorn

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 7 Tage

Hatte der FCS nicht ein Heimspiel ?

Madmax
Madmax
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Auswärtsniederlage in BZ? 🤔

wpDiscuz