Die Weißroten treffen am Sonntag auswärts auf Perugia

Pflichtspieldebüt für den FC Südtirol

Freitag, 06. August 2021 | 17:56 Uhr

Bozen – An diesem Wochenende beginnt für den FC Südtirol die Pflichtspielsaison 2021/22. Im Rahmen der Quali-Runde des nationalen Italienpokals gastiert das Team von Coach Javorcic beim letztjährigen Serie C-Meister Perugia. Das Match im Stadio „Renato“ Curi steigt am Sonntag, den 8. August um 19.00 Uhr. Fans im Besitz des „Green Pass“ dürfen dem Spiel beiwohnen (beschränktes Fassungsvermögen).

Das von der Lega Serie A organisierte Turnier wurde in den vergangenen Monaten einer Reform unterzogen, laut welcher nur noch vier Drittliga-Teams ein Pokal-Ticket erhalten. Dabei handelt es sich um die vier bestplatzierten Nicht-Aufsteiger der vorjährigen Serie C, d.h. Catanzaro, Avellino, Padua und dem FC Südtirol. Diese kämpfen mit den letztjährigen Drittligameistern um den Einzug ins Hauptfeld, in welchem die 20 Serie A- sowie die restlichen 16 Serie B-Teams stehen. Der Sieger der Paarung wird in einem einzigen Match ermittelt: Im Falle eines Unentschiedens nach 90 Minuten geht die Begegnung in die Verlängerung und eventuell ins Elfmeterschießen. Der Gewinner im Duell Perugia-FCS trifft im „Marassi“ auf Erstligist Genua. Die besten acht der letztjährigen Serie A steigen in der zweiten Pokalrunde ins Geschehen ein.

Für Kapitän Hannes Fink und Co gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit dem letztjährigen Gruppensieger der Serie C. Gecoacht wird Perugia jedoch nicht mehr von Meistermacher Fabio Caserta, sondern vom ehemaligen Reggiana-Trainer Massimiliano Alvini. Insbesondere für den letzten Neuzugang der Südtiroler, Marco Moscati, handelt es sich um eine ganz besondere Partie. Der 28-jährige Mittelfeldakteur stand insgesamt drei Mal bei Perugia unter Vertrag und gewann mit dem „Greif“ ebenso viele Meisterschaften.

Für Coach Ivan Javorcic handelt es sich um das erste Pflichtspiel mit dem FC Südtirol, welches u.a. auch als Vorbereitung für die bevorstehende Serie C-Meisterschaft dient. Referee der Begegnung ist Herr Gianpiero Miele aus der Sektion Nola. Assistiert wird der Unparteiische von den Linienrichtern Domenico Fontemurato (Rom 2) und Giuseppe Di Giacinto (Teramo) sowie dem vierten Offiziellen Federico Fontani (Siena). In den weiteren Begegnungen der Vorrunde kommt es zu den Duellen Como-Catanzaro, Ternana-Avellino und Padua-Alessandria.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz