Jugendmannschaft verliert gegen Albinoleffe mit 0:2

Primavera-3: FCS muss sich Tabellenführer spät beugen

Samstag, 17. April 2021 | 20:41 Uhr

Codogno al Serio/Bozen – Im Rahmen des achten Spieltags der nationalen Meisterschaft unterliegen die Weiß-Roten von Mister Salvo Leotta aufgrund zweier später Treffer dem ungeschlagenen Ligaprimus Albinoleffe mit 0:2.

Unglückliche Niederlage für die Weiß-Roten im Gastspiel beim Ligaprimus: am achten Spieltag, dem ersten der Rückrunde, der nationalen Meisterschaft “Primavera 3 – Dante Berretti”, wird der FC Südtirol von Tabellenführer Albinoleffe mit 2:0 besiegt. Beide Tore fallen in den letzten Minuten einer im Wesentlichen ausgeglichenen und von den Gästen gut gestalteten Partie, die auf diese Weise dem Tabellenersten die Stirn boten.

FCS/FotoSport Bordoni

Im vierten Auswärtsspiel der Saison, dem zweiten in Folge, setzt es also die dritte Niederlage für die Jungs von Mister Salvo Leotta – auf etwas unglückliche Weise, aufgrund des Spielverlaufs, trotzdem jedoch mit dem klaren Bewusstsein, eine gute Leistung gezeigt zu haben. Albinoleffe sichert sich also die drei Punkte – wie schon im Hinspiel, vor der langen Zwangspause im Herbst im FCS Center in der Sportzone Rungg am ersten Spieltag – dieses Mal jedoch aufgrund zweier Episoden in der Schlussphase: in der 88. Minute besorgt der eingewechselte Valli die Führung für die Gastgeber, in der vierten Minute der Nachspielzeit markiert Muzio den Endstand.

Die Orobici bleiben auf diese Weise weiterhin ungeschlagen (bei sechs Siegen und zwei Remis) und an der Tabellenspitze, während die Weiß-Roten (mit vier Erfolgen, einem Unentschieden und drei Niederlagen) hinter Feralpisalò weiterhin den dritten Rang belegen.

FCS/FotoSport Bordoni

ALBINOLEFFE – FC SÜDTIROL 2:0 (0:0)

ALBINOLEFFE: Facchetti, Maffei De Felice, Cattaneo, Bertocchi, Doumbia, Longo (60. Valli), Muzio (78. Malfetta), Frattini (60. Toure), Zoma, Baggetta (86. Regantini)

Auf der Ersatzbank: Servalli, Arsuffi, Mangili, Pozzi, Mazzoleni, Dalle Donne, Berardelli, Angeloni

Trainer: Giuseppe Biava

FC SÜDTIROL: Pircher, Sinn, Policano, Heinz, Sonnenburger, Bussi, Cominelli, Calabrese (46. Sartori), Mayr (65. Margoni), Lohoff (86. Volino), Vinciguerra

Auf der Ersatzbank: Passarella, Manfredi, Salaris, Armani, Hannachi, Zandonatti

Trainer: Salvo Leotta

SCHIEDSRICHTER: Manuel Monti aus Como (Die Assistenten: Marco Cogrossi aus Cremona & Gheorghi Gasparini aus Mantua)

TORE: 1:0 Valli (88.), 2:0 Doumbia (90 + 4.)

FCS/FotoSport Bordoni

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz