Buam müssen sich Wipptal Broncos knapp mit 2:3 geschlagen geben

Rittner Buam belohnen sich nicht

Montag, 28. Dezember 2020 | 22:51 Uhr

Klobenstein – Am Montagabend standen sich im Rahmen der 18. Runde in der Alps Hockey League die Wipptal Broncos Weihenstephan und die Rittner Buam gegenüber. Ein Match, das für die Gäste auch in Hinblick auf die Qualifikation für das Final4 der italienischen Meisterschaft von großer Bedeutung war. Nach spannenden und umkämpften 60 Minuten mussten sich die Rittner Buam knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Das vierte Duell in der laufenden Saison zwischen den beiden Klubs begann mit einer Überzahlsituation für die Gäste, aus der die Rittner Buam jedoch kein Kapital schlagen konnten. Danach agierten die beiden Teams auf Augenhöhe mit kleinen Vorteilen für die Wildpferde. Mitte des Startdrittels durften die Blau-Roten neuerlich mit einem Mann mehr agieren. Dieses Mal erspielte sich die Heiskanen-Truppe Chance um Chance, doch spätestens bei Reinhart war Endstation. Kaum waren die Teams vollzählig, klingelte es auf der Gegenseite. Hannoun gab Treibenreif das Nachsehen und brachte die Sterzinger in Führung (13.11). Danach überstand Ritten ein Powerplay, bevor die Gäste in der Schlussphase auf den Ausgleich drückten. Sharp (19.) und Kostner (20.) blieben am aufmerksamen Broncos-Goalie hängen.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einer Glanztat von Treibenreif auf Gooch. Wenige Augenblicke später hatte der Rittner Goalie Mantingers Knaller aber nichts entgegenzusetzen (21.20). Eine halbe Minute nach dem 2:0 musste Hannoun auf die Strafbank. Dieses Mal nutzten die Gäste das Powerplay mit Simon Kostner, der auf 1:2 verkürzte (23.44). Doch wie gewonnen, so zerronnen: Denn nur 16 Sekunden darauf bestrafte Gooch einen Fehler der Rittner im Spielaufbau mit dem 3:1 aus Sicht der Broncos. Danach hatten beide Teams einige gute Möglichkeiten, doch es blieb zunächst beim Zwei-Tore-Vorsprung der Sterzinger. Gegen Ende des Mitteldrittels schaltete die Heiskanen-Truppe einen Gang höher und wurde praktisch mit der Sirene belohnt. Uusivirta bezwang Reinhart mit einem Kracher von der Blauen Linie und ließ die Rittner mit seinem ersten Treffer im blau-roten Dress für die letzten 20 Minuten wieder hoffen. Das Tor wurde übrigens erst nach Studium des Videobeweises gegeben.

Max Pattis

Reinhart unter Dauerbeschuss

Im Schlussdrittel brannten die Rittner Buam ein Offensiv-Feuerwerk ab und schnürten die Broncos phasenweise in deren Drittel ein. Tudin & Co. feuerten aus allen Rohren (20 Schüsse allein im Schlussdrittel), aber Reinhart war nicht mehr zu bezwingen. Die Gastgeber hatten mit Valentini zu Beginn des letzten Spielabschnitts und bei einigen Kontern – etwa in Minute 48 mit Gooch – die Chance auf die Vorentscheidung. Aber das Duell blieb bis zum Schluss auf Messers Schneide. Rund zwei Minuten vor dem Ende nahm Rittens Coach Heiskanen Goalie Treibenreif für einen sechsten Spieler vom Eis – doch auch mit einem Mann mehr kam sein Team nicht mehr zum Ausgleich. Und so feierten die Wipptal Broncos Weihenstephan erstmals seit dem 31. Oktober wieder einen Sieg.

Für die Rittner Buam bleibt nach der knappen Auswärtspleite keine Zeit zum Verschnaufen. Bereits in zwei Tagen am Mittwoch, 30. Dezember empfangen die Blau-Roten im nächsten Südtiroler Derby den HC Gherdëina. Anpfiff in der Ritten Arena ist um 20 Uhr.

Wipptal Broncos Weihenstephan – Rittner Buam 3:2 (1:0, 2:2, 0:0)

Tore: 1:0 Hannoun (13.11), 2:0 Mantinger (21.20), 2:1 Simon Kostner (23.44/PP), 3:1 Gooch (24.00), 3:2 Lasse Uusivirta (39.59)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz