Piloten mussten als Beweis ein Foto knipsen

Südtirol-Trophäe 2020 ein Riesenerfolg

Freitag, 11. Dezember 2020 | 15:12 Uhr

Bozen – Auch in dieser besonderen Saison war die „Südtirol-Trophäe 2020“ ein voller Erfolg. Diese Rundfahrten, die vom FMI-Landeskomitee Bozen organisiert wurden, gingen am 1. November zu Ende.

Aufgrund der noch immer aktuellen Covid-19-Pandemie wurden alle Motorradaktivitäten drastisch eingeschränkt. Das Landeskomitee hatte aber schon im Frühling eine innovative Lösung gefunden, um den Piloten doch noch eine Provinzialmeisterschaft zu ermöglichen. Zwar wurde nicht mehr in Groß-Gruppen gefahren, trotzdem kam das neue Format bei den Piloten sehr gut an.

Insgesamt konnte man 50 historische oder landschaftlich interessante Standorte im Trentino-Südtirol, Veneto, Lombardei und Friaul-Venetien anfahren. Die einheimischen Piloten haben sowohl bekannte Orte als auch „Geheimspots“ erreicht: Von der Südtirol Arena in Antholz bis hin zur Etsch in Reschen, vom Redebus-Pass bis zum Timmelsjoch (ganz in der Nähe befindet sich ein Motorrad-Museum). Bekannte Hotspots waren auch das Bergwerk in Ridnaun und der Favogna-See. Die Piloten mussten als Beweis ein Foto – samt Motorrad und erreichtem Ziel – knipsen.

Die Teilnehmer konnten die verschiedenen Ziele unabhängig voneinander erreichen und die Routen in der vorgegebenen Zeitspanne vom 3. Juni bis zum 1. November bewältigen. Die Veranstaltung ist bei allen Piloten sehr gut angekommen, 5 von ihnen erreichten sogar alle vorgeschlagenen Ziele. Alle Teilnehmer könnten sich eine Veranstaltung in solch einem Format auch in der Zukunft gut vorstellen.

Das Engagement aller Piloten, von denen zahlreiche Mitglieder beim Motoclub Lorenzo Ghiselli aus Bozen sind, war bemerkenswert. Ein Beweis dafür sind die über 70.000 zurückgelegten Kilometer. Die Organisatoren planen bereits eifrig für die nächste Auflage: Schon im Frühjahr 2021 sollen die Rundfahrten mit neu zu erkundenden Zielen starten.

Die Ergebnisse bei der Südtirol-Trophäe 2020

Moderne Motorräder
1. mit allen 50 erreichten Zielen und 36.287 geholten Punkten:
– Marco Casanova Borca
– Maurizio Pedron
– Alberto Scotti
2. Giorgio Faggionato (19 erreichte Ziele, 13.043 Punkte)
3. Gaetano Antinoro (14 erreichte Ziele, 10.050 Punkte)
4. Enrico Anticoli (sechs erreichte Ziele, 4.564 Punkte)
5. Dino Santi (sechs erreichte Ziele, 4.274 Punkte)
6. Italo Nardon (drei erreichte Ziele, 2.139 Punkte)

Oldtimer-Motorräder
1. Bruno Marcolin mit allen 50 erreichten Zielen und 35.287 geholten Punkten

Moderne Scooter
1. Alessandro Calovini (33 erreichte Ziele, 23.477 Punkte)

Oldtimer-Scooter
1. Franco Alberti (drei erreichte Ziele, 1.839 Punkte)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Südtirol-Trophäe 2020 ein Riesenerfolg"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 8 Tage

Jetzt wird immer klarer warum das Virus freie Bahn hat!

wpDiscuz