Drei Meetingrekorde am zweiten Tag

Thomas Ceccon und Laura Letrari überzeugen beim Cool Swim Meeting

Samstag, 19. Juni 2021 | 20:29 Uhr

Bozen – Nach dem großartigen Auftaktsieg von Gabriele Detti am Freitag über 400 m Freistil hat das Cool Swim Meeting Meran auch am zweiten Tag die Erwartungen bei großer Hitze und Temperaturen von bis zu 35 Grad erfüllt. Wie schon am Freitag spielten Thomas Ceccon und Laura Letrari eine Hauptrolle. Zwei Siege gab es am Samstag für Alice Mizzau. Insgesamt gab es drei Veranstaltungsrekorde zu bewundern. Die Zahl der Meeting-Bestleistungen in diesem Jahr stieg damit vor dem Schlusstag am Sonntag schon auf acht. Rennbeginn am Sonntag ist um 9.30 Uhr.

Cool Swim Meeting 2021

Thomas Ceccon hat erneut bewiesen, dass er schon in Form ist. Heute hat er die 200 m Freistil in 1.48,95 Minuten gewonnen und dabei keinem Geringeren als Gabriele Detti den Meetingrekord entrissen, den der Weltmeister seit 2017 in 1.49,27 Minuten gehalten hatte. Detti war heute nicht mehr im Wasser im Einsatz, sondern nur mehr interessierter Zuschauer auf der VIP-Tribüne des Meraner Lidos. „Ich bin die 200 m Freistil lange nicht mehr geschwommen. Das ist wirklich eine gute Zeit. Ich muss sagen, dass ich in dieser Saison auch mehr Freistil trainiert habe, in Hinblick auf die 100 Meter und die Staffel in Tokio“, sagte Ceccon zufrieden. Bei der EM im Mai in Budapest hatte der 20-Jährige drei Bronzemedaillen mit Italien in der Staffel gewonnen.
Laura Letrari stand nach ihren drei Siegen am Freitag (50 m Rücken, 50 m Freistil und Skin Race) auch über 200 m Rücken ganz oben auf dem Podium. In 2.19,31 Minuten verpasste sie ihren erst fünf Wochen alten Landesrekord aber um zwei Zehntelsekunden. Zum Abschluss des Tages musste sie dann über 100 m Freistil die erste Niederlage des Wochenendes hinnehmen. Über 100 m Freistil war Alice Mizzau in 56,22 Sekunden schneller. Letrari wurde in 56,90 Zweite. Für Mizzau war es der zweite Sieg des Samstags. Zum Auftakt hatte schon über 200 m Freistil in 2.01,23 Minuten vor Giorgia Biondani (2.04,91) gewonnen.

Cool Swim Meeting 2021

Trotzdem war Letrari mit den ersten zwei Tagen in Meran zufrieden: “Ich habe heute die 200 m Rücken gewonnen und bin über 100 m Freistil Zweite geworden. Das Niveau ist hoch hier und ich war schon etwas müde von den vielen Rennen vom Freitag, vor allem das Skin Race hat mir zugesetzt. Aber das passt schon so. Es ist ein sehr gutes Training hier und morgen habe ich noch die 100 m Rücken auf dem Programm.“

Cool Swim Meeting 2021

Letrari hat über 200 m Rücken den Landesrekord knapp verpasst, dafür ist eine historische Marke des Südtiroler Schwimmsports gefallen. Laura Dema vom SSV Bruneck belegte hinter Letrari in 2.22,28 Minuten den zweiten Rang und stellte damit einen neuen Landesrekord in den Altersklassen Unter 18 und Junioren auf. Die alte Marke hatte Silvia Piccoli von Bolzano Nuoto seit 1990 in 2.22,52 gehalten.

Cool Swim Meeting 2021

Die anderen beiden Meetingrekorde des Samstags gingen auf das Konto von Stefano Razeto und Giulio Ciavarella. Der 35-Jährige aus Deutschland blieb bei seinem Sieg über 50 m Delfin in 24,74 Sekunden um drei Hundertstel unter dem bisherigen Veranstaltungsrekord von Andrea Vergani aus dem Jahre 2017. Razeto gewann vor Lorenzo Glessi (24,88). Ciavarella siegte über 200 m Rücken in 2.05,88 (bisheriger Cool-Rekord von Mattia Alessandro 2.06,52) vor dem Bozner Patrick Delladio (2.09,97).
Einen Südtiroler Sieg gab es dafür über 400 m Lagen. Alessandro Pusceddu, 24 Jahre aus Leifers, der aber seit Jahren für Bolzano Nuoto schwimmt, gewann in 4.40,90. Bei den Frauen ging der Sieg über die gleiche Distanz an Zoe Masetti in 5.01,35.
Die 50 m Delfin gewann in Abwesenheit von Favoritin Giorgia Biondani die Italienerin Alessandra Garzetta in 28,12 Sekunden vor Elisa Bassi (28,20) und Sofia Sartori (28,26). Über 50 m Brust waren die Meetingrekorde nicht in Gefahr. Den Sieg holten sich Julia Titze aus Deutschland in 32,22 vor der Meranerin Viviane Graif (32,84) sowie der Sizilianer Andrea Savoca, der bei den Männern in 28,79 Lorenzo Glessi (29,74) sicher in Schach hält. Über 1500 m Freistil gehen die ersten Plätze an Sofia Dandrea in 17.06,61 sowie an Edoardo Filippo Valente, der das spannende Duell bei den Männern auf den letzten Meter in in 16.15,12 vor Loris Bianchi (16.15,72) für sich entscheidet. Die 100 m Freistil der Männer zum Abschluss gehen an Matto Oppioli in 51,33 Sekunden vor dem bärenstarken Stefano Raimondi (51,96), der Italien im Sommer in Tokio bei den Paralympics vertreten wird. Die schnellen Serien am Sonntag beginnen um 14.30 Uhr.

Cool Swim Meeting 2021

Staffel-Landesrekorde für den SSV Bozen

Schon zu Mittag hatte der SSV Bozen über 4 x 50 m Lagen zwei neue Landesrekorde aufgestellt. Die Burschen (Tommaso Brida, Lorenzo Benedetti, Luca Scampicchio, Nicolas Mayr) drückten den Jugend-Landesrekord auf 1.54,26 (bisher 1.54,64). Die Mädchenstaffel mit Arianna Tava, Annie Didanovic, Sara Ruiz und Samantha Ortler stellte in 2.02,32 einen neuen Rekord in den Altersklassen U18 und Junioren auf und verpasste die Bestmarke in der allgemeinen Klasse nur um vier Hundertstelsekunden.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz