FIS bestätigt Riesentorlauf und Spezial-Slalom

Trotz Corona: Skiweltcup im Gadertal

Samstag, 03. Oktober 2020 | 16:51 Uhr

Hochabtei – Am 20. und 21. Dezember finden zum 35. Mal die Skiweltcup-Rennen auf der Gran Risa-Piste statt. Dieses Jahr werden ein Riesentorlauf und ein Slalom ausgetragen.

Der Internationale Skiverband (FIS) hat heute den Rennkalender für die Skiweltcup-Saison offiziell bestätigt und die Änderungen zum Kalender wegen der Corona-Lage vorgestellt. Zwei sind die Rennen, die in Hochabtei auf dem Programm stehen: Am Sonntag den 20. Dezember findet der traditionelle Riesentorlauf statt, während am Montag der Parallel-Slalom durch einen Slalom ersetzt wird.

Vor 35 Jahren ist der Skiweltcup nach Alta Badia gekommen und in kürzester Zeit wurde dieser Termin zu einer der beliebtesten Veranstaltungen des Skizirkus. Nicht nur der traditionelle Riesentorlauf wurde in diesen Jahren auf der Gran Risa-Piste ausgetragen, sondern auch mehrmals ein Spezial-Slalom. Letztmals fand in Dezember 2011 ein Slalom in Hochabtei statt, bei dem sich Marcel Hirscher den Sieg holte.

Wie jedes Jahr startet das Skiweltcup-Wochenende der Männer in Südtirol mit den Speed-Rennen in Gröden, um dann nach Hochabtei zu kommen. Am Sonntag den 20. Dezember findet wie üblich der traditionelle Riesentorlauf statt, bei dem die Athleten am Vormittag beim ersten Durchgang gegeneinander auftreten. Die besten 30 Athleten gehen dann am frühen Nachmittag für die zweite Manche an den Start. Am Montag, den 21. Dezember geht es heuer mit einem Slalom weiter, der auf einer kürzeren Strecke als der Riesentorlauf auf der Gran Risa Piste verlaufen wird und auch zwei Manchen vorsieht.

Die Organisation des Skiweltcups in Alta Badia, welche zusammen mit Gröden zu den ersten Austragungsorten der Skiweltcuprennen gehört, arbeitet seit einigen Monaten an mehreren Szenarien für eine Durchführung der Rennen in aller Sicherheit. Höchste Priorität sei es selbstverständlich, die Gesundheit und die Sicherheit der Sportler, der Mitarbeiter und aller Beteiligten zu gewährleisten, heißt es in einer Aussendung der Organisatoren. Aus diesem Grund werden die Rennen unter Einhaltung der Bestimmungen der Provinz Bozen sowie der von der FIS erlassenen Richtlinien erfolgen.

Auf der Grundlage dieser spezifischen Richtlinien und der Entwicklung der Situation in den kommenden Wochen werden die Strategie und die Modalität der Rennen zusammen mit einer Task Force für die Organisation von Großveranstaltungen in Südtirol festgelegt, um nicht nur die Durchführung der Rennen in völliger Sicherheit zu gewährleisten aber auch die Fortsetzung der Wintersaison.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Trotz Corona: Skiweltcup im Gadertal"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Superredner
23 Tage 9 h

Dass so etwas überhaupt zur Diskussion stand, sagt alles über den mentalen Einbruch des Vorstandes aus. Und wenn sogar Ebola und Malaria hier mit Vollgas wüten würden, kann man getrost ein Schirennen abhalten. Bisschen aus der Deckung kommen wäre solangsam angebracht.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

Hauptsache die Kasse klingelt und der Euro rollt. Und die Politik schaur zu, die Lobby hat das sagen. 🤔

Neuling
Neuling
Neuling
23 Tage 10 h

Jawohl!💪

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
23 Tage 5 h

Hmmm bini mol gsponnt!

Einheimischer
Einheimischer
Tratscher
22 Tage 19 h

Wenn sich die Leute ein bisschen an die Regeln halten, dann ist sicher kein Problem…
Weiter so…

marher
marher
Universalgelehrter
22 Tage 19 h

Kann mir nicht vorstellen dass es Rennen geben wird, dass überhaupt der Skizirkus seinen Lauf nehmen wird. Hoffe dem ist nicht so, das wäre für den gesamten Winterfremdenverkehr fatal.

wpDiscuz