Cross-Läufer glänzen in Rovereto

Wieder starkes Wochenende für Südtiroler Leichtathleten

Donnerstag, 01. Februar 2024 | 14:30 Uhr

Bozen/Rovereto – Südtirols Leichtathletik-Asse befinden sich in dieser noch jungen Saison bereits in Form. Das bewiesen sie am vergangenen Wochenende in Innsbruck und Rovereto.

Bei der heurigen zweiten Auflage der Euregio-Hallenmeisterschaft in Innsbruck waren zahlreiche Südtiroler Athleten vertreten. Viele schafften auch den Sprung aufs Podium. Die Boznerin Roberta Giovanelli entschied den 60-m-Sprint in 7.86 Sekunden für sich, die Pustererin Ira Harrasser wurde in 7.96 Sekunden Dritte. Im Hürdensprint der Männer setzte sich der für den CSS Leonardo da Vinci startende Bozner Riccardo Vantini in 8.91 durch, bei den Damen gewann die Vinschgerin Lorena Lingg (9.36) vor Franziska Baumgartner (9.56) von der SG Eisacktal.

Stark präsentierte sich auch der 25-jährige Bozner Hochspringer Mattia Meneghini, der mit 2.10 m triumphierte. U18-Ass Maximilian Springeth (1.92 m) holte Bronze. Den Dreisprung entschieden die beiden Meraner Noah Dalsass (11.76) und Ivelia Laura Recla (10.24) für sich. Athletic-Club-96-Neuzugang Danilo D’Alessandro war im Kugelstoßen mit 14.49 m eine Klasse für sich, bei den Damen kam Linda Maria Pircher (11.28 m) auf Rang 3. Stephanie Schöpf brachte es auf 12.42 m (3-kg-Kugel).

Gut in Form zeigten sich auch die Weitspringerinnen. Gleich fünf von ihnen überboten die 5-m-Marke. Die Burgstallerin Linda Maria Pircher und Ronja Hilber kamen auf 5.48 bzw. 5.40 m. Lorena Lingg und Greta Amhof schafften jeweils 5.29 m. Auch die Burggräflerin Valentina Abler, die nach 10 Jahren ihr Comeback bei Kufstein gibt, knackte die 5-m-Marke (5.02). Bei den Burschen steigerte U18-Debütant Frederic Schöpf aus Lana seine Bestmarke von 6.45 m auf 6.72 m.

Cross-Läufer glänzen in Rovereto

Der Vallagarina-Cross zählt zu den absoluten Klassikern in der italienischen Querfeldeinlauf-Szene. Am Wochenende jährte sich dieses Event zum 46. Mal. Im Herrenrennen der allgemeinen Klasse (9 km) erreichte der Tierser Trail-Spezialist Daniel Pattis als bester Südtiroler in 29.17 Minuten den elften Platz.

Im U20-Lauf der Damen schrammte Lisa Leuprecht vom LC Bozen knapp am Podest vorbei und musste sich mit Rang vier begnügen. Den Sprung aufs „Stockerl“ schaffte hingegen ihre Teamkollegin Lina Wallisch, die bei den U16 hinter Elisa Zucchelli (7.44) Zweite (7.47) wurde. Im M35-Rennen feierten die Meraner Luca Boninsegna, Fabian Pichler und Arnold Hiller einen Dreifachsieg. Bernhard Eisenstecken gewann den M70-Lauf. Bei den F35-Damen siegte Andrea Schweigkofler. Auch Gerhard Herbst (3. bei den M45) stieg aufs Podium.

 

 

 

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz