Achtelfinale bei Welsh International

Yasmine Hamza unter den Top200 der Welt

Dienstag, 07. Dezember 2021 | 23:27 Uhr

Bozen – Yasmine Hamza (18) steht als erste Südtirolerin seit vielen Jahren unter den besten 200 der Badminton-Weltrangliste. Beim Welsh International in Cardiff erreichte die Italienmeisterin erstmals das Achtelfinale bei einem Turnier der Kategorie „International Challenge“. Zum Jahresausklang geht die Punktejagd in Mexiko und El Salvador weiter.

Ein International Challenge ist durchaus vergleichbar mit einem ATP-Turnier im Tennis. Gleich mehrere Top100-Spieler waren in Wales am Start. Für Hamza war es die erste Teilnahme bei einem Turnier dieser Kategorie. Sie rutschte als Letzte ins Hauptfeld nach und schaffte auf Anhieb einen Sieg. Die für den SSV Bozen tesserierte Spielerin besiegte die Britin Pamela Reyes mit 11:21, 27:17, 21:11. Dabei zeigte Hamza, dass sie sowohl taktisch als auch mental gereift ist. Im Achtelfinale war gegen die Bulgarin Hristomira Popovska Endstation. Dennoch reichte der Achtelfinaleinzug, um in die Top200 der Weltrangliste vorzurücken. Hamza ist auf Platz 197 klassiert. In Wales war auch Judith Mair (Mals) am Start. Sie schied in der ersten Runde der Qualifikation aus.

Diese und nächste Woche stehen noch zwei weitere Weltranglistenturniere auf dem Programm. Neben Hamza ist diesmal auch Katharina Fink wieder dabei. Für die beiden Aushängeschilder der SBS – Südtirol Badminton School ist es der erste Amerika-Trip. Die SBS – Südtirol Badminton School ist ein Elite-Förderprojekt des Landes. Ziel der SBS ist, junge Talente – vor allem der Südtiroler Badmintonvereine – zusammenzuführen und auf individueller Basis zu fördern. Rund 25 Spieler trainieren an der SBS, auch Fink und Hamza.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz