Die Weiß-Roten holen in Cesena einen Punkt

Zwei vergebene Elfmeter: FCS und Cesena trennen sich torlos

Samstag, 09. Januar 2021 | 18:07 Uhr

Cesena – Im ersten Spiel des neuen Kalenderjahres 2021 holt der FC Südtirol im Topspiel gegen Cesena einen Punkt: Die Mannen von Mister Stefano Vecchi und die Formation von Ex-FCS-Coach William Viali trennen sich im Rahmen des 18. Spieltags der Serie C im „Orogel Stadium – Dino Manuzzi“ nach einer unterhaltsamen Partie mit einem torlosen Unentschieden.

Die erste gute Torchance gehört den Gästen in Person von Fischnaller (12.), die beste Möglichkeit zur Führung haben vor der Pause aber die Gastgeber: der Unparteiische ahndet ein Halten Polaks gegen Longo mit dem Elfmeterpfiff, Poluzzi hält den Strafstoß von Bortolussi aber glänzend (29.). Nach Wiederanpfiff bleibt das Aufeinandertreffen umkämpft und ausgeglichen, Mister Vecchi verändert zwei Mal das Spielsystem der Seinen. In der Schlussphase ist es dann der FCS, der einen Elfmeter zugesprochen bekommt: Ciofi berührt das Leder nach Odogwu-Flanke im eigenen Sechzehner mit der Hand. Nardi – ein ehemaliger Keeper der Weiß-Roten – kann sich jedoch ebenso auszeichnen und verwehrt Greco (88.) den späten Treffer. Somit bleibt es beim torlosen Remis, nächste Woche treffen Tait und Co zum Hinrundenabschluss zuhause auf Vis Pesaro.

Ex-FCS-Coach William Viali präsentierte sein Cesena heute in einem 4-3-3-System: Nardi, der in der Rückrunde der Saison 2018/2019 das Tor der Weiß-Roten hütete, steht zwischen den Pfosten, Longo, Maddaloni, Ciofi und Favale bilden die Vierer-Abwehrkette. Im Dreier-Mittelfeld agieren Ardizzone, Steffé und Petermann, hinter dem Sturmtrio Bortolussi-Russini-Zecca. Die Weiß-Roten werden von Mister Stefano Vecchi im bewährten 4-3-1-2 aufgestellt: Poluzzi hütet das Tor, El Kaouakibi, Vinetot, Polak und Fabbri bilden die Viererkette in der Abwehr. Tait, Gatto und Karic spielen im Mittelfeld, Casiraghi gibt den Zehner, hinter den beiden Spitzen Fischnaller und Magnaghi.

CESENA – FC SÜDTIROL 0:0
CESENA (4-3-3): Nardi; Longo, Maddaloni, Ciofi, Favale; Ardizzone, Steffè, Petermann; Bortolussi, Russini (86. Collocolo), Zecca (74. Nanni)
Auf der Ersatzbank: Satalino, Bizzini, Aurelio, Ricci, Campagna, Vallocchia, Capellini, Lepri, F. Fabbri, Boriani
Trainer: William Viali

FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Vinetot, Polak, A. Fabbri; Tait, Gatto (82. Greco), Karic (55. Beccaro); Casiraghi (55. Rover); Fischnaller (70. Fink), Magnaghi (55. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Curto, Davi, Bussi
Trainer: Stefano Vecchi.

SCHIEDSRICHTER: Luca Zufferli aus Udine (Die Assistenten: Alberto Zampese & Andrea Torresan, beide aus Bassano die Grappa | Vierter Offizieller: Matteo Marcenaro aus Genua)

ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, Temperaturen leicht über 0°C, Rasen in optimalem Zustand.
Besondere Vorkommnisse: Poluzzi hält Elfmeter von Bortoluzzi (29.), Nardi hält Elfmeter von Greco (88.)
Gelbe Karten: Maddaloni (CFC | 45.), Viali (CFC Coach | 45.), Karic (FCS | 55.)
Eckenverhältnis: 12-7 (8-4)
Nachspielzeit: zweimal drei Minuten

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz