Appell des „Hausherrn“

Bischof Muser im Vinzentinum: Herausforderungen gemeinsam annehmen

Mittwoch, 21. April 2021 | 10:08 Uhr

Brixen – Bischof Ivo Muser stattete gestern dem Vinzentinum in Brixen seinen jährlichen Pastoralbesuch ab. Im Bischöflichen Institut hat sich der „Hausherr“ mit den Schülern, Mitarbeitern und Hausvorständen ausgetauscht und mit ihnen die Eucharistie gefeiert. Bischof Muser richtet bei seinem Besuch einen Appell an die Vinzentiner Gemeinschaft, sich nicht entmutigen zu lassen und die Herausforderungen gemeinsam anzunehmen.

Das Vinzentinum ist eine ganzheitlich orientierte, christliche Bildungseinrichtung für Mittel- und Oberschüler mit Schule, Heim und Tagesheim. Das Institut wird von der Diözese Bozen-Brixen getragen und deshalb ist rechtlich gesehen der Bischof der Letztverantwortliche für das Vinzentinum in Brixen. Als „Hausherr“ stattet Bischof Ivo Muser daher dem Vinzentinum alljährlich einen Besuch ab. Gestern war es wieder soweit: Zum 10. Mal kam Bischof Muser zum Pastoralbesuch ins Vinzentinum. Wegen der Corona-Pandemie war der Besuch in diesem Jahr anders als in all den Jahren zuvor. Aber dennoch sei es angenehm und schön gewesen, meinte der Bischof. Er habe eine positive Atmosphäre erfahren. Dementsprechend richtete er einen Appell an die Vinzentiner Gemeinschaft, sich nicht entmutigen zu lassen und die Herausforderungen gemeinsam anzunehmen.

Bei seiner Ankunft am Vormittag wurde der Bischof vom Hauspersonal im Mittelhof in Empfang genommen. Der Hausherr bedankte sich und betonte, dass es auf jeden einzelnen ankomme. Dadurch konnte man auch heuer im Vinzentinum großes Leisten. Mit der Hausleitung, dem Erzieherteam und dem Professorenkollegium besprach der Bischof die Herausforderungen, mit denen sich die Einrichtung in der Coronazeit konfrontiert sieht und erkundigte sich über die neuesten Entwicklungen in Schule und Heim. Nach Treffen mit Schülerinnen und Schülern, dem Erzieherteam, dem Lehrpersonal und der Hausleitung zelebrierte der Diözesanbischof eine Freiluftmesse am Außengelände. Den Segensspruch widmete Bischof Ivo allen Schülerinnen und Schülern in Südtirol.

Das Vinzentinum wurde 1872 von Fürstbischof Vinzenz Gasser als Knabenseminar zum Zweck der Bildung und der Förderung geistlicher Berufe gegründet. Angesichts der veränderten gesellschaftlichen und kirchlichen Lage ist das Vinzentinum bestrebt, diesem Auftrag zu entsprechen, indem es jungen Menschen hilft, für Leben und Wirken der Kirche Mitverantwortung zu übernehmen.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz