Anerkennung für jahrelangen Einsatz

Bischof Muser verleiht die Diözesanmedaille

Freitag, 16. September 2016 | 17:31 Uhr

Bozen – Für ihren jahrelangen Einsatz am Bischöflichen Ordinariat hat Bischof Ivo Muser heute im Rahmen des traditionellen Mitarbeitertreffens am Beginn des Arbeitsjahres vier Personen die Diözesanmedaille verliehen: P. Alois Hillebrand, Josef Torggler, Robert Anhof und P. Robert Prenner.

Am Beginn des Arbeitsjahres findet am Bischöflichen Ordinariat alljährlich ein Mitarbeitertreffen statt, bei dem all jene verabschiedet werden, die in diesem Jahr aus dem Dienst an der Kurie ausgeschieden sind und jene willkommen geheißen werden, die eine Aufgabe am Ordinariat übernommen haben. Personen, die seit 10, 20, 25 oder mehr Jahren im Pastoralzentrum arbeiten, erhalten im Rahmen dieser Feier ein Geschenk als Anerkennung für ihren Einsatz am Aufbau der Ortskirche.

Heuer erhielten bei diesem Treffen zudem vier Personen von Bischof Ivo Muser die Diözesanmedaille für ihre Mitarbeit in der Diözese: P. Alois Hillebrand, Josef Torggler, Robert Anhof und P. Robert Prenner.

P. Alois Hillebrand ist seit 25 Jahren, seit 1991, am Bischöflichen Ordinariat Offizial und Leiter des Eheamtes, wobei er bereits vorher von 1976 bis 1991 als „Defensor vinculi“ (Ehebandverteidiger) tätig war.

Josef Torggler war 25 Jahre lang (von 1991 bis 2016) „Defensor vinculi“ (Ehebandverteidiger); zudem wirkte Torggler von 1978 bis 2000 als Studentenseelsorger und war interimistisch von 2007 bis 2009 Referent für Jugendseelsorge, Jugenddienste und Kinderseelsorge sowie Geistlicher Assistent der SKJ und der Katholischen Jungschar Südtirols. Seit 2009 ist Torggler Referent für die Pastoral an der Freien Universität Bozen.

Robert Anhof war von 1991 bis 2011 Leiter des diözesanen Missionsamtes; seitdem arbeitet er als Beauftragter für Missio weiter. Zudem war Anhof von 1996 bis 2003 als Beauftragter für Ökumene am Bischöflichen Ordinariat tätig, seit 2014 ist er Beauftragter für die Gefangenenseelsorge.

P. Robert Prenner schreibt seit dem Ende der 1980-er Jahre regelmäßig für das „Katholische Sonntagsblatt“. Dabei geht er auf theologisch und pastoral relevante Themen ein und richtet ein besonderes Augenmerk auf die Berichterstattung über Vorträge und Tagung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bischof Muser verleiht die Diözesanmedaille"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
herbstscheich
Grünschnabel
8 Tage 10 h

wieder ein Kapitelder Selbst-beweih-räucherung

MickyMouse
Tratscher
7 Tage 17 h

STIMMT-PEINLICH!!!

thomas
Grünschnabel
7 Tage 21 h

Danke Pater Robert Penner für alles was Sie in so vielen Drucksachen schreiben und berichten, mit äußerst sensibler Feder! Vergelt’s Gott

wpDiscuz