Südtiroler beim Projekt „SoundLab“ in der Schweiz

„Der Musik und Kreativität freien Lauf lassen“

Donnerstag, 03. Mai 2018 | 13:40 Uhr

Sils im Domleschg – Einfach mal Musik machen, der Kreativität freien Lauf lassen, voneinander und miteinander lernen und sich gemeinsam am Schaffensprozess neuer Werke erfreuen – dieser Traum erfüllte sich für 37 Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren aus ganz Südtirol in den vergangenen Tagen beim Projekt „SoundLab“.

Von 27. April bis 1. Mai reisten junge Nachwuchsmusiker und Musikinteressierte zusammen mit acht Referenten in die Schweiz auf Burg Ehrenfels in Sils im Domleschg. Fünf Tage und Nächte lang wurden, in Einzel- oder Gruppenarbeit, Songs erstellt, neue Instrumente ausprobiert und verschiedenste digitale Musikbearbeitungsprogramme erforscht.

Ziel des Projekts ist es, einen Raum des Sich Ausprobierens zu schaffen und allen jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen möglichst breitgefächerten Einblick in die Welt der Unterhaltungsmusik zu geben. So gab es die Möglichkeit, in die Kunst der Produktion und Aufnahme zu schnuppern, sich mit Tontechnikern auszutauschen oder sich am DJ-Pult auszuprobieren und sich in allen Bereichen der Live-Musik weiterzuentwickeln.

Um dies zu gewährleisten, standen den jungen Teilnehmern Coaches zur Seite, die im Musikbetrieb in und außerhalb von Südtirol erfolgreich mitmischen und viel Erfahrung mitbringen. Die Fachstelle Jugend des Forum Prävention hat das Projekt organisiert.

“Ein Grundgedanke unserer AFZACK Projekte ist es, Jugendlichen eine Möglichkeit zu bieten, wo sie sich wertefrei entfalten, Neues lernen und ihre Begabungen erforschen können. Wir legen sehr großen Wert darauf, dass die Jugendlichen die Möglichkeit haben ihre Ideen in Eigenregie umzusetzen und auszuarbeiten. Die Referenten und Begleitpersonen unterstützen diesen Prozess und sind jederzeit da, wenn sie um Rat gebeten werden”, erklärt Florian Pallua, Koordinator der Fachstelle Jugend. “Bei SoundLab geht es darum musikbegeisterte junge Menschen zusammenzubringen und Kraft und Freude des gemeinsamen Musizierens zu teilen. Musik wirkt identitätsstiftend und eignet sich sowohl als Rückzugsort als auch als Motivator.“

Der 28-jährige Studio- und Live Gitarrist Marcel „Cello“ Rainer, der unter anderem mit Bands wie Tonbandträger und Lotte tourt, fügt hinzu: „Natürlich spiele ich für mein Leben gern Gitarre. Auf der Bühne vor zehntausenden von Leuten zu stehen ist ein unbeschreibliches Gefühl. Jungen Menschen sein Wissen weitergeben zu dürfen und mitzuerleben wie jeder einzelne und die Gruppe gemeinsam aufblüht, bereitet mir aber fast noch mehr Freude. Nach fünf fantastischen Tagen bin ich aber müde und gönn mir erst mal in Ruhe einen Café.“

Auch bei den Jungmusikern und jungen Musikbegeisterten stieß das Angebot auf große Begeisterung. H.H. (17 Jahre) aus Kardaun erzählt: “Ich war mir nicht sicher was da auf mich zukommen wird, aber jetzt bin ich extrem glücklich wieviel wir in dieser kurzen Zeit geschafft haben. Es war eine coole Erfahrung und ich hoffe, dass das Projekt bald wiederholt wird.”

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz