Seine Beliebtheit ist ungebrochen

„Gestatten, Kästner!“

Freitag, 16. September 2016 | 16:41 Uhr

Bozen – Am Dienstag, den 27. September wird mit Beginn um 18.00 Uhr im Waltherhaus in Bozen die Ausstellung „Gestatten, Kästner“ eröffnet.

Lyriker oder Dramatiker, Romancier oder Journalist, Kritiker oder Kinderbuchautor – jeder schätzt eine andere Seite des Schriftstellers Erich Kästner (1899-1974). Seine Beliebtheit ist ungebrochen.

Diese biographische Ausstellung des Literaturhauses München, die nach München und Dresden nun auf Einladung des Südtiroler Kulturinstitutes erstmals auch in Südtirol zu sehen sein wird, folgt Kästners Lebensweg durch die Großstädte Dresden, Leipzig, Berlin und München. Unveröffentlichte Texte ermöglichen einen neuen Blick auf Erich Kästner. In den wichtigen Stationen seines Lebens erkennt man neben dem multimedial sich selbst inszenierenden Erfolgsautor einen Zweifler, der sich den Unsicherheiten seiner Zeit schreibend stellte. Die Stationen zeigen sowohl den berühmten Autor als auch seine weniger bekannten Facetten in jeweils zwei gesonderten Vitrinen. Dort können Exponate aus dem Nachlass entdeckt und Tondokumente angehört werden. Hinter der urbanen Kulisse hält jede Station im Inneren Unbekanntes und Überraschendes bereit.

Die Szenographie der Ausstellung führt den Besucher in die großstädtische Welt Erich Kästners. Große Kuben, auf deren Oberflächen bewegte Bilder flirren, bilden urbane Räume, Plätze, Straßen, Gassen. Man spaziert durch diese Szenerie, in der an jeder Ecke Charaktere aus Kästners Büchern oder der Autor selbst warten. Die Entdeckungsreise führt weiter in dunklere, abgelegene Winkel der Kästner‘schen Stadt. Hier tun sich die Fenster auf zur Welt der Exponate, die einen tiefen Einblick in das Leben und das Schaffen des Autors gewähren.

Für Schulklassen werden nach Vormerkung Führungen zum Preis von zwei Euro pro Schüler angeboten: Tel. 0471 313800.

Für Grundschulklassen bietet das JuKiBuZ Workshops an, freie Plätze nur mehr am 14.10. (www.kulturinstitut.org/JUKIBUZ/Anmeldungen).

Die Ausstellung bleibt bis 21. Oktober von Montag bis Samstag von 8.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr und frei zugänglich. Audioguides zur Ausstellung bekommt man für zwei Euro.

Von: sr

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz