Carabinieri stellen Skulptur sicher

Gestohlener Kunstschatz aus Südtirol taucht wieder auf

Freitag, 14. Dezember 2018 | 16:03 Uhr

Trient – In Trient hat heute der Kommandant der Carabinieri-Einheit zum Schutz von Kulturgut von Udine dem Diözesanbeauftragen für Kulturgüter der Erzdiözese von Trient, Claudio Puerari, eine Statue der Heiligen Agatha übergeben, die vom Südtiroler Künstler Hans Klocker im 15. Jahrhundert geschaffen worden war. Anwesend bei der Übergabe waren auch der Trientner Erzbischof Lauro Tisi und Generalvikar Don Marco Saiani.

Die Statue war im Juli 1984 aus der Kirche in der Trienter Gemeinde Commezzadura gestohlen worden. Ein Kunstsammler aus Bayern, der in Besitz der Statue gelangt war und Nachforschungen angestellt hatte, bemerkte, dass die Statue ursprünglich aus Südtirol stammt. Deshalb nahm er selbst über die Benediktinerabtei Marienberg in Mals Kontakt mit der Sondereinheit der Carabinieri auf.

Ein Vergleich mit Bildern aus der italienischen Datenbank von unrechtmäßig entwendeten Kulturgütern, die von den Carabinieri verwaltet wird und weltweit die umfangreichste Datenbank über gestohlene Kunstschätze ist, ergab, dass es sich um die besagte Skulptur handelt, die vor über 30 Jahren gestohlen worden war.

Die Untersuchung, die von der Trientner Staatsanwaltschaft geleitet wurde, bestätigte, dass der bayrische Kunstsammler beim Erwerb der Statue in gutem Glauben gehandelt hatte. Der Mann weigerte sich auch nicht, die Statue der Kirche zurückzugeben. Mit Hilfe der Carabinieri von Innichen wurde die Skulptur von Deutschland ins Diözesanmuseum nach Trient gebracht.

Von: mk

Bezirk: Pustertal, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Gestohlener Kunstschatz aus Südtirol taucht wieder auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Ja ja Ihr Piefke es sind immer die anderen was Ihr so angerichtet habt vergesst Ihr wohl immer mal angefangen wenn Ihr unsere Äpfel vom Baum holt ohne zu zahlen.😉
Die Leute unter Salurn brauchen halt Geld dann kommt sowas mal vor.😎

Tabernakel
1 Monat 6 Tage

Du sprichst vom Österreichischen Anstreicher?

Alf-A.Romeo
Alf-A.Romeo
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Du sprechen musst,bessere Deutsch.
Sonst Piefke dich nicht ferschtehen.
Piefke dünnschiss gekriegt, deine Äpfel wohl waren.

Mure
Mure
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@MakusPartschins Wenn ein Land die letzten 10 Johr aufgearbeitet haben dann sinds die Deutschen, die haben zumindest keine legalen Faschistenaccessoires … Und wegen der Äpfel? ich denke ban Törggelen nimmst das 1000 fache von den pösen Piefke wieder ein.

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@MakusPartschins was tätet ihr denn, wenn die Piefkes nicht mehr kämen? Dann müsstest deine totgespritzten Äpfel selber fressen.

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Jetzt ist die Skulptur wenigstens wieder dort, wo sie hin gehört. Der Mann aus Bayern hat sie wieder problemlos zurück gegeben. Davon könnten sich die Österreicher eine Scheibe abschneiden. Die haben sich die Reichsinsignien der deutschen Kaiser unter den Nagel gerissen und haben sie in der Wiener Hofburg eingelagert, nicht Willens, sie an den deutschen Staat zurückzugeben. Wie nennt man so etwas gleich im Volksmund?

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

es gib decht no erliche leit!

Gredner
Gredner
Superredner
1 Monat 5 Tage

Seit wann ist Commezzadura in Südtirol?!?

Tabernakel
17 Tage 14 h

Frage den Schreiberling….

Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Ihr könnt ja zu Eure Freunde gehen wenn es Euch in Südtirol nicht passt.

wpDiscuz