19. Ausgabe des europäischen Kleinkunstwettbewerbs

Jelena Popržan gewinnt den 1. Preis beim „Niederstätter surPrize 2021“

Samstag, 13. November 2021 | 08:55 Uhr

Bozen – Zum 19. Mal hieß es am 10., 11. und 12. November Vorhang auf für den Europäischen Kleinkunstwettbewerb „Niederstätter surPrize“ in der Bozner Carambolage.

Damit es in der Künstlergarderobe nicht zu eng wurde, gingen heuer nur drei Künstler-/gruppen ins Rennen, die allerdings an allen drei Abenden auftraten und so von mehreren Leuten gesehen werden konnten. Den Auftakt machte an jedem Abend das Bewegungstheater inback aus Deutschland mit dem Programm „Jacques Baguette“. Ohne Worte wurde die Geschichte eines Bäckermeisters erzählt, der von einem begeisterten Fan Besuch erhielt. Das gemeinsame Kuchen backen artete in einer regelrechten Tortenschlacht aus, bei der viel Mehl über die Bühne flog. Denn die Compagnie inback stellt in ihren Geschichten stets die Welt auf den Kopf, indem die Akteure kopfüber spielen und agieren. Das sorgte beim Carambolage-Publikum für großes Staunen und Erheiterung!

©Tiberio Sorvillo

Die zweite Performance wurde von der aus Serbien stammenden und in Wien lebenden Musikerin Jelena Popržan geboten. “La Folia“ nennt sie ihr erstes Soloprogramm, nachdem sie seit über 10 Jahren mit andern Projekten wie dem Duo Catch-Pop String-Strong, Madame Baheux und Sormeh durch die Lande tourt. Popržan präsentierte beim Kleinkunstfestival eine abwechslungsreiche, mehrsprachige Musik-Revue durch jegliche Epochen und Stilrichtungen. Sie begeisterte mit ihrer Stimme, aber auch mit Instrumenten wie Stockgeige und Glasharfe.

©Tiberio Sorvillo

Als dritter und letzter Künstler ging der amerikanisch-deutsche Comedian Peter Shub ins Rennen. Dieser ersetzte kurzfristig den spanischen Künstler Txema, der wegen Quarantäne seine Teilnahme am Festival absagen musste. Peter Shub ist ein Clown, bringt aber gänzlich ohne bunt geschminktes und pappnasiges Outfit Menschen zum Lachen. Er präsentierte sein neuestes Programm „Tischgebe(e)te“, wobei ihm nur wenige Worte über die Lippen kamen. Allein mit Geräuschen, Gesten, dem Spiel mit Objekten und kleinen Missverständnissen brachte er die Zuschauer zum Lachen!

©Tiberio Sorvillo

Wie üblich gab es beim “Niederstätter surPrize” drei Preise zu gewinnen. Die anwesenden Zuschauer aller Abende bestimmten mehrheitlich, wer welchen Preis erhielt. Am Freitag erfolgte die mit Spannung erwartete Preisverleihung.

Der 1. Preis im Wert von 3.000 Euro ging an Jelena Popržan. Den 2. Preis (2.000 Euro) erhielt die Gruppe inback und der 3. Preis (1.500) wurde Peter Shub zugesprochen. Neben den Geldpreisen wurden den Gewinnern auch Trophäen überreicht, die heuer die Südtiroler Künstlerin Mirijam Heiler gestaltete. Der Moderator Peter Schorn dankte abschließend der Firma Niederstätter, die auch in turbulenten Zeiten der Carambolage als Sponsor die Treue hält.

Von: lup

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz