Südtiroler Sportlehrer: "Es ändert sich nichts und wir werden von Kollegen attackiert"

Kritik: Macht Sport wirklich Schule?

Freitag, 06. April 2018 | 13:18 Uhr

Bozen – Seit einiger Zeit ist Südtirols Sportunterricht in aller Munde. Die Schlagzeilen in den Medien reichen von: “Sport macht Schule – Namhafte Südtiroler Spitzensportler besuchen Südtirols Schüler”, bis hin zu: “Religion für Turnen auf Opferbank”. Was steckt wirklich hinter der aktuellen Reform? Wird der Sportunterricht durch die Gesetzesreform in der Praxis tatsächlich aufgewertet? Bedroht der Sportunterricht andere Schulfächer? Laura Huber von der Interessensvertretung der Südtiroler Sportlehrer (ISSL) will sachliche Auskunft geben.

Von wegen “Sport macht Schule”: Es wird sich wenig ändern

Im Dezember 2017 wurde von der Landesregierung ein neues Gesetz zur Erhöhung der Sportstunden an Südtirols Mittel- und Grundschulen erlassen. Demgemäß soll jede MittelschülerIn 120 Minuten regelmäßigen Schulsportunterricht pro Woche erhalten, wie in den Rahmenrichtlinien vorgesehen. Die DirektorInnen haben aufgrund der Autonomie der Schulen die Aufgabe, die Stundentafeln ihrer Schulen entsprechend zu verändern.

Nach Monaten der autonomen Planungsarbeit an den einzelnen Schulen wurden die vorläufigen Ergebnisse gesammelt, um einen landesweiten Vergleich zu ermöglichen – von der Interessenvertretung der Südtiroler SportlehrerInnen (ISSL), in Zusammenarbeit mit den Sportlehrkräften der Mittelschulen. “Das Ergebnis war enttäuschend, besonders angesichts der Tatsache, dass es sich bei der Erhöhung des wöchentlichen Schulsportunterrichts in erster Linie um die Förderung der Gesundheit der Kinder und Jugendlichen geht. Abgesehen von einigen wenigen positiven Aushängeschildern soll sich an den meisten Mittelschulen des Landes wenig ändern”, zeigte sich Huber enttäuscht. Die Schülerinnen und Schüler an nicht weniger als 17 Mittelschulen im Land würden demnach weiterhin nur 100 Minuten oder gar 90 Minuten Sport pro Woche anstatt der 120 Minuten haben, trotz “Sport macht Schule”. Wie kann das sein?

Schwierigkeiten bei der Umsetzung: “Fachgruppen werden gegeneinander ausgespielt”

Am 16. März gab es auf Anfrage der ISSL ein Treffen mit Landesrat Philipp Achammer und Inspektorin Martina Rainer. Neben den Vertretern des ISSL-Ausschusses (Patrizia Gozzi, Kurt Bauer, Werner Überbacher und Laura Huber) waren beim Treffen 19 weitere Sportlehrerinnen und -lehrer als Vertreter der einzelnen Bezirke anwesend. Beim Gespräch sei laut Huber klar geworden, welche enormen Schwierigkeiten es bei der praktischen Umsetzung des neuen Gesetzes für mehr Sport an Südtirols Schulen gäbe – abgesehen davon, dass das Arbeitsklima in den Lehrerkollegien stark darunter leiden und dass bei der Änderung der Stundentafeln verschiedene Fachgruppen gegeneinander ausgespielt würden.

Grundsätzlich dürften die Schulen seit Einführung der Fünf-Tage-Woche jedes Unterrichtsfach um 20 Prozent kürzen – gemessen an den Rahmenrichtlinien. Der Turnunterricht wurde bisher an den meisten Schulen bereits um 17 Prozent gekürzt. Andere Fächer sind nur um wenige Prozentpunkte gekürzt worden, einige sind sogar im Plus. Es wäre also für Huber “nur logisch, die bestehenden Stundentafeln wieder einmal umzuschichten, um die erhebliche Kürzung des Sportunterrichts auszugleichen. Schulen, die mit 45 Minuten-Einheiten arbeiten, erreichen gar nur 90 Minuten Sportunterricht. Das bedeutet eine Kürzung von 25 Prozent und ist nicht einmal gesetzlich in Ordnung. Solange allerdings die Entscheidung im Plenum fällt, hat die Erhöhung der Stunden schlechte Karten: An den Schulen gibt es sehr wenige Lehrpersonen für Bewegung und Sport, und die Mehrzahl der Lehrpersonen für andere Fächer stimmt dagegen, verständlicherweise will keine Fachgruppe freiwillig Stunden abgeben”, erläutert die Sportlehrerin die Situation.

Die Diskussionen in den Lehrerkollegien hätten das Arbeitsklima an vielen Schulen erheblich beeinträchtigt, so Huber. “Sportlehrkräfte werden von anderen Lehrpersonen verbal attackiert, wenn sie versuchen, auf einer sachlichen Ebene für die Wichtigkeit der Umsetzung der neuen Rahmenrichtlinien zu argumentieren. Fachgruppen fühlen sich benachteiligt, beschweren sich bei den zuständigen Landesämtern, oder sie wenden sich an die Medien. Die dabei vorgebrachten Argumente sind manchmal unsachlich und inhaltlich nicht korrekt”, kritisiert Huber.

Sportlehrer stellen klar: “Sportunterricht steht nicht in Konkurrenz zu anderen Fächern”

“Bei der Änderung der Rahmenrichtlinien handelt es sich nicht um einen Angriff des Sportunterrichts auf andere Fächer, sondern um eine Gesetzesreform zur Verbesserung des schulischen Bewegungsalltags zum Wohl der Kinder. Das dauernde Sitzen in der Schule, im Bus und zu Hause (Stichwörter Smartphone und Hausaufgaben) wirkt sich insgesamt sehr negativ auf die psychomotorische Entwicklung vieler Kinder und Jugendlichen aus. Es ist uns ein Anliegen, einen Beitrag zur – gesetzlich vorgeschriebenen – Gesundheitserziehung an den Schulen zu leisten”, so Huber.

“Das hier Gesagte betrifft in gleicher Weise Grund- und Mittelschule, wobei an den Grundschulen allerdings nicht flächendeckend ausreichend ausgebildetes Personal vorhanden ist (siehe Schulsportstudie 2009). Seit der eben genannten Studie sind Jahre vergangen, doch hat sich die Situation nicht verbessert. Schade, denn wenn wir unsere Kinder und Jugendlichen nicht schleunigst mehr bewegen, haben wir in unserem Land bald mehr Menschen die an Bewegungsmangelkrankheiten leiden, als es sich unser Gesundheitssystem leisten kann. Ob wir uns damit als Gesellschaft etwas Gutes tun, darf ernsthaft bezweifelt werden”, warnt Huber abschließend.

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "Kritik: Macht Sport wirklich Schule?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mezcalito
Mezcalito
Neuling
13 Tage 7 h

Die Schüler haben ein Recht darauf sich zu bewegen, das lange Sitzen ist äußerst ungesund. Es sollte sogar pro Tag eine Turnstunde sein.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

Schüler könnten auch wieder zu Fuß nach Hause gehen oder Rad fahren, anstatt sich fahren zu lassen. Schon ist das Problem erledigt.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
13 Tage 3 h

und wos tut man mit de, de net so sportlich sein??? de empfinden den zusätzlichen Sport nämlich eher als Belastung! obo die Schüler frog jo koano

Staenkerer
13 Tage 2 h

es gib x möglichkeitn für de kinder sich zu bewegen … zb. zur schule und zrugg und in der freizeit …
ober sem müßte der vierte aufn foto wieder gstrichn wern … gell …

OrB
OrB
Superredner
13 Tage 2 h

@Tantemitzi
Net so sportlich ist kein Problem, zeig mir mal Kinder die nicht gerne herumtoben!?, es muss nicht jeder Weltmeister werden.
Ganz einfach ein bisschen Völkerball, mal Fußball oder Handball, seilspringen usw., wichtig ist dass es Spaß macht und ein ausgebildeter Sportlehrer/in sollte die Kids dabei unterrichten!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

@Tantemitzi Gerade deretwegen will man ja mehr Sport machen 😄. Die anderen brauchen das nicht.

urban
urban
Tratscher
13 Tage 1 h

jeden tog a stunde sport war das mindeste.
do mensch isch nett gimocht um 6 h zu sitzen.
die fitness und muskulatur de man such als kind aufbaut hält ein leben lang.
IS FETT VON NIX TION KIMP VON ALOANE
weill der grossteil im späteren leben lioba sitzt als sich bewegt.

Staenkerer
12 Tage 15 h

@urban sogsch, des isch der große unterschied von früher- sprich vor 25- johr uns früher, sem hobn de kinder no gewisst wos bewegung hoaßt, bollspieln, ummerlafn, ummerhupfn, ummerkrakseln, und schualgongen sein se um deutsch, mathe, italienisch usw. zu lernen …

george
george
Tratscher
12 Tage 7 h

@Neumi du kennst nicht das Gewicht der heutigen Schultaschen!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
12 Tage 4 h

@george doch

pustramadl
pustramadl
Neuling
13 Tage 6 h

Hätte mir eine klare Regelung von Seiten des Gesetzgebers gewünscht, um Polemiken zu vermeiden.
Immer wieder wurde bei Deutsch und Mathematik gekürzt.Das Resulat ist klagende Oberschullehrer über mangende Kenntnisse. Religion zu kürzen sollte angedacht werden, 2 × 45 min anstatt der 2h würde wenig am Inhalt ändern, dafür wäre mehr Effizienz gefragt.

Obelix
Obelix
Tratscher
13 Tage 4 h

@pustramadl, mit klaren Regelungen ist der Herr Landesrat Achammer total überfordert. Aber reden tut er viel wenn der Tag lang ist.😜

Mastermind
Mastermind
Superredner
13 Tage 3 h
Kann ich als angehender Ingenieur nicht bestätigen, ich habe vor der Matura und Hochschule nur eine Fachoberschule besucht, wo Mathematik, Deutsch sowie Italienisch meist keinen hohen Stellenwert hat, habe in der bozner Schule in Mathe und Deutsch 7 gehabt. In Österreich an der Hochschule, die gleichgesetzt ist mit Universitätsstufe Bachelor in Mathe und Deutsch 2. Die einzige Katastrophe war und ist der Italienisch-Unterricht, was die EURAC ja bestätigt hatte, übrigens damals die EURAC leitende konnte selbst kein Wort Deutsch. Die Kürzungen im waren in der Vergangenheit schon richtig, nur der Sportunterricht ist meist die Folter, weil kaum eine Schule eine… Weiterlesen »
Staenkerer
13 Tage 2 h

😀😁😂 … jo glabsch wirklich de schoffn klore lienien … sem warn jo sie verantwortlich für des gejammer!

xyz
xyz
Tratscher
13 Tage 4 h

Es gibt genügend Sportvereine….Sport ist wichtig, aber wenns zu Pause dann Schokoriegel, Red Bull und Chips gibt frag ich mich schon wie ernst es den Eltern ist. Zudem sind andere Fächer nicht weniger wichtig…. das Einmaleins und eine einigermaßen korrekte Rechtschreibung sind am Ende der Mittelschule schon fast die Ausnahme und nicht die Regel.

urban
urban
Tratscher
13 Tage 1 h

viele eltern beschäftigen sich mehr mit dem handy als dem kind, und dem etwas gscheidis zum essen mitzugeben.
und wenns nett passt hobn die ondon die schulde.

Staenkerer
12 Tage 15 h

@urban ausspruch einer mutter eines mitelschülers “es mensaessn mog er nit! nor gib i ihm holt de 5€ mit, nor konn er sich kafn wos er will… na, jo, zwoa mol de woch patatine, brioch usw ..
wernen woll nix tien …”

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

>>Sportlehrer stellen klar: “Sportunterricht steht nicht in Konkurrenz zu anderen Fächern”<<
Ach nein? Wird die Gesamtstundenanzahl pro Woch erhöht?

Wenn aus einem begrenzten Vorrat einer mehr kriegt, kriegen andere zwangsläufig weniger.
Natürlich führt das zu Konflikten.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

Im Sportunterricht lernen sie wenigstens etwas sinnvolles. X Stunden Mathe und Deutsch und Einmaleins und Rechtschreibung sind nach 8 Jahren bei vielen noch eine Katastrophe.

@
@
Tratscher
12 Tage 22 h

@Mistermah
Kommt immer auf die Lehrer an

george
george
Tratscher
11 Tage 22 h

neumi du hast Recht. wenn ein Fach erhöht wird, muss ein anderes gekürzt werden. Das ist logisch. wer seine kollegen derart bei den E nimmt, wird nicht Begeisterung ernten – das ist auch logisch!

OrB
OrB
Superredner
13 Tage 7 h

Sport ist wichtig!
Sportlehrer anstatt Hauptlehrer für dieses Unterrichtsfach.

Tirol
Tirol
Grünschnabel
13 Tage 5 h

es gibt unzählige Studien (Batra et al.; Pontzer, H. usw,) , die sachlich und wissenschaftlich argumentieren, dass um wirklich gesung zu leben braucht es ein Konzept….in diesen Konzept muss gesunden Ernährung einen wesentlichen Platz einnehmen….was bringt die Erhöhung der Sportstunden wenn die Kinder immer Mars, Haribo, Chips und Cola zum Mittagessen verzehren….gar nix….

Staenkerer
13 Tage 2 h

mi wundert das mir no lebn denn regelmäsige turnstundn hots nit gebn, wenn überhaub a moll im monat a bollsliel oder an dauerlauf im ort@
ahhhh jo, i honn vergessn, mir sein no zufuaß schul und retour gongen und hobn, stott vorn internet und fernseh zu huckn, ins im freien ausgetobt!
geat geit jo nimmer, a poor hundert m s hulweg isch a zumutung und de obgtondene luft in de halln isch jo gsünder wie de draußn mit de gonzn obgase und pestiziede und fungiziede und …. gell!

moler
moler
Tratscher
13 Tage 7 h

und wenn die lehrer a mol mehr rennen als reden tatn…..

wellen
wellen
Superredner
13 Tage 4 h

Man wollte ja dafûr den Relgionsunterricht von 2 auf 1 Stunde kürzen. Na da hat der Herr Bischof keine Freude gehabt. Man sieht, was in Südtirol halt wichtiger ist…

xyz
xyz
Tratscher
13 Tage 1 h

Warum sollte Religion gekürzt werden?! Das ist ein Kulturfach und besonders in der Mittelschule auch ein Fach das für die Gemeinschaft usw. sehr wichtig ist. Leider glauben immer noch einige, dass man da Rosenkranz betet usw. 
Jammern, dass der Islam uns überrollt, aber die eigene Kultur nicht mehr lernen wollen….

@
@
Tratscher
12 Tage 22 h

@xyz
Religion sollte durch Ethikunterricht ersetzt werden

xyz
xyz
Tratscher
13 Tage 4 h

Ja Herr Achammer, das passiert, wenn man Hals über Kopf solche Gesetze erlässt. Das Problem ist, dass kein Fach gekürzt werden will. Kunst, Musik, Religion und Technik sind auch schon am untersten limit, und das Niveau ist sowohl in den-als auch allen anderen Fächern in den letzten Jahren massiv gesunken. Wo also kürzen? In vielen Schulen traf es die “schwachen Fachgruppen”…also jene Fächer wo es weniger Lehrer an der Schule gibt (Reli, Kunst, Musik,…).
Als Schullandesrat hätte man so etwas allerdings voraussehen müssen. 

Pringel
Pringel
Neuling
13 Tage 3 h

120min Sport/Bewegung die woche isch sicherlich zu wianig.. obr recht viel mehr geat in dor schual holt a net (wegen Turnhalle plotz usw.) die kinder sollten holt a außerholb von dor Schualzeit bewegungsmöglichkeiten wohrnemmen..:)

@
@
Tratscher
12 Tage 22 h

@Pringel
Es braucht nicht 120 Minuten Sport, es braucht mehr Bewegung. Das kann man auch ohne Turnhalle und Fachlehrer leicht bewerkstelligen. Zu den bestehenden Sportstunden einfach bei jedem Stundewechsel 5 Minuten Bewegungsübungen machen. Dann kommen wir auf mehr als 120 Minuten wöchentliche Bewegungseinheiten.

schreibt...
schreibt...
Grünschnabel
13 Tage 5 h

Die Schüler müssten nur mehr zu Fuß in die Schule und nicht mit dem Bus oder Mamataxi! (wenn der Schulweg unter 1- 2km liegt)

Lu O
Lu O
Grünschnabel
13 Tage 1 h

es ist ganz einfach… alles soll bleiben wies es ist bzw. war… die neue regelung war unüberlegt und ändert nichts am sportverhalten und wohlbefinden der kinder…
religion hingegen ist wichtig für uns und unserer Geschichte, deshalb sollte hier nichts geändert werden… ich hoffe die Schulen überlegen sich dies und ignorieren einfach die Vorgaben…

@
@
Tratscher
12 Tage 22 h

@ Lu O
Warum ist Religion wichtig für unsere Geschichte?
Schau dir mal an was Im. Namen der Religion für Verbrechen begangen wurden.
Mehr Ethikunterricht wäre wichtiger.

Katharina
Katharina
Neuling
12 Tage 13 h

Religion beinhaltet sehr viel Ethikunterricht. Und auch kritisches Denkvermögen soll geschult werden, damit genau das, was in der Vergangenheit passiert ist, überdacht wird und die Schüler sich Gedanken machen, was ihren Glauben ausmacht.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
11 Tage 12 h

@@ und gerade deswegen ist sie wichtig. Nichts hat die Geschichte so sehr beeinflusst wie Religion. Und Geschichte hat Religionen geprägt. Wie kommt es wohl, dass Juden am siebten Tag ruhen (dürfen)?
Religionsunterricht ist wichtig, sollte sich auch mit anderen Religionen als dem Christentum befassen.

fritzol
fritzol
Superredner
13 Tage 4 h

alle die jetzt gescheit schreiben, schau euch mal eine turnstunde an , nur ballspielen und rumsitzen , und will ein lehrer mal was vernünftiges tun wird er gemobbt das er aufgibt und das von den eigenen kollegen denn bei turnen darf man nicht schwitzen

Staenkerer
13 Tage 2 h

😀😁😂👍👍 i sich genua klassn in der slorthalle, von de volksschüler bis zu de oberschüler, de meisten mochn a mochts gschei, blödlen ummer oder huckn fauler auf de bänke, des kanntn se in der freizeit ollm und so ziemlich überoll, vor ollem in der frischn luft und nit in a, sportbedingter, staubiger halle! von “sport” isch do wienig bis nix ummer!
do war gscheider sie lafatn oanmol ums schulhaus, sem hatn se mehr bewegung!
ober irgendwie muaß man de großen, teuren sporthalln jo voll kriegn!

fritzol
fritzol
Superredner
13 Tage 12 Min

@Staenkerer
bravo die wahrheit sehe es selber im der sporthalle wo ich arbeite am schlimmsten sind die sogenannten sportschüler etwas fauleres gibs nicht

@
@
Tratscher
12 Tage 22 h

Worum geht es der Interessenvertretung der Südtiroler SportlehrerInnen (ISSL). Ganz klar, um zusätzlich Stellen für die Personengruppe die sie vertritt. Nichts anderes.

jo
jo
Grünschnabel
12 Tage 11 h

..sportlehrer bekommen so neue lehrstellen..hinter ihnen stehen die grossen sportverbände des landes..herr achammer gewinnt so viele wähler..würde er für eine erhöhung in anderen fächern sein, würde ihm das nichts einbringen..denn statt 90 min sport jetzt 100 min wird für die grsundheit unsere kinder nicht ausschlaggebend sein..

wpDiscuz