Kinder und Jugendliche werden die Autoren im Frühjahr kennenlernen

Lesewoche für Kinder und Jugendliche: Sechs Autoren in Südtirol

Mittwoch, 30. März 2022 | 13:27 Uhr

Bozen – In der Woche vom 4. bis 8. April 2022 werden sechs Kinder- und Jugendautoren aus dem deutschsprachigen Raum in Südtiroler Kindergärten, in Grund-, Mittel- und Oberschulen sowie in Öffentlichen Bibliotheken zu Gast sein. Auf dem Programm stehen insgesamt 72 Autorenbegegnungen.

Eine der sechs Autoren beziehungsweise Autorinnen ist Charlotte Habersack, die 1966 in München geboren wurde, wo sie eine Kindheit mit Baumhaus und Büchern verbrachte, auf Schrottplätzen herumkletterte, durch fremde Gärten schlich oder in verlassene Häuser einstieg. Bald begann sie auf der Schreibmaschine ihrer Mutter erste eigene Geschichten zu tippen. Heute schreibt sie Bilderbücher und Romane für Kinder, liest immer noch viel und reist mit einem alten VW-Bus durch fremde Länder.

Heinz Janisch wurde 1960 in Güssing im Burgenland geboren. Er studierte Germanistik und Publizistik in Wien. Seit 1982 arbeitet er als freier Mitarbeiter beim ORF-Hörfunk und gestaltet und moderiert Hörfunksendungen. Er schreibt sowohl Kinderbücher als auch Bücher für Erwachsene. Heinz Janischs Werk wurde mit wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet. Zudem wurden seine Bücher in zahlreiche Sprachen übersetzt.

In Dornbirn, Vorarlberg, wurde 1969 Irmgard Kramer geboren. Dort wuchs sie mit ihren beiden Schwestern in einem alten Haus mit Garten und einem Dachboden voller Geheimverstecke auf. Mit acht Jahren schrieb sie ihre ersten Abenteuergeschichten. Nach dem Abitur wurde sie zunächst Grundschullehrerin, brachte die Helden und Heldinnen ihrer Kindheit mit ins Klassenzimmer. Nach einem Schicksalsschlag beschloss Irmgard Kramer, nur noch das zu tun, wofür ihr Herz schlägt: Geschichten schreiben. Also kündigte sie nach 19 Jahren als Lehrerin, und kurz darauf klopfe ihre Protagonistin Sunny Valentine an. Die erste Geschichte um Sunny und ihr eigenwilliges Haus entstand in wenigen Wochen. Irmgard Kramer lebt heute in Wien.

Seit über zwanzig Jahren schreibt und recherchiert der 1978 geborene Martin Schäuble zu politischen Themen. Dabei führt er oft Zeitzeugen-Gespräche und geht biografisch vor. Weil ihm Recherche wichtig ist, lebt und forscht er am Ort des Geschehens. Das wissenschaftliche Arbeiten eignete er sich bei seinem Politikstudium in Berlin, Israel und Palästina an. Das journalistische Handwerk erlernte er unter anderem als Volontär und als Redakteur in Redaktionen. Viele seiner Bücher sind Lektüre im Unterricht und wurden in andere Sprachen übersetzt.

Regina Schwarz wurde 1951 in Bonn-Beuel geboren und wuchs in Gevelsberg auf. Nach dem Abitur entschied sie sich für ein Lehramtsstudium in Regensburg, studierte anschließend dann noch Sozialpädagogik. Seit 1979 lebt sie in Langenfeld. Bilderbuchtexte für die ganz Kleinen schreibt sie genauso wie Sprachspielereien, Zungenbrecher, poetische Texte und humorvolle Gedichte für Erwachsene. Seit 1984 hat Regina Schwarz Gedichte, Bilderbuchtexte und Geschichten veröffentlicht. Viele ihrer Gedichte stehen in Schulbüchern, Anthologien und Zeitschriften.

Aus Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) stammt Antje Wagner, wo sie 1974 geboren wurde. Aufgewachsen ist in einem kleinen Elbdorf. Schon als Kind schrieb sie Briefe und Tagebuch. In Potsdam und Manchester studierte sie deutsche und amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaften. Beim Durchstreifen der Stadt Manchester entdeckte sie das Schreiben als künstlerische Ausdrucksform. Heute lebt sie vom Schreiben. Sie schreibt Romane und Erzählungen für Erwachsene und Jugendliche und auch Stücke. Außerdem übersetzt sie aus dem Englischen. Seit 2018 schreibt Antje Wagner auch unter dem Pseudonym Ella Blix phantastische Jugendromane, zusammen mit Tania Witte. Seit 2019 arbeitet sie zudem unter dem (literarisch-erotischen) Pseudonym Laura Lay. Sie lebt in Hildesheim. Die Sommermonate aber verbringt sie immer schreibend in ihrer kleinen, abgeschiedenen Hütte in Mecklenburg.

Schon seit über 40 Jahren veranstaltet die Landesabteilung Deutsche Kultur jeweils im Herbst und im Frühling Autorenbegegnungen. Im Rahmen der Lesewochen werden über das Landesamt für Bibliotheken und Lesen Autoren für Leseveranstaltungen an Öffentliche Bibliotheken und Schulen vermittelt. Die nächsten Autorenwochen für Kinder und Jugendliche finden im Herbst statt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz