Mit dem Song „Leftovers“ meldet sich die Meraner Alternative Rock/Metal-Band Lost Zone zurück

Lost Zone – neues Mitglied, neue Single, neues Image

Freitag, 12. März 2021 | 20:07 Uhr

Meran – Mit dem Song „Leftovers“ meldet sich nun die Meraner Alternative Rock/Metal-Band Lost Zone zurück ins Business! Der Track ist heavy, modern und ganz im Stile der jungen Musiker, so wie wir sie kennen. Außerdem präsentieren uns die Jungs ein neues Bandmitglied zusammen mit einem neuen Image.

“Wir hatten einfach wieder das Bedürfnis nach härteren Klängen”, beginnt Sänger Florian. “Nach der rock Ballade „Shallow Waters“ mussten wir mal wieder etwas Dampf ablassen. Im neuen Song „Leftovers“ rechnen wir definitiv mit ein paar Leuten ab. Er richtet sich nämlich an all jene, welche selbst immer nur Kritik ausüben und austeilen, selbst aber oft nichts auf die Reihe bekommen. Dies soll ein Aufruf sein sich keinesfalls unterkriegen zu lassen. Wer einmal öfters aufsteht als er hinfällt, hat eigentlich schon gewonnen! Mit „Leftovers“ starten wir auch ein neues Kapitel von Lost Zone”, so Drummer Simon. “Wir dürfen nämlich ein neues Mitglied in unserer Band begrüßen. Andre ist unser neuer Bassist, der eigentlich schon als Gast-Screamer bei „Blacked Out“ zu hören und zu sehen war. Er ist, gerade in den letzten Monaten, ein wirklich sehr guter Freund von uns geworden, daher freut es uns umso mehr, dass er jetzt Teil unseres Teams ist”, fährt er fort.

© Armin Huber

“Eigentlich hat sich das alles sehr spontan ergeben, als mich die Jungs von Lost Zone Anfang des Jahres 2020 gefragt hatten, sie bei einigen Liveshows als Live-Bassisten zu supporten. Wir haben dann auch das Schrei der Berge-Festival im Februar 2020 in Barbian zusammen gespielt und da hatten wir auch mega Spaß zusammen auf der Bühne”, so Andre. “Und irgendwie wurde dann mehr daraus”, lacht Simon.

Außerdem verraten uns die Musiker, dass das vorerst nicht die einzige aktuelle Single der Band bleiben soll. „Lost Zone“ arbeitet hart an neuen Songs und wird uns diese im Laufe des Jahres präsentieren. Mit „Leftovers“ haben die Jungs aber definitiv schon mal ein ordentliches Brett nachgeliefert!

Andre – Kurzinfo zum neuen Bandmitglied

Der 24-jährige Andre Plaickner aus Terenten im Pustertal schlüpft in die Rolle des neuen Bassisten von Lost Zone. Allerdings kann er auch eine mehrjährige Erfahrung als Screamer verzeichnen, von welcher die Band mit Sicherheit auch profitieren wird. Er begann 2012 sich mit dem Thema Screamvocals zu beschäftigen und ist somit definitiv nicht mehr Neuling auf diesem Gebiet. Außerdem nahm er vier Jahre Gitarren-Unterricht und rutschte in die Rock/Metalszene, als er Konzerte von namenhaften Künstlern wie Asking Alexandria, Bring Me The Horizon, We Came As Romans etc. besuchte. Andre war auch bereits Mitglied von verschiedenen lokalen Bands wie z.B. Karmas Right Hand und konnte somit schon so einiges an Erfahrungen sammeln. Des Weiteren ist er in seiner Freizeit auch sehr gerne im Eventmanagement tätig.

© Armin Huber

Andre und Simon sind beide gleich alt. Florian ist mit seinen 22 Jahren hingegen zwei Jahre jünger als seine Bandkollegen.

Lost Zone – Biografie

Lost Zone ist eine Alternative Rock/Metal Band aus Südtirol (Italien). Der Bandname ist eine Widerspiegelung dessen, was Musik für die Band wirklich bedeutet. Sie repräsentiert einen Rückzugsort bzw. eine Art „Verlorene Zone“, wo sich die Musiker kreativ entfalten können und Zuflucht vor ihrem Alltag finden.

Geschichte:

Die Band wurde 2015/2016 von den Gründungsmitgliedern Florian Mahlknecht (Vocals, Gitarre) und Simon Mair (Drums) gegründet. Im Jahr 2016 erregten die Musiker erstmals Aufmerksamkeit, als sie ein Cover von dem Song „In The End“ von Linkin Park auf YouTube veröffentlichten. Dies war auch der erste Auftritt mit Gitarrist Elias Oberschmied, welcher fixer Bestandteil der Band wurde.

Im Januar 2018 folgte die erste Single namens „Promises“ inklusive Musikvideo. Musikalisch vermerkt der Song klare Einflüsse aus dem Nu-Metal sowie auch Fragmente aus dem Metalcore. Die Musiker selbst lassen sich allerdings nicht sehr gerne in eine Schublade stecken und definieren ihre Musik daher als Alternative Rock/Metal. Im selben Jahr erschienen auch die Songs „No Regrets“ und „Color Blind“, welche die weichere Seite der Band repräsentieren. Lost Zone spielte im Laufe der Jahre 2018 und 2019 immer wieder Konzerte auf lokaler Ebene. Im Sommer 2019 erschien die Debüt-EP der Band namens „Promises“ mit insgesamt sechs Songs. Diese wurde, wie auch alle Songs zuvor, auf eigene Faust produziert, veröffentlicht und promotet.

Im Oktober 2019 gewannen die Musiker einen lokalen Musikcontest, welcher die Single „Blacked Out“ hervorbrachte. In diesem Song trat auch erstmals Andre Plaickner, ein guter Freund der Band, als Gastsänger auf. Im Jahr 2020 veröffentlichte die Band die EP „The Acoustic Session“, wo die Musiker manche ihrer bisherigen Songs im akustischen Stil neuinterpretierten.

Nach dem Aufkommen der Covid-19 Pandemie beschloss Gitarrist Elias Oberschmied aus der Band auszutreten, um sich auf andere Dinge fokussieren zu können. Im Oktober 2020 folgte der offizielle Austritt von Elias zusammen mit der Abschiedssingle „Shallow Waters“. Im März 2021 veröffentlichte die Band ihr neues Image mit Bassist und Screamer Andre Plaickner, sowie einen neuen Song inklusive Video namens „Leftovers“. Laut Angaben der Band sollen in diesem Jahr noch weitere Songs folgen.

Stil:

Stilistisch bezeichnet die Band ihre Musik als Alternative Rock/Metal mit Einflüssen aus dem Nu-Metal und Metalcore. Besonders häufig verwendet die Band auch elektronische Elemente, welche mittlerweile ein klares Erkennungsmerkmal der Musiker geworden sind.

Kontakt: lost.zone.official@gmail.com

Diskografie:

2018: Promises

2018: No Regrets

2018: Color Blind

2019: Promises (EP)

2019: Blacked Out

2020: The Acoustic Session (EP)

2020: Shallow Waters

2021: Leftovers

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz