Konvention muss noch vom Gemeinderat besiegelt werden

Meraner Weihnacht: Vereinbarung mit Kurverwaltung soll um fünf Jahre verlängert werden

Mittwoch, 12. Oktober 2016 | 16:24 Uhr

Meran – Der Meraner Gemeindeausschuss hat beschlossen, die Vereinbarung mit der Kurverwaltung zur Organisation der Meraner Weihnacht um weitere fünf Jahre zu verlängern. Dies kündigten Bürgermeister Paul Rösch und Gabi Strohmer, Stadträtin für Wirtschaft und Tourimus, im Zuge der heutigen Pressekonferenz an. Der Abschluss der Konvention muss nun noch vom Meraner Gemeinderat bestätigt werden.

„Wir sind mit der Arbeit der Kurverwaltung sehr zufrieden“, sagte Strohmer. „Die Meraner Weihnacht ist in wirtschaftlicher Hinsicht enorm wichtig für die gesamte Stadt. Wir setzen uns weiterhin für eine hohe Qualität des Angebots ein, damit der Erfolg der vergangenen Jahre fortgesetzt und ausgebaut werden kann.“ Dazu zähle auch, dass der Meraner Weihnachtsmarkt ein zertifiziertes Green Event sei. In den vierzig Tagen des Weihnachtsmarktes 2015 wurden insgesamt 100.000 Nächtigungen verzeichnet. Der Großteil der Gäste (80 Prozent) waren Italiener.

Die Hölzhäuschen, die im Besitz der Gemeinde Meran sind, mietet die Kurverwaltung für den Weihnachtsmarkt von der Gemeinde. Die Kurverwaltung bezahlt auch die vorgesehene Abgabe für die Besetzung öffentlichen Grundes.

„Die Bedeutung der Meraner Weihnacht für die Stadt ist unbestritten. Die gesteigerte Qualität des Angebots hat dazu geführt, dass sich auch Einheimische davon angesprochen fühlen“, erklärte Rösch. Ziel sei es aber auch, die negativen Begleiterscheinungen für die Meraner Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. In den kommenden Wochen wird ein Konzept erarbeitet, wie die Verkehrsströme in der Weihnachtszeit unter Kontrolle gehalten und insbesondere die zahlreichen Camper aus dem Stadtzentrum gehalten werden.

Vierte Haushaltsänderung: Zweite Rate der Beiträge an die Vereine wird ausgezahlt 

Nächste Woche wird sich der Meraner Gemeinderat mit der vierten Änderung des Hauhaltes 2016 befassen. Diese beträgt fast eine Million Euro und wurde heute im Zuge einer Pressekonferenz im Rathaus von Bürgermeister Paul Rösch und Finanzstadtrat Nerio Zaccaria erläutert. Die wichtigste Maßnahme betrifft die Auszahlung der zweiten Beitragsrate an die städtischen Vereine. Die Kulturvereine erhalten 295.000 Euro, 178.000 die Sportvereine und 102.000 Euro die Jugendvereine. Die restlichen Gelder sind für kleinere Maßnahmen vorgesehen wie etwa für verschiedene Instandhaltungsarbeiten von gemeindeeigenen Gebäuden und Straßen, für Ausgaben rund um die Meraner Weihnacht und für den Ausbau der Busverbindung zwischen Sinich und Meran.

Vorzeitige Tilgung von Darlehen

Im Juli hatte der Meraner Stadtrat angekündigt, verschiedenen Darlehen in Höhe von insgesamt 20 Millionen Euro, die bei der Darlehen- und Depositenkasse des Staates aufgenommen wurden und 2029 auslaufen würden, vorzeitig tilgen zu wollen. “Diese Maßnahme werden wir jetzt umsetzen”, erklärten Bürgermeister Rösch und Finanzstadtrat Nerio Zaccaria. Dadurch wird die Gemeinde zum einen ihre Verschuldung auf 31 Millionen Euro und die Pro-Kopf-Verschlundung auf 785 Euro senken, zum anderen auch die Landesbeiträge, die ihr bis 2029 gewährt werden, Jahr für Jahr für neue Investitionen verwenden können. 2011 betrug die Gemeindeverschuldung fast 80 Millionen Euro, jene Pro-Kopf 2.700 Euro.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz