Kinder- und Jugendanwältin besorgt

“Präsenzunterricht ist die oberste Priorität”

Samstag, 04. September 2021 | 09:12 Uhr

Bozen – Am Montag kehren Kinder und Jugendliche in die Schule zurück. „Der Wunsch aller ist es, dass es eine Rückkehr zur ‘Normalität’ sein wird. Das bedeutet Gemeinschaft und soziale Beziehungen, es bedeutet durch den Austausch zu wachsen. Die Covid-19-Pandemie hat besonders die jungen Menschen getroffen: Viele Monate lang haben Kinder und Jugendliche nicht nur in der Schule gefehlt, sondern auch auf dem Spielpatz, beim Gemeinschaftssport und im Freundeskreis“, so die Kinder- und Jugendanwältin Daniela Höller.

„Bestimmte Wachstums- und Austauschprozesse sind ein zentraler Aspekt der Entwicklung und der Identitätsbildung der jungen Menschen, die sich nur in tatsächlichem Austausch, in der Begegnung und in der Gruppendynamik realisieren können“, fährt Höller fort. „Die Rückkehr in die Schule ist daher nicht nur eine Wiederaufnahme der Wissensvermittlung, was natürlich von grundlegender Bedeutung ist, sondern auch eine Möglichkeit, sich gemeinsam mit Gleichaltrigen mit den Folgen der Verbreitung des Coronavirus auseinanderzusetzen, um das Erlebte aufzuarbeiten. Aus diesem Grund ist die Rückkehr zum Präsenzunterricht oberste Priorität: Nach dieser dunklen Phase brauchen Kinder und Jugendliche einen Wiederaufbau von Hoffnung, Optimismus und Zukunft.“

Beunruhigend seien die Proteste gegen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, die Spaltung der Gesellschaft und der „Meinungskampf“, der sich aus den Diskussionen zur Verpflichtung des Green Pass ergeben hat. Dies werde oft auf dem Rücken der jungen Menschen ausgetragen, so Höller.

Es wurde nun bekannt, dass das Verwaltungsgericht der Region Latium den Rekurs auf Aussetzung einiger Gewerkschaften betreffend Lehrer ohne “grünen Pass” abgewiesen hat: Diejenigen, die keinen grünen Pass haben, werden suspendiert. Auch in Südtirol ist der Anteil der ungeimpften Lehrer besorgniserregend, da dies bedeuten könnte, dass es nicht genügend Lehrpersonen für alle Klassen gibt.

“Wir unterstützen sämtliche Maßnahmen, welche die Wiedereröffnung der Schulen aller Stufen in Sicherheit und Präsenz ermöglichen, damit es nicht erneut die Kinder und Jugendlichen sind, welche unter den Folgen dieser ständigen Auseinandersetzung leiden müssen; es wären nämlich erneut sie, welche die Möglichkeit verlieren würden, Unterricht in Präsenz zu erhalten, und somit ein Recht verlieren würden, nämlich das Recht auf Bildung, welches – wie das Recht auf Gesundheit – nicht nur in unserer Verfassung, sondern auch in der UN-Kinderrechtskonvention verankert ist”, so Daniela Höller weiter. “Unser Hauptziel ist es jetzt sicherzustellen, dass der Zugang der Schüler zur Bildung gewahrt ist und bleibt. Die gesamte Zivilbevölkerung sollte das Ziel verfolgen, dass das Wohl der zukünftigen Generation geschützt und gefördert wird: Gerade in Krisenzeiten dürfen wir es nicht zulassen, dass wir Risse im sozialen Gefüge schaffen. Wir dürfen das, was wir alle als Priorität anerkennen, nicht aus den Augen verlieren und wir müssen kritischen Aspekten mit Zusammenhalt begegnen. Die UNO spricht in Artikel 5 des Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen von “angemessenen Vorkehrungen” und fordert damit dazu auf, alle verfügbaren Mittel einzusetzen, um Chancengleichheit zu gewährleisten. Dasselbe Prinzip sollten wir auch jetzt anwenden”, fährt die Kinder- und Jugendanwältin fort.

“Es ist die Aufgabe von uns allen – im Rahmen der Möglichkeiten und unter den gegebenen Bedingungen – alles zu tun, um sicherzustellen, dass die Schulen geöffnet bleiben, damit Kindern und Jugendlichen nicht nur eine angemessene Bildung gewährleistet wird, sondern auch das Recht auf Unterricht in Präsenz, auf soziale Beziehungen und auf Entwicklung“, betont die Kinder- und Jugendanwältin abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "“Präsenzunterricht ist die oberste Priorität”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pacha
Pacha
Superredner
17 Tage 12 h

Der grüne Pass ist keine Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie. Um die Verbreitung des Virus zu bekämpfen, müsste man ALLE ständig testen!

falschauer
17 Tage 10 h

ja der grüne pass ist keine garantie, jedoch eine machbare minimierung der rusiken….testen ist reine theorie in der praxis nicht umsetzbar, es würde nämlich unzählige teststationen benötigen mit endlosen schlangen davor, zudem kann sich ein negativ getesteter genauso wie ein geimpfter in der nächsten bar anstecken, mit dem unterschied, dass es den nicht geimpften wesentlich stärker trifft, als den geimpften, aber das entscheidet ja jeder für sich selbst

Krotile
Krotile
Superredner
17 Tage 10 h

Pacha, bist ein Experte? Alle ständig testen ist, wie wir schon gesehen haben, nicht möglich! Wenn es nicht die Impfgegner sind, die motzen, dann sind es halt die Testgegner oder die Mundschutzgegner! Somit scheint der Green Pass doch eine vernünftige Lösung zu sein – vor Allem, weil er über die Grenzen hinaus gewisse Möglichkeiten schafft, die sonst nur schwer zu bewerkstelligen wären!

Oracle
Oracle
Superredner
17 Tage 9 h

@Pacha, Test ist NICHT gleich Schutz, es ist nur eine Momentanaufnahme. Bei Delta kann man sich innerhalb weniger Minuten anstecken… ein Test, der 48 Stunden gilt, naja…Um das Virus zu bekämpfen müssten sich einfach alle impfen lassen. So einfach , und kostet viel viel weniger als die Folgen einer Coronainfektion. Ein Intensivbett 1500 € pro Tag! Wer sollte zahlen? Nicht der Steuerzahler, sondern der ungeimpfte Patient!

Pacha
Pacha
Superredner
17 Tage 9 h

@falschauer…..die Impfung verringert die Wahrscheinlich eines möglichen schweren Krankheitverlaufes und verkürzt die Zeit in der man andere mit dem Virus anstecken kann, nicht mehr und nicht weniger. Mit der Bekämpfung des Virus hat das nichts zu, denn dann müsste man es abtöten und das macht die Impfung nicht. Die Impfung hilft einzig dem eigenen Körper sich gegen das Virus zu wehren.

iwoasolls
iwoasolls
Superredner
17 Tage 9 h

@falschauer die geimpftiten sollatn ober a testn miasn! die meisten geimpften passn gor nix mehr au! des isch is schlimme!

Moidile
Moidile
Grünschnabel
17 Tage 8 h

@Krotile
Bist du der Experte ?

tutu
tutu
Grünschnabel
17 Tage 6 h

@Krotile vor allem weil es moant: i bin geimpft … i bin keine Gefahr mehr …. daidai

tutu
tutu
Grünschnabel
17 Tage 6 h

@Krotile tiat amol die Augen auf

marina
marina
Grünschnabel
17 Tage 5 h

@tutu
is recht af gesundheit!!! loss i mir net mit a impfung nemm,de net schützt und ziwianig long erforscht isch,dass longzeitfolgen nou net obsehbor sain.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

…bei Impfmuffeln als Lehrpersonen gibt’s halt keinen Präsenzunterricht, denn Fernunterricht vom heimischen Sofa aus ist denen lieber…
😆

sophie
sophie
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

Fernunterricht ist keine Lösung, man kann Zuhause den Kindern nicht den Lernstoff und Unterricht beibringen, wie es im Präsenzunterricht geschieht, Es muss alles getan werden um das den Schülern zu gewährleisten…

Oracle
Oracle
Superredner
17 Tage 9 h

@Doolin, ich denke auch, dass diese Lehrpersonen unter dem Vorwand der Impffreiheit einen Fernunterricht von zuhause mit reduzierter Unterrichtszeit mit vollem Gehalt möchten. Zum Schämen, dass Lehrpersonen ihre selbstgefällige Meinung auf Kosten der Jugentlichen ausleben möchten…

genau
genau
Kinig
17 Tage 7 h

@sophie

Doch es geht schon.
Nur trennt sich beim Fernunterricht die Spreu vom Weizen!

tomsn
tomsn
Superredner
17 Tage 12 h

Ietz kimp eh die Impfpflicht für olle….. längst überfällig!

genau
genau
Kinig
17 Tage 7 h

Davon träumst du wohl! 😄😄

Sigo70
Sigo70
Tratscher
17 Tage 11 h

Eine Schande, dass die Schule und somit die Kinder für machtpolitische Interessen missbraucht werden um psychologischen Druck auszuüben.

Krotile
Krotile
Superredner
17 Tage 10 h

Sigo70 … den psychologischen Druck üben die Lehrpersonen aus! niemand sonst!

Sigo70
Sigo70
Tratscher
17 Tage 10 h

@Krotile wer möchte Personen gegen ihren freien Willen zu etwas nötigen? Wir haben es derzeit leider mit psychologischer Kriegsführung zu tun und da ist leider jedes Mittel recht.

Mikeman
Mikeman
Kinig
17 Tage 9 h

@ Krotile
wenn bei Wesen deinesgleichen alles stimmt dann torkelt der Eisack zum Benner 😳

So ist das
17 Tage 11 h

Oberste Priorität ist und bleibt die Gesundheit 🤔

pusteblume
pusteblume
Tratscher
17 Tage 10 h

@so ist es
Gleichzustellen ist die Bildung. In Präsenz. Ansonsten bleiben unsere Kinder nicht gesund (psychisch).

Luiz
Luiz
Grünschnabel
17 Tage 7 h

Kling komisch gel? Weil als gsunder isch man zur Zeit, vom System ausgestossener und net erwünscht

Faktenchecker
17 Tage 4 h
Hupsstupspups
Hupsstupspups
Tratscher
17 Tage 10 h

Man könnte viel Geld sparen wenn man Fernunterricht halten würde!! Und die Schüler müssten auch nicht so früh aufstehen!!

genau
genau
Kinig
17 Tage 7 h

Ja das Konzeot Schule muss kompletz modernisiert werden!

marher
marher
Universalgelehrter
17 Tage 7 h

Hupupupstups@ bitte was haben sie welche Einstellung, die Kinder links liegen zu lassen, sie mit I Phonn auszustatten sodass sie Fernunterricht im Bett machen können. Arme Eltern die so denken.

BEATS
BEATS
Superredner
17 Tage 6 h

@marher mit i Phone? nur die die es sich leisten können, die anderen haben laptops die 10 minuten zum starten brauchen

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
17 Tage 9 h

Wenn es ihr gut mit den Kindern meint, dann hebt als erstes die Maskenpflicht in den Klassenzimmern auf, sonst macht ihr euch mitschuldig, dass Kinder krank werden.

Sigo70
Sigo70
Tratscher
17 Tage 10 h

Eine Qualifikation als Kinder und Jugendanwältin sollte sein: Berufserfahrung und eigene Kinder

pusteblume
pusteblume
Tratscher
17 Tage 9 h

@Sigo70
Eigene Kinder tat i ba die Lehrer a als Qualifikation verlogen. War sicher von Vorteil

sophie
sophie
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

Ich hoffe sehr dass den Kindern und Schülern übers ganze Schuljahr der Präsenzunterricht gewährleistet wird, das bemeinsame lernen, spielen und sich austauschen ist von enormer Wichtigkeit, es sollte alles dafür unternommen werden. Alle können durch Regeln einhalten und gegenseitigem Respekt dazu beitragen…

xyz
xyz
Superredner
17 Tage 12 h

Dann bitte NFT Testpflicht für Lehrer und Schüler!

marher
marher
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

Präsenzunterricht ist wichtiger denn je, vor allem dass sich die Jugend integrieren und sozial weiterbilden kann. Was mir Leid tut ist wenn Eltern das ihren eigenen Kindern, aus welchen Gründen auch immer vorbehalten. Dafür werden sie aber sicher nach einigen Jahren die Retourkutsche bekommen. Dann kann es aber meines Erachtens leider zu spät sein.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

Es gibt keine oberste Priorität. Die Priorität ist das Oberste. Oder gibt es einen ersten Ersten? Oder schönsten Schönsten?

Jango88
Jango88
Grünschnabel
17 Tage 7 h

Hübsche Anwältin, sell muas ma amol sogn . 😊😉

Markuskoell
Markuskoell
Grünschnabel
17 Tage 6 h

Die ist so hübsch 🥰😋

Controeducazione
Controeducazione
Grünschnabel
17 Tage 3 h

Reiner Bloedsinn,dass man den gp fuer Lehrer als Ausrede hernimmt,um den Praesenzunterricht aufrecht zu erhalten! Dasselbe wie wenn jemand sagen wuerde,das Virus geht nur von den Lehrern aus,die 25/30 Schueler in einer Klasse infizieren nicht! Also eine Diskussion,die fuer die Katz ist!!

Faktenchecker
17 Tage 4 h

“Setzen Gesundheit einer ganzen Generation aufs Spiel”

“Die Zahl der Corona-Fälle in Hessen steigt rasch – unter Kindern
und Jugendlichen explodiert sie geradezu. Schwere Symptome sind zwar
selten. Doch der Virologe Martin Stürmer warnt vor unabsehbaren Folgen
durch Long Covid.”

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/virologe-zu-corona-unter-kindern-setzen-gesundheit-einer-ganzen-generation-aufs-spiel,corona-inzidenz-kinder-100.html

thomas
thomas
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

wer fragt die Kinder, was sie wollen?

brunner
brunner
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

Wieder mal in den Medien….

eshobollerecht
eshobollerecht
Grünschnabel
15 Tage 11 h

Also olle impfen, af wos worteten es nou🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️. Zag zag

wpDiscuz