Saubere Wasserstoff-Energie

unibz lanciert einen Schülerwettbewerb

Dienstag, 22. Dezember 2020 | 19:40 Uhr

Bozen – “Wie kann saubere Wasserstoff-Energie die Welt verändern?” unibz lanciert zu dieser Frage einen Schülerwettbewerb.

FCHgo “Fuel Cells HydroGen educatiOnal model for schools” nennt sich das europäische Bildungsprojekt für Grund- und weiterführende Schulen mit dem Ziel, Wasserstoff als umweltfreundliche Energiequelle zu fördern. Einer der Partner ist die Fakultät für Bildungswissenschaften mit Prof. Federico Corni, die nun für Südtirol den an Schüler*innen aller Schulstufen gerichteten Wettbewerb „Welt der Zukunft: die beste FCH-Bewerbung” lanciert.

Wasserstoff, das leichteste Element im Universum, kann dazu beitragen, das ehrgeizige EU-Ziel der Klimaneutralität innerhalb 2050 zu erreichen. In ihrer Strategie auf dem Weg dorthin setzt die EU ganz klar auf Wasserstoff. Neben technologischen Innovationen soll eine möglichst hohe Beteiligung von Seiten der Öffentlichkeit dazu führen, dass diese vielversprechende Quelle sauberer Energie schnell Fuß fasst. Der Wettbewerb „World of the future: the best FCH application” wurde auf europäischer Ebene ins Leben gerufen, um das Bewusstsein von Jugendlichen für Wasserstoff als Energieträger für umweltfreundliche Anwendungen zu schärfen. In Südtirol begleitet die Fakultät für Bildungswissenschaften die Grund- und Mittelschulen bei der Entdeckung des Wasserstoffs; dort lehrt der Koordinator des FCHgo-Projekts für Südtirol Federico Corni das Fach Didaktik der Physik.

„Wer sagt, dass die neuen Wasserstofftechnologien nur ein Thema für Erwachsene und Wissenschaftler*innen sind, zu kompliziert für Kinder und Jugendliche?”, stellt Prof. Corni in den Raum. „Mit dem europäischen Wettbewerb FCHgo Award wollen wir Schülerinnen und Schüler dazu anregen, kreativ darüber nachzudenken, wie ihr Alltag zukünftig durch Wasserstoff-Brennstoffzellen verändert werden könnte.”

Das Preisausschreiben richtet sich an Teilnehmer dreier Altersgruppen (acht bis elf, zwölf bis 14, 15 bis 18 Jahre). Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, ein Projekt – beispielsweise Videos, Texte, grafische Produktionen, Produktmodelle – oder ein anderes kreatives Produkt einzureichen, welches das zentrale Wettbewerbsthema aufgreift. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Wichtig ist, dass sich das Projekt auf zukünftige Anwendungen der Wasserstoffzellentechnologie konzentriert und Ergebnis einer Teamarbeit ist. Teilnehmen können nicht nur Schulklassen, sondern auch kleine Teams von mindestens zwei Teilnehmenden. Die Teilnahme von zu Hause aus wurde als Folge der akutellen Covid-19-Situation eingeführt.

Im April und Mai 2021 werden die nationalen Sieger gekürt, während die Gewinner der internationalen Wertung an der abschließenden Preisverleihung in Brüssel im Mai/Juni 2021 teilnehmen. Anmeldungen (innerhalb 31. März 2021) und Informationen erhalten Interessierte direkt bei Prof. Federico Corni unter folgender E-Mail-Adresse: federico.corni@unibz.it

 

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz