Profile des Monats

Visionär Arno Teutsch im Rampenlicht bei Euregio-Website

Freitag, 26. August 2016 | 15:44 Uhr

Bozen – Europaregion-weit aktive Menschen, Ausflugsziele mit Bedeutung für Gesamttirol und rechtliche Grundlagen für das Leben und Wirtschaften in der Europaregion – die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino stellt Monat für Monat drei Themen in Wort, Bild und Ton auf ihrer Internetseite der Europaregion ins Rampenlicht.

Die aktuelle Euregio-Person des Monats ist der Vordenker und Visionär in Puncto Nachhaltigkeit Arno Teutsch. The Sounds of the Dolomites nennt sich hingegen die Euregio-Veranstaltung des Monats, welche jeden Sommer aufs Neue Künstler aus der ganzen Welt ins Trentino und an die Grenze zu Südtirol in die eindrucksvollsten Berge der Alpen bringt. Die Rechtsfrage des Monats hingegen befasst sich mit rechtlichen Aspekten bei einer Grenzen überschreitenden Arbeitstätigkeit in den drei Territorien der Europaregion.

Der Südtiroler Arno Teutsch, mit Trentiner und Nordtiroler Wurzeln, hat sich sein ganzes Leben lang für den nachhaltigen Umgang mit sozialen, ökologischen und bildungspolitischen Themen der Europaregion – und außerhalb – eingesetzt. Derzeit leitet er die Projekte Mahl-Zeit! und Gärten ohne Grenzen im Rahmen des übergeordneten Themas der Ernährungssouveränität. Unter diesem Begriff versteht Teutsch, wie das, was in unserer Region angebaut, vermarktet und konsumiert wird, eng mit unserer Weltsicht und den Vorstellungen von uns selbst verzahnt ist.  Mehr über Arno Teutsch erfähren Interessierte in folgendem Link zum Video.

The Sounds of the Dolomites (engl. für Dolomitenklänge) nennt sich ein Musikfestival im Hochgebirge der Südtiroler und Trentiner Dolomiten. Das Konzept ist einfach und anregend zugleich: Die Leidenschaft für Musik und Kunst vereint mit jener für Natur und Berge verwirklicht sich in einer Reihe von hochkarätigen Konzerten vor einzigartiger Naturkulissen. Besucher erhalten die Gelegenheit, vor diesem Naturschauspiel berühmten Künstlerinnen und Künstlern der klassischen Musik, des Jazz und der World Music sowie Liedermachern zu begegnen. Mehr zu den Dolomitenklängen.

Grenzüberschreitend berufstätig sein

Die sogenannte Arbeitnehmerfreizügigkeit und die Niederlassungsfreiheit bieten uns die Möglichkeit, in allen EU-Mitgliedstaaten zu arbeiten, unabhängig von unserem Wohnort. Auch in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino ist grenzüberschreitendes Arbeiten eine gängige Praxis. Dabei treten oft unterschiedliche, arbeitsrechtliche Fragen auf. In einem Interview klärt der Leiter des Europareferats der Arbeiterkammer Tirol, Domenico Rief, welche Ansprüche Arbeitsnehmer in solchen Fällen auf Arbeitslosengeld haben und was generell bei einer grenzüberschreitenden Arbeitssuche zu berücksichtigen ist. Das gesamte Interview unter diesem Link.

Auf der Website der Europaregion lassen sich über die monatlich ändernden Profile  hinaus auch informative Pressemitteilungen, Veranstaltungshinweise und Projektbeschreibungen finden – natürlich stets in deutscher und italienischer Sprache. Grundlegende Informationen sind zudem auf Englisch und Ladinisch verfügbar.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz