Mamadou Diallo [23] wollte auf eigenen Beinen stehen

Bozen: Vom Flüchtlingsboot zur eigenen Werkstatt

Freitag, 03. September 2021 | 11:39 Uhr

Bozen – Es ist eine Erfolgsgeschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann. Mamadou Diallo (23) ist im westafrikanischen Staat Guinea geboren und aufgewachsen. 2014 wagte er auf der Suche nach einer besseren Zukunft die gefährliche Überfahrt auf einem der vielen Flüchtlingsboote von Nordafrika nach Sizilien. Gleich darauf kam er mit einem Flugzeug nach Verona und von dort ging es in die Flüchtlingseinrichtung der Caritas nach Bozen. Für Mamadou Diallo war das nämlich ein entscheidender Wendepunkt in seinem Leben. Heute ist der 23-Jährige ein Beispiel gelungener Integration und Eigeninitiative, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

Bald nach seiner Ankunft in Südtirol lernte er seine Frau – eine Italienerin mit spanischen Wurzeln – kennen und wurde Vater einer Tochter. Auch berufsmäßig blieb der junge Afrikaner nicht untätig, denn er wollte auf eigenen Beinen stehen. In Afrika schaute er schon von kleinauf seinem Vater, einem Fahrradmechaniker, über die Schulter und entwickelte selbst eine Leidenschaft für Fahrräder.

Alto Adige

Dieses Potenzial konnte Diallo in seiner neuen Heimat gut nutzen. Er besuchte an der Berufsschule einen Mechaniker-Kurs. Dieser wiederum eröffnete ihm die Möglichkeit, Praktika in Fahrradgeschäften in Bozen zu absolvieren. Über fünf Jahre feilte der 23-Jährige an seinen Fähigkeiten und verbesserte sein Wissen. Schließlich schloss er die Schule mit einem Diplom ab. Nun hat der ehrgeizige junge Mann in der Südtiroler Landeshauptstadt sein eigenes Fahrradgeschäft eröffnet. In der Neapelstraße unweit des Lido repariert und verkauft er Fahrräder sowie Elektroroller und hat dafür sehr viel Zuspruch bekommen. Schon jetzt denkt Mamadou Diallo aber darüber nach, seine Tätigkeit zu erweitern und jemanden einzustellen.

Alto Adige

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

52 Kommentare auf "Bozen: Vom Flüchtlingsboot zur eigenen Werkstatt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

Ehrgeizig und fleissig, das ist gelungene Intrehation, das freut mich für ihn und wünsche ihm weiterhin alles Gute!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
19 Tage 5 h

sophie lern erst mal das Wort s c h r e i b e n.

falschauer
19 Tage 5 h

@Sag mal

was hat das mit dem thema zu tun, diese gehässige bemerkung kannst du dir ersparen, dir passt wohl der inhalt nicht, dass du dich zu so einer äußerung hinreißen lässt

sophie
sophie
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

@Sag mal
INTEGRATION, passts iaz ???? Oha, sorry wenne ban schnell schreibn an fehla gimocht on. Und du learnsch amol a Bildung

sophie
sophie
Universalgelehrter
19 Tage 3 h

@Sag mal
Dir bobnse die Bildung woll mitn Löffl ingschepft!!!!!

Zugspitze947
19 Tage 2 h

sag mal: wir sind hier NICHT in der Schule !!!!!!!!!! PFUI 🙁

Sag mal
Sag mal
Kinig
19 Tage 2 h

@Zugspitze947 🙄

sophie
sophie
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

@falschauer
👍👍

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
18 Tage 16 h

@sophie
das stimmt ! leider ist es halt nur einer von 100

Das Omen
Das Omen
Grünschnabel
18 Tage 10 h

Regel Nummer eins: Seid keine Idioten, sondern nett zueinander!

Es werden auf keinen Fall Kommentare toleriert, die andere wegen ihrer Rasse, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.

Es werden keine Unterstellungen und Verleumdungen veröffentlicht. Wir leben in einem Rechtsstaat. Bis zu einer Verurteilung vor Gericht gilt die Unschuldsvermutung.

Aufrufe zu Gewalt und zu gesetzeswidrigem Verhalten sind nicht zugelassen.

Beleidigungen und Bedrohungen werden nicht veröffentlicht.

Leider gibt es auch Menschen, die anderen eine Krankheit oder Schlimmeres an den Hals wünschen. Ratet mal: Auch das geht natürlich nicht!

Lion18
Lion18
Tratscher
19 Tage 9 h

Super! Schod daß es wenige gibt de so sein!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
19 Tage 8 h

stimmt, es gibt ganz wenige ehrlichen und fleißige Südtiroler.

falschauer
19 Tage 7 h

glaubst du in deiner befangenheit

Mikeman
Mikeman
Kinig
19 Tage 7 h

@ bon jour
Mensch lehn dich nicht zu weit aus dem Fenster,es gibt ehrlich und fleisige Menschen zur Genüge auch in Südtirol wie auch überall auf der Welt. Wenn das nicht der Fall ist liegt es meist in der Erziehung im Elternhaus hat aber sauber nix mit dem Land zu tun,so einen Schwachsinn kannst dir ersparen 😡

Lucifer_Morningstar
19 Tage 7 h

@bon jour tjo fakt isch ober leider a dass des a fauler südtiroler leichter hin kriag als motivierter ausländer….. dr sell hots doppelt oder dreifoch so schwar. i glab der typ hots sicher nit leicht kopp.
Insrige do sein a toals zu faul irgendwos unzugreifen geschweige den a orbeit zu verrichten wo men verontwortung hot….

Paladin
Paladin
Tratscher
19 Tage 6 h

War ja zu erwarten, dass hier die Polemik nicht lange auf sich warten lassen würde. Statt zu würdigen, was sich jemand hier aufgebaut ha und zwar mit Willenskraft und Verantwortung. Wieiviele gegenteilige Beispiele sieht man leider jeden Tag auf Plätzen und Straßen. Da ist die Erwartungshaltung da, alles geschenkt bekommen zu müssen.
Das Beispiel von HerrnDiallo zeigt, es geht schon wenn man sich nur integrieren will und wirklich Lust hat auf eigenen Beinen zu stehen und nicht vom Hand in den Mund zu leben. Das Verdient Respekt.

The Hunter
The Hunter
Tratscher
19 Tage 6 h

@bon jour tua deine Ausoge bitte begründen onstot lei zu provozieren

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

@bon jour du worscheindlich kuan südtiroler und fleissig a nit! deswegen 🤫

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
19 Tage 1 h

falschauer@

Ich weiß nicht, welchen Beruf Sie haben, oder ob SIE in Rente sind, aber es gibt genug CHEFS, bzw. Firmen, die solche “Menschen” ausbeuten, das heißt, sie bezahlen diesen Flüchtlingen oder ex – Flüchtlingen, gerade das Minimum (il minimo sindacale) und somit sind diese “armen Teufel” gezwungen, sich trotz Arbeit an die Caritas zu wenden u. anderen Organisationen!
Sobald diese Menschen (mit Familie*n) dann lange genug in Südtirol ansässig sind, bekommen sie dann diverse Zuschüsse, da sie ja nicht mit deren Lohn überleben können.

Sind sie auch so einer?
Ich frage nur für einen Freund! 😉

vunmirausgsechn
vunmirausgsechn
Tratscher
19 Tage 9 h

Bravo!!! so ischs richtig!!!

Staenkerer
19 Tage 9 h

👏👏👏 applaus für den jungen monn! a vorbild für viele!

flocke
flocke
Grünschnabel
19 Tage 9 h

bravo ….

AusDemWegGeringverdiener
19 Tage 9 h

Sollte ein Vorbild für Menschen mit ähnlichem Lebensweg sein. Toll👌

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
19 Tage 1 h

ausdemweggeringverdiener@

ja, sollte!!!! Die Realität sieht aber meißt anders aus, leider!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

Bravo, wünsche ihm alles Beste und viel Erfolg!

Mikeman
Mikeman
Kinig
19 Tage 7 h

@ Trina1
👍 Kann mich nur anschliessen,hoffentlich lassen ihm viele Neider in Ruhe,diesbezüglich ist das ….heilige Land nicht das beste Pflaster.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

@Mikeman ich finde das super auch für sein Selbstbewusstsein.

PuggaNagga
19 Tage 8 h

Gratulation, leicht war es sicherlich nicht. Deshalb gebührt ihm die doppelte Ehre.
Und leider bleibt dies ein Einzelfall oder die absolute Ausnahme.

falschauer
19 Tage 7 h

du sprichst von einem einzelfall, dann bist du aber schlecht informiert, solche fälle gibt es jede menge

PuggaNagga
19 Tage 5 h

@falscher
Allein die Tatsache dass sich hier ein Artikel mit diesem fleissigen Einwanderer befasst, beweist dass es eine absolute Ausnahme ist.
Wenn der „Franz von Burgeis“ oder der „Carlo aus Napoli“ ein Fahrradladen eröffnet wird sicher nicht berichtet, höchstens er hatte eine fette Eröffnungsfeier geschmissen.

falschauer
19 Tage 2 h

@PuggaNagga

was hier berichtet wird ist nicht das maß aller dinge, wenn man sich umschaut bestätigt sich meine aussage, dass das nicht ein einzelfall ist

Monkur
Monkur
Tratscher
18 Tage 13 h

@PuggaNagga Dr Franz und dr Carlo hom obr net a Flucht hinter sich dei lebensgefährlich wor und sein sicher mit mehr gestartet als die eigenen Klamotten dei se afn Leib kopp hom!

Rider
Rider
Superredner
19 Tage 9 h

Bravoo so wars richtig! Respekt, do kennen sich viele ondere a beispiel nehmen, wos kemmen und lei puff mochn

guggu
guggu
Neuling
19 Tage 8 h

Applaus für Mamadou! Pfui an die Minusdrücker!

LouterStyle
LouterStyle
Superredner
19 Tage 9 h

bravo!! wenn sich olle so benenmen tatn, kanntn sie a gern kemmen. I het koan problem. Ober afn Stoot aubm johrrling leben isch nt richtig!

Ninni
Ninni
Kinig
19 Tage 8 h

Hut ab …einen grossen lautes BRAVO !!

Marc
Marc
Tratscher
19 Tage 8 h

Bravo Mamadou!

Moods
Moods
Tratscher
19 Tage 5 h

Super Mamadou! Respekt vor deiner Leistung und deinem Willen!👍

Rabe
Rabe
Tratscher
19 Tage 7 h

geht doch 👍 alles gute

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

Ich bin sicher nicht alleine mit meiner Meinung, dass sich auch viele Südtiroler von ihm etwas abschauen können!
Viele “Figli di papá” leben nur in den Tag hinein und wissen sich ob der Langeweile nicht zu beschäftigen und fallen dadurch oft negativ auf und der Gesellschaft zur Last!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
19 Tage 2 h

nuisnix, den verwöhnten Frotzn hilft es abschaugen nichts.

TheRealFantozzi
TheRealFantozzi
Grünschnabel
19 Tage 5 h

Guater monn. 
Leider sein die wianigsten Flüchtlinge bereit so fleißig und ehrgeizig zu orbeiten.

Staenkerer
19 Tage 2 h

der hot ober schun von seonem vati gelernt das man es mit gleiß zu eppas bring!
möge er viel erfolg hobn!

Brummbaer
Brummbaer
Grünschnabel
19 Tage 5 h

Bravo! Solche Menschen verdienen Respekt! Ich wünsche ihm weiterhin Erfolg und viel Glück!

Miriam
Miriam
Neuling
19 Tage 2 h

Alles Gute für die Zukunft 🙂

Jo73
Jo73
Superredner
19 Tage 5 h

Das ist ja schön und freut mich. Allerdings sind es wirklich nur Einzelfälle. Meine grundsätzliche Meinung wird dieser Fall nicht wirklich ändern

Zugspitze947
19 Tage 2 h

So muss es sein ! Gratuliere 👌😊 Leider ist DAS die absolute Ausnahme 🙁

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
19 Tage 14 Min

Ob das was wird? Ich habe meine Bedenken.

DerTom
DerTom
Tratscher
18 Tage 23 h

wie das Lied “uno su mille ce la fa”

Django
Django
Grünschnabel
18 Tage 22 h

Viel Glück weiterhin Mamadou!!

Entequatch
Entequatch
Tratscher
17 Tage 10 h

Gut gemacht! Die Anstrengung hat ihn richtig veraltern lassen, anstatt 23 hätte ich ihn eher auf 32 Jahre geschätzt

Markuskoell
Markuskoell
Grünschnabel
18 Tage 5 h

Super 👍 solche Leute brauchen Wir in Südtirol ✌️

wpDiscuz