Rösch: "Kultur ein mächtiges Bindemittel"

Filmfestspiele von Venedig: Logo des “MigrArti”-Preises von Meranerin entworfen

Montag, 05. September 2016 | 11:49 Uhr

Meran – Es gibt auch ein Stück Meran bei der 73. Auflage der Internationalen Filmfestspiele von Venedig: Das Logo des Preises “MigrArti” wurde nämlich von Viktoria Tribus, einer Studentin der Klasse 4K des Kunstgymnasiums Meran Gymme kreiert. MigrArti ist ein Projekt des italienischen Kulturministeriums, das auf den Wert der verschiedenen Kulturen und das Kulturschaffen von Einwanderern in Italien aufmerksam machen soll.

MigrArti ist ein Projekt des italienischen Kulturministeriums, das auf den Wert der verschiedenen Kulturen und das Kulturschaffen von Einwanderern in Italien aufmerksam machen soll. Zu Jahresbeginn gab es zum Projekt einen nationalen Wettbewerb, um ein Logo zu finden. Teilnehmen konnten Schülerinnen und Schüler aller Kunstgymnasien und alle Fachoberschulen für Grafik und Kommunikation. Aus den 300 Vorschlägen wurde jener von Viktoria Tribus, Schülerin am Kunstgymnasium „Josef Ferrari“ in Meran ausgewählt. „Es sind zwei Hände, zwei Füße und zwei Augen, die zusammen eine Maske als Symbol des Theaters ergeben und zeigen sollen, dass Kultur vereint“, erklärt Viktoria Tribus ihr Logo.Der mit 4000 Euro dotierte Preis, den Tribus gewonnen hat, soll für Theateraktivitäten mit Bezug auf die Kampagne MigrArti eingesetzt werden. Die Arbeit ihrer Klassenkameradin Magdalena Nock wurde von der Jury ebenfalls unter die 10 besten gewählt.

Der “Migrarti”-Preis wurde vom Kunsttischler Francesco Tuccio aus Lampedusa aus Holz von Flüchtlingsbooten nach dem Entwurf von Viktoria Tribus angefertigt und wird morgen von Regisseur Ferzan Ozpeteck für die beste der derzeit konkurrierenden sechzehn Filmproduktionen überreicht.

“Die Tatsache, dass Meran sich an diesem Projekt beteiligt und dass ein Mitglied unserer Gemeinschaft für das beste Logo ausgezeichnet wurde, erfüllt mich mit Freude und Stolz. Meran ist eine liberale und offene Stadt”, erklärte Bürgermeister Paul Rösch. Hier wurde und wird Gastfreundschaft immer groß geschrieben: ob es nun Besucher aus dem Inn- und Ausland sind oder Flüchtlinge – wie seit kurzem der Fall ist. Solche Initiativen beweisen, dass Kultur ein mächtiges Bindemittel ist zwischen Norden und Süden und zwischen verschiedenen Realitäten.”Aus den 300 Vorschlägen wurde jener von Viktoria Tribus, Schülerin am Kunstgymnasium „Josef Ferrari“ in Meran ausgewählt.  Der mit 4000 Euro dotierte Preis, den Tribus gewonnen hat, soll für Theateraktivitäten mit Bezug auf die Kampagne MigrArti eingesetzt werden.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz