Spontanbefragung

Haben die Menschen aus Corona gelernt?

Dienstag, 21. Juli 2020 | 07:08 Uhr

Bozen – “The best things in life are free!” Diese Weisheit kam vielen plötzlich wieder in den Sinn, als mit dem Lockdown große Einschränkungen kamen. Statt dem Luxusdinner mit der Familie tut es eben auch ein schönes Gemeinschaftsspiel zu Hause – nur so als Beispiel.

Auch die soziale Ader wurde bei vielen wieder sichtbarer. Man kümmerte sich wieder vermehrt um den Nächsten, auch wenn es nur ein Einkauf im Supermarkt war.

Diese “positiven” Erfahrungen werden möglicherweise nachhaltig in Erinnerung bleiben – oder eben auch nicht. Glaubt ihr, dass die Menschen sozusagen aus der Coronakrise gelernt haben? Gebt gerne eure Meinung ab!

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

73 Kommentare auf "Haben die Menschen aus Corona gelernt?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
24 Tage 17 h

wos soll man schun a glernt hoben? Außer dass eingesperrt sein dor greaste stumpfsinn isch! Meine oma in oltersheim leidet seit Monaten unter dem eingesperrt sein, redet kaum no a wort! ober isch jo “zu ihrem eignen schutz”! schlimmer als im Gefängnis, hem hot man wenigstens an freigong….

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
24 Tage 14 h

Warum holt ihr Oma nicht Heim, aber dazu habt ihr auch keine Lust, man hat dann ja keine Freiheit mehr. Ich habe es gemacht.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Nichts gelernt!
Wäre dir lieber sie hätte sich infiziert und wäre womöglich verstorben?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

@Storch24
Ach ja? Wenn man nicht mal ins Altersheim darf, um seine Angehörigen zu besuchen, dann darf ich sie auch nicht nach Hause holen. Das ist doch alles nur Schikane.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

@Dagobert
Spielt es noch eine Rolle, ob sie sich infiziert oder an Vereinsamung stirbt, weil die Angehörigen nicht kommen dürfen? Ironie aus!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
24 Tage 10 h

@Storch24
Genau DAS denke ich mir auch immer, wenn ich die Klagen der Angehörigen höre. In meiner Nachbarschaft wurde wegen Corona auch ein Opa “heimgeholt”, das finde ich super!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

@Waltraud
Bravo
De Ormen olten Leit wortn jo lei mehr bis es ummer isch.
Wenn niamends kimp isch des a gfühl lebendig tot zu sein!
Olte Leitn baudn gonz schnell o wenn sie nix zum tian hobn. De verlernen direkt is redn wenn niamends mit ihmen red und sich beschäftigt.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
24 Tage 2 h

@Storch24 weil wir keine Möglichkeit dazu haben, denn sie ist durch ihr Parkinson leider 100% pflegefall und sie keine pedante wollte.. nur weiter mit den Vorurteilen auch wenn man die situation nicht kennt..

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
24 Tage 2 h

@Dagobert tja da muss ich dich enttäuschen, sie hatte corona ohne jegliche Symptome und siehe da, sie lebt noch! Nur spricht sie durch die Isolation kaum mehr ein Wort und in einem. schlechten Zustand… Menschen brauchen sozialen Kontakt besonders alte Menschen!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
24 Tage 2 h

@PuggaNagga genau sel isch meiner bei meiner oma so! ober uanfoch gscheid daherreden man konn sie jo huam holen und selber pflegen, ohne jedoch in mensch und die situation zu kennen, sollte besser die klappe heben

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
24 Tage 2 h

@Dagobert das was im Altenheim abgeht ist fast wie tod zu sein.. man sitzt im zimmer, allein, hat nix zu tun, niemanden zum reden.. Paradis für einen Einsiedler, aber nicht für einen kontaktfreudigen menschen! diese alten menschen haben schlimmeres überlebt als diesen corona dreck!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
24 Tage 17 h

Na, nix homs gilernt di Leit! No bleder seins wordn!
No unsymphatischer, no neidischer und no mehr raunzn und sumpern tians! Und ols muas mo schneller giang…
Schamp enk olle!

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
24 Tage 12 h

noch corona isch vour corona 🤷🏻‍♂️

Staenkerer
23 Tage 19 h

i bin holt vor corona nie ao unfreundlich bedient wortn in de kloan gschäftlen (nit in de suppermarkets!) wie jex, noch corona! von wegen de sein um de kunden froh, man hot eher es gfühl in einigen isch lieber wenn man gir nit erst einifeat!

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
23 Tage 10 h

super auf den punkt gebracht; user ‚so sigs holt i‘ zeigts ja toll auf!
Egoismus pur

geforce
geforce
Tratscher
24 Tage 18 h

Gelernt habe ich vor allem, dass die Landesregierung komplett überfordert war. Jeder von uns zahlt Jahr für Jahr tausende Euros an Steuern. Und was wird uns dafür geboten?
Gar nichts! Mehrere Intensivpatienten mussten nach Deutschland und Österreich verlegt werden, da Südtirol keine freien Plätze mehr hatte.
Vom Maskenskandal ganz abgesehen!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
24 Tage 15 h

und das hast du erst jetzt gelernt…? 🤔

falschauer
24 Tage 12 h

gemeint ist was du für dich persönlich gelernt hast, wie du bewusst deine verhaltensweise und deinen alltag geändert hat, über andere herfahren, deren mängel und schwachpunkte anführen, welche übrigens nur zu einem bestimmten teil stimmen ist für diese fragestellung nicht zielführend

LouterStyle
LouterStyle
Tratscher
24 Tage 18 h

die chinesen miasn lernen, dass man net olls frisst wo wozelt

tschonwehn
tschonwehn
Superredner
24 Tage 15 h

Die Chinesen breiten sich auf dieser Welt schneller und mehr aus als das Coronavirus. Alles einsacken und sich überall einmischen, das ist das, was sie so äußerst unsympathisch macht. Die halbe Welt gehört ja jetzt schon denen.

koana
koana
Grünschnabel
24 Tage 8 h

……….und Südtirol bietet sich doch auch zum “Kauf” an, Hauptsache sie bringen genug Dollars mit

falschauer
24 Tage 17 h

wer mit der wohlstandsgesellschaft aufgewachsen ist wird sich schwer tun, auf so manches zu verzichten und dieses sind im forum durch ihre kommentare, ohne namen zu nennen, leicht zu identifizieren, wer hingegen entbehrungen gewöhnt ist, wer in der nachkriegszeit aufgewachsen und all den wohlstand mit den eigenen händen aufgebaut hat, ist sicher bescheidener und hat weniger probleme mit dem lebensstandard der vergangenheit wiederum zu liebäugeln, im gegenteil es ist entspannender als diesem permanenten druck von immer mehr ausgesetzt zu sein

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

also muansch du de leit, de inser lond aufgebaut hoben, in kriag woren und viel ertrogen gmiast hoben und iaz seit Monaten regelrecht in Isolation leben miassen? i glab schlimmer wia sel hat man in de olten leit nia untian gekennt! mein Opa in seniorenwohnheim hot gsog, des woren die schlimmsten wochen seines Lebens! er wor in sein gonzen leben no nia ingsperrt und hel wor es schlimmste für ihm! konni a verstian, genauso wors sicher für die kinder.. ober hel isch in die meisten jo scheints komplett egal…

Karl
Karl
Superredner
24 Tage 17 h

Die Antwort ist relativ einfach. Einige haben etwas davon gelernt und viele haben nichts gelernt. Im Grunde ist das so wie immer.

OrB
OrB
Universalgelehrter
24 Tage 18 h

Kommt mir nicht vor.
Das gestresse, hop hop und schnell sind weiterhin zu stark present.

koana
koana
Grünschnabel
24 Tage 17 h

Sobald es dem Mensch wieder besser geht, ist alles schnell vergessen. 

Zivilcourage
Zivilcourage
Grünschnabel
24 Tage 15 h
@So sig holt is: I finds a volle traurig und schlimm, wie über die Leit in die Oltersheime bestimmt werd. Tuet mir load, obr stott sie einzusperrn, hätt men des mit a bissl guetn Willn und Menschlichkeit ondersch lösn kennen. Und bevor iez wiedr die gonzn Kommentare kemmen “des isch jo lei zum Schutz fe die oltn Leit passiert”, “sie kearn jo zur Risikogruppe” usw., nor denkts mol drüber noch, wo’s es hoaßt, wochnlong eingsperrt zu sein oder wie tats es des nennen, wenn’s wochnlong net fen Zimmer außi terfets und niemend fe enkrer Famile seign terfts? Außerdem sein dei… Weiterlesen »
Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
24 Tage 10 h

Die meisten von den Senioren in den Südtiroler Heimen sind aber auch von ihren Verwandten gar nicht gefragt worden, ob sie überhaupt ins Altersheim wollen. Da fängt -wenn man so will- das Einsperren schon an.
Aber stimmt schon, Senioren waren und sind in dieser Coronazeit besonders zu bedauern!

falschauer
24 Tage 5 h

@Fahrenheit… das sind wahre worte, in einem seniorenheim ist man so wie so eingesperrt und entschieden haben das in den meisten fällen die angehörigen und das hat mit corona nichts zu tun

sepp2
sepp2
Superredner
24 Tage 12 h

Die Leute sind aggressiver geworden

Anubis
Anubis
Tratscher
24 Tage 11 h

Af jedn neidisch und nix vergunen obmse glernt!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
24 Tage 10 h

@Anubis
Das ist nichts neues, das haben sie immer schon gekonnt!

nuisnix
nuisnix
Superredner
24 Tage 16 h

Daraus etwas lernen ist wider der menschlichen Natur!
Größer, höher, schneller – und das möglichst vor allen anderen…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
24 Tage 17 h

Einige schon, viele jedoch Nichts !!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
24 Tage 16 h

Mit Maske am Kinn hat man nix gelernt

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Tratscher
24 Tage 17 h

Also ich glaube nicht (mehr) an die Vernunft und Lernfähigkeit der Menschen. Ich konnte auch in meinem direkten Umfeld beobachten daß alles wieder wie gewohnt – sprich: wie vor Corona – weitergeht.
Wenn es um das Hinterfragen seiner Werte und Prioritäten geht oder – um Himmels Willen – vielleicht sogar um Verzicht, dann ist der Mensch leider sehr lernresistent. Davon will er nichts wissen.

primetime
primetime
Superredner
24 Tage 16 h

Das ist nicht ganz so einfach. Sicherlich haben alle was gelernt, Geld regiert jedoch weiterhin die Welt. Erst recht jetzt da vieles teurer wird um die Verluste der letzten Monate zu kompensieren.
Solange der Gehalt niedrig bleibt und die Lebenserhaltungskosten gleich bzw. steigend können viele auch nicht anders. Sparen gut und recht, aber oft geht es einfach nicht da das Verhältnis zwischen Einkommen/Ausgaben (lebenswichtige Dinge) verzerrt ist. 
Die Probleme bei den Wurzeln bekämpfen und nicht bei den Blättern

sophie
sophie
Tratscher
24 Tage 18 h

Die Corona Krise regt einem zum nachdenken an, man fragt sich immer öfters, muss das sein? Muss ich das haben? Wieso ist das so?

smith
smith
Grünschnabel
24 Tage 17 h

Der Mensch lernt aus der Geschichte , dass er nichts lernt , natürlich nicht alle.
Habe das Gefühl , dass so einige die Zeit des Lockdowns aufholen wollen

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Grünschnabel
24 Tage 16 h

Der Mensch lernt nichts. Er bleibt in seinen Grundzügen gleich. Wie er vor 5.000 Jahren war, so ist er heute und wird es morgen sein.

sophie
sophie
Tratscher
24 Tage 18 h

Ja ich glaube schon dass die Corona Krise unser Leben verändert hat und in Zukunft beeinflussen wird. D

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
24 Tage 15 h

der homo ist so sapiens, dass er NICHTS daraus lernen wird!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

und was mir noch so aufgefallen ist: da wegen Corona vieles geschlossen wurde und Angestellte daheim bleiben mussten, wurde das zum Teil sogar als gute Ausrede ausgenutzt um Angestellte die man schon längst entlassen wollte endgültig zu entlassen, um Dienste die man eigentlich eh schon schließen wollte endlich definitiv zu schließen…. u.s.w.

Cri
Cri
Tratscher
24 Tage 14 h

NEIN!!!
Obwohl sich die Gesellschaft schon die letzten Jahre zum Negativen gewandelt hat,sind die Menschen noch arroganter und ignoranter geworden.Es geht nur mehr darum,wer der Beste ist …jeder will es sein!!!Die Ausnahme bestätigt wie immer die Regel.Wirklich schade,hätte mir das Gegenteilige erwartet😔

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
24 Tage 14 h

Nein die Menschen haben nichts dazugelernt, während dem look down große Sprüche, man kommt mit weniger aus, das brauchen wir nicht. Und jetzt lebt jeder, als ob es kein Morgen geben würde. Und wenn sie es nicht von der eigenEin Tasche bezahlen können, wird es von den öffentlichen verlangt.

halloo
halloo
Grünschnabel
24 Tage 12 h

wos gelernt? zu folgn und ols zu glabm und ongscht zu hom ??? die bessere froge war wos hom sie verlernt? …in hausverstond inzuscholtn und 1+1 zom zu zehln

sophie
sophie
Tratscher
24 Tage 18 h

Zumindest bei vielen Menschen wird es ein umdenken geben, aber wie immer schon gibt es auch viele Unbelehrbare, also Egoisten die nur an sich selbst denken, auch solche die immer glauben mit Viel Geld und Reichtum kann man alles Beherschen.
„DENN MAN SAGT JA „WENIGER IST MEHR“

Gudrun
Gudrun
Superredner
24 Tage 15 h

na !!!— viele wissen nicht dass man Gesundheit net kafn konn !!

anniho63
anniho63
Neuling
24 Tage 16 h

sehr wenige haben was gelernt

Boerz
Boerz
Tratscher
24 Tage 14 h

ich habe gelernt das wählen gehen fir di kotz isch, das je grösser die Firma/Konzern isch um so schneller kolfn werd,
das die normalen Arbeitnehmer für das System gleich wie ofenholz firs fuir wert san, das die Regierungen la fir die Lobbys orbatn und das ein landesrat für Schule und Wirtschaft nicht passt weil er in solchen Fällen NUR der Wirtschaft dient (die Lobby eben) und kaum Zeit für die Schule aufwendet..also diese 2 sachen sind nicht vereinbar!…

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
24 Tage 14 h

Gelernt hat man vieles, aber ob man es dann auch umsetzt, ist fraglich.
Vor allem, dass die Politikerkaste und das Sanitätswesen trotz grosser Reden und Zusagen versagt haben, wurde allen klar, auch die versprochenen Hilfen sind vielerorts noch ausständig, auch eine negative Lehre.

Savonarola
24 Tage 13 h

gelernt haben wenige, draufgezahlt haben viele. Deshalb wird nur protestiert und Schuld zugewiesen; die fördert keinen Lernprozess.

IchSageWasIchDenke
IchSageWasIchDenke
Superredner
24 Tage 12 h

Definitiv NEIN. Der Mensch vergisst schnell und fällt sofort in sein altes Muster zurück.
Man müsste schon Internet und Smartphone verbannen um wieder zu einer gesunden Gesellschaft zurück zu kehren

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
24 Tage 9 h

Der mensch ist sowieso sein eigener Schlächter, deswegen: NEIN . . er ist nur noch arroganter und selbstherrlicher geworden !

sixxi
sixxi
Tratscher
24 Tage 15 h

Definitiv Nichts und Nein !

marher
marher
Universalgelehrter
24 Tage 15 h

Nachgedacht hat jeder, aber zuwenige haben etwas gelert, insbesondere die Politik.

Zivilcourage
Zivilcourage
Grünschnabel
24 Tage 9 h

FRAGE: Hot jemand fe die Minusdrucker be mein Kommentar betreffend Oltersheime in Mut, zu argumentiern, wieso er mit meine Aussogn net einverstondn isch? I nimm amol on, des sein Leit, dei neamend in en Heim hobn und net wissn, wo’s des mit die Heimbewohner und ihre Ongehörign mocht. Lei minus druckn isch zu oanfoch. Bin gsponnt, ob sich jemand meldet und nou gsponnter bin i auf die Argumentation.

primetime
primetime
Superredner
24 Tage 7 h

Willkommen auf SN. Nur Minus drücken aber ein Argument dazu um eine Diskussion zu führen gibt es nicht

spyki1
spyki1
Grünschnabel
24 Tage 4 h

Was gelernt??
Gar nix…diese konsumgesteuerten stadtmenschen sind jetzt noch blöder gworden!

Albu
Albu
Neuling
24 Tage 12 h

Stellt mal besser die Frage: „Hast DU was gelernt…“. Dann ergibt sich ein ganz anderes Bild. Dumm und egoistisch sind immer die anderen.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
24 Tage 17 h

Attila wird das auch noch lernen.

Genussmensch
Genussmensch
Grünschnabel
24 Tage 8 h

Ich kenne Leute die sind seit Dezember zu Hause und bekommen Arbeitslosen Geld. Die sagen jetzt ” Dank Corona” bin ich immer noch Daheim und es geht Ihnen gut.(zu gut) Denn Stellenangebote lehnen sie einfach ab. Also was haben wir gelernt: Der Staat soll mich erhalten.

Sag mal
Sag mal
Kinig
24 Tage 9 h

was mir vorkommt ..die Meisten meinen:jetzt erst recht.🙈

Angelina
Angelina
Neuling
24 Tage 4 h

Jo wos soll man denn do gilearnt hobm fa Corona, en Geigntal, mit den Maulkorb weard man olba bleida!..

Mr.X
Mr.X
Tratscher
24 Tage 3 h

Die Menschheit isch dumm und verblödet olleweil mehr…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

Habe die 68 Kommentare nochmals in aller Ruhe gelesen. Es ist mehrheitlich so, dass die Kommentatoren*innen entweder ein ausgeprägtes Ego zeigen, oder aber der Meinung sind, das die meisten Menschen aus der Coronakrise nichts gelernt haben. Das ist schade und macht mich sehr betroffen.

Missx
Missx
Kinig
20 Tage 11 h

Wie bitte, es macht dich sehr betroffen?
Dann schau dir mal die Infektionen bei dir in Deutschland an. Das macht mich betroffen, wenn man bedenkt, dass ihr gerade massenweis nach Italien reist

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

@Missx..ziehe hiermit mein Angebot für eine entspanntere Diskussion zurück. Hast du wirklich gelesen, was ich kommentiert habe, oder reicht nach wie vor mein Nikname. Du bist und bleibst unverbesserlich in deinem Schneckenhaus. Hauptsache drauf auf die Deutschen. Ob berechtigt oder unberechtigt, 💩egal 🔨🔨🔨🤮

Missx
Missx
Kinig
19 Tage 16 h

@Ars Vivendi
Ich kann nichts dafür, dass du die Wahrheit nicht verträgst
Das RKI hat Italien und somit Südtirol zur roten Zone erklärt, als die Lombardei so stark betroffen war – du weißt, was das für uns geheißen hat.
Und jetzt sollen wir in Südtirol klatschen, wenn die Infektionen in D überhand nehmen und die Deutschen zu Hauf bei uns einfallen. Tragen keine Maske – halten keinen Abstand. So schauts aus und das ist eine TATSACHE die ich und andere jeden Tag mit eigenen Augen sehe.

Missx
Missx
Kinig
19 Tage 16 h

@Ars Vivendi
Und eine für dich passende Diskussion, gibt es nur, wenn man DIR recht gibt, ansonsten spielst du den Beleidigten oder beleidigst andere. So schauts aus und nicht anders. Meinst du, ich passe mich dem Forumstroll an? Aufgrund welcher Logik sollte ich das machen?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
23 Tage 11 h

Möglicherweise war dieser Brief einer Italienerin an die Deutschen “Ich schreibe an euch aus eurer Zukunft” eine wichtige Lektion. Für mich jedenfalls schon.
https://www.spiegel.de/kultur/literatur/francesca-melandri-ueber-corona-in-deutschland-ich-schreibe-euch-aus-eurer-zukunft-a-c16c657a-2cee-4858-8e24-49211836d9bc

Zivilcourage
Zivilcourage
Grünschnabel
22 Tage 5 h
@So sig holt is: I stimm dir voll zue. Über a Situation zu urteiln, dei men net kennt, isch oanfoch und billig (oder Fahrenheit + Dagobert? Miassn mir ins vor der Welt rechfertign, wieso insre Ongehörign in en Heim sein? Dei Entscheidung isch in viele net leicht gfolln, mir gonz sicher net? Wo’s gibs für Alternativen, wenn oan z.B. noch johrelonger Pflege fe en Ongehörign selber die Kroft ausgeaht, wenn men gezwungen isch, in gonzn Tog orbetn zu geahn und desholb zu wenig Zeit hot für die Pflege oder wenn die sell so aufwändig isch, dass des dorhoam nimmr mochbor… Weiterlesen »
Zivilcourage
Zivilcourage
Grünschnabel
22 Tage 5 h

@Storch24 Guet, dass du die Möglichkeit kop hosch, deine Oma iez fen Oltersheim außerzuholn und dorhoam zu pflegn. Leider hobn net olle dei Möglichkeit.
I frog mi, wieso du die Entscheidung getroffn hosch, deine Oma wiedr hoomzuholn. Vielleicht weil sie sich a nimmr wohl gfühlt hot im Heim mit dei gonzn Einschränkungen????

wpDiscuz