Bauern haben wenig Freude

Bozen: Obstwiesen als Sexspielplatz missbraucht

Mittwoch, 12. Oktober 2016 | 08:01 Uhr

Bozen – Nun im Herbst ernten viele Obstbauern in Bozen nicht nur die Früchte ihrer Arbeit, sondern stoßen auf ihren Feldern immer wieder auch auf ekelige Hinterlassenschaften von Fremden. Offenbar nutzen viel junge Pärchen in der Gegend von Bozen Apfelwiesen und Weingärten, um in der Nacht ihr sexuelles Verlangen auszuleben.

Abgesehen davon, dass sich die Grundstücke im Privatbesitz befinden, ärgern sich die Bauern und die Arbeiter am nächsten Tag wegen umgeknickter Pflanzen und gebrauchter Kondome, die in den Feldern herumliegen.

Einem Weinbauern ist der Kragen offenbar so sehr geplatzt, dass Bekannte vom „Club moto d’epoca“ aus Bozen eigens ein Schild anfertigen ließen, um liebestolle Jugendliche auf Abstand zu halten.

Auf dem Verbotsschild war ein Piktogramm abgebildet, das zwei Kaninchen bei der Paarung zeigt. Darunter stand in großen Lettern die Aufschrift „No Sex“.

Das Schild zeigte allerdings nur bedingt eine Wirkung: Offenbar gefiel es einigen so sehr, dass es bereits zum dritten Mal gestohlen wurde.

Doch unabhängig von den Maßnahmen, die die Landwirte ergreifen: Es gibt sicher weitaus bequemere und vor allem weniger der Öffentlichkeit ausgesetzte Orte, um sich dem Liebesspiel hinzugeben.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz