Die Passagiere schickte er zu Fuß weiter

Busfahrer macht mitten im Stau Feierabend

Donnerstag, 15. Juni 2017 | 07:04 Uhr

Basel – Ein Busfahrer der Basler Verkehrs-Betriebe erreichte mitten in einem Stau am Montagabend sein Fahrzeitenlimit. Er machte einfach im Stau Feierabend und schickte die Passagiere zu Fuß weiter.

Ein LKW-Brand sorgte am Montagnachmittag im Basler Feierabendverkehr für Chaos. Im ganzen Stadtgebiet staute es. Auch der Bus der Linie 50 vom Flughafen Basel zum Bahnhof blieb im Stau stecken. Nach gut zwei Stunden im Stau verkündete der Busfahrer den Passagieren, er habe jetzt Feierabend und setzte sie kurzerhand auf die Straße. Wenn sie gerade aus weitergingen, würden sie zur nächsten Bushaltestelle kommen, erklärte er ihnen.

Der Vorfall klingt im ersten Moment krass, die Basler Verkehrs-Betriebe stehen aber voll hinter ihren Chauffeur. Er habe richtig gehandelt, denn er habe die gesetzlich vorgegebene Fahrtzeit erreicht, und durfte deshalb nicht mehr weiter fahren. BVB-Sprecher Benjamin Schmid meinte dazu: “Unsere Chauffeure dürfen nicht länger als fünf Stunden und zehn Minuten im Einsatz stehen”. Der Fahrer hatte also, gar keine andere Wahl gehabt, als seine Gäste auf die Straße zu setzen. Wegen des Verkehrschaos waren die Verkehrs-Betriebe nicht in der Lage, noch schnell genug Ersatz zu finden.

 

Von: pf

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Busfahrer macht mitten im Stau Feierabend"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bon jour
bon jour
Superredner
10 Tage 22 Min

“Unsere Chauffeure dürfen nicht länger als fünf Stunden und zehn Minuten im Einsatz stehen”

aha, und bei der SAD??

Fantozzi
Fantozzi
Grünschnabel
9 Tage 22 h

so isches richtig so kearten die gonzen busfahrer wos reisebus mochen a zu tian und net 17 – 18 im einsatz stian – sofl orbeter koaner!!! und werden bezohlt letzer wia a putzfrau

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
9 Tage 13 h

…mit wem bist denn du unterwegs? 😂

wpDiscuz