Ergebnis der Spontanbefragung

Freier Zugang zum Kalterer See erwünscht

Mittwoch, 01. Juli 2020 | 07:11 Uhr

Bozen – Ein freier Zugang zum Kalterer See mit freier Liegewiese fehlt in den Augen der Mehrheit einer Spontanbefragung auf Südtirol News.

85 Prozent von rund 6.500 Teilnehmern sind der Ansicht, jeder sollte das Recht auf Gratis-Badespaß haben. 15 Prozent sprechen sich dagegen aus.

 

Im Kommentarbereich sind ebenfalls viele User für einen freien Zugang zum wärmsten Badesee der Alpen, so auch @Allat no: “Freier Zugang zur Natur wie Gott sie schuf.”

Prompt meldet sich @Faktenchecker: “Bei freiem Zugang ist die Natur in Kürze nicht mehr wie Gott sie schuf!” Ein Hinweis, der durchaus berechtigt ist.

Auch @a sou meint: “Freier Zugang = übermäßige Verschmutzung des Wassers, noch mehr Menschenaufläufe, Müll ohne Ende, den niemand aufräumt ecc.. Wenn ein Zugang, dann nur mit Eintritt und Kontrolle, sonst wars das in ein paar Jahren, mit dem schönen See.”

@insenfdazueh hat hingegen eine Problemlösung parat: “Freien Zugang finde ich gut! Müsste aber besser geregelt werden, ansonsten kann man das kaum unter Kontrolle halten! Und wenn es einen Aufpasser bräuchte, dann müsste der ja auch besoldet werden! Außer er würde vom Tourismusverband oder von der Gemeinde finanziert!”

@Wanderratte schlägt Ähnliches vor: “Seen in Bayern, Oberitalien, Österreich haben freie Zugänge, selbst bei den Montiggler Seen, dem Völser Weiher und bei allen anderen Seen klappt es mit dem freien Zugang, nur nicht in Kaltern. Wenn man das geeignete Grundstück gefunden hat, vielleicht das Militärgelände beim Südostufer dieses mit der Einnahme der Tourismusabgabe herrrichtet und instand hält, oder einer Person, die Möglichkeit eines Kiosks anbietet und dafür diese Person den Platz instand hält, müsste es machbar sein, am Ende würden alle profitieren.”

Von: luk

Bezirk: Bozen, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Freier Zugang zum Kalterer See erwünscht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
5 Tage 4 h

Die Rückstände der Sonnenschutzmittel werden das Naturschutzgebiet zerstören. Schon jetzt ist der See überdüngt.

xXx
xXx
Universalgelehrter
5 Tage 2 h

Ja, das mit der verschmutzung stimmt schon, aber für die Überdüngung ist nicht die Sonnencrem verantwortlich…

xXx
xXx
Universalgelehrter
5 Tage 1 h

Es gibt hunderte Seen von Oberitalien bis Bayern wo das Problemlos möglich ist und die Seen und Wiesen trozdem sauber sind.
Instandhaltung wird durch Tourismusabgaben, Parkplatzgebühren und Kioskbetreiber finanziert.
Zudem bleibt kaum Müll liegen, wenn es genügend Mülleimer gibt.

Ich verbringe viele Wochenenden an Seen, am Kalterersee war ich bisher nur 1 mal, obwohl er einer der am nächsten gelegenen wäre.

nuisnix
nuisnix
Superredner
4 Tage 23 h

Warum braucht es soviele Mülleimer?
Wenn ich mein Essen und Trinken imstande bin hinzuschleppen, dann kann ich doch auch erwarten, dass ich es schaffe auch die leeren Verpackungen wieder zurückzutragen…!
Die Menschen sind schon komische Wesen…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Tratscher
4 Tage 21 h

@nuisnix…da hast du vollkommen recht. Habe schon gut 20 Mal an sog. “Bergputzeten” des Alpenvereins und anderer Freiwilliger teilgenommen. Genau das sagen dort alle Teilnehmenden. Aber leere Dosen und Flaschen, Papier- und Plastikverpackungen, Orangenschalen, abgenagte Melonen, Apfelbutzen, benutzte Taschentücher und so weiter sind auch wahnsinnig schwer, um sie wieder ins Tal mitzunehmen und ordentlich zu entsorgen.

xXx
xXx
Universalgelehrter
4 Tage 20 h

@nuisnix geb ich dir schon recht. Aber Erwartung und Wirklichkeit liegen mitunter etwas auseinander.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Tratscher
5 Tage 3 h

Um den gewünschten “freien Zugang” zum See zu erreichen, müsste der Staat oder die Gemeinde mindestens im Besitz (Nutzer) der anliegenden Grundstücke sein. Das werden die jetzigen Eigentümer sicher nicht widerspruchslos akzeptieren. Also wird es jahrelange, oder sollte ich besser sagen, jahrzehntelange (Italien 🙈) Rechtsstreite geben. Ich plane, meine Badeurlaube auch die nächsten 30 + X Jahre an anderen schönen Seen bzw. am Meer in Italien.

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 2 h

Hat jemand ernsthaft erwartet, die Mehrheit würde dafür stimmen, für den Zugang zu einem See bezahlen zu müssen?

neidhassmissgunst
5 Tage 2 h

Zwangsenteignung aller Seezugänge im öffentlichen Interesse.  Damit auch Spekulationen vermieden werden.

Blackadder
Blackadder
Tratscher
5 Tage 3 h

In Trient muss man nirgendwo zahlen. Auch die Getränke und andere Verkostungen kosten viel weniger. Nur, weil man den Autoverkehr zuruckdringen will können die Parkgebühren hier und dort happig sein.
Meist jedoch auf 6-8 Euro gedeckelt.

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
4 Tage 19 h

@xXs: Die meisten Seen in Oberitalien und Bayern sind bedeutend größer als der Kalterer See. Deshalb ist dort der freie Zugang viel unproblematischer. Der Kalterer See ist zu klein dafür, ich würde ihn eher als größere Pfütze bezeichnen!

wanderratte
wanderratte
Grünschnabel
4 Tage 17 h

Der Völser Weiher ist noch kleiner und dennoch funktioniert es perfekt

eisern
eisern
Grünschnabel
4 Tage 19 h

Ich habe in meiner Nähe Seen und Flüsse die jeder nutzen kann. Das ist toll aber überall wo nicht kontrolliert wird sind Glasscherben von irgendwelchen Idioten. Man kann nur mit Wasserschuhen schwimmen. Kinder sind regelmäßig mit Schnittwunden versehen. Leider geht es nur noch mit Kontrolle oder das Abends und Nachts der Zugang versperrt wird. Unsere jungen Deutschen Biertrinker werfen gerne Flaschen und Kronkorken ins Wasser. Ich trink auch gern Bier, nehme meinen Müll aber mit

nikname
nikname
Tratscher
4 Tage 16 h

eigentlich egal, die Montiggler Seen sind zugänglich und viele schöner als der Tümpel.

wpDiscuz