Umfrage ergibt: Südtirol ist kein Partyland

Früher knutschen – heute Smartphone

Dienstag, 06. Juni 2017 | 17:41 Uhr

Bozen – Dass Südtirol ein Partyland ist, glaubt laut einer Südtirol News-Umfrage fast niemand. Von knapp 3.000 Abstimmenden finden nur 24 Prozent, dass das Nachtleben hierzulande seinen ganz eigenen Reiz hat.

Im Kommentarbereich unter der Umfrage werden die Gründe hierfür deutlich. So werden etwa bürokratische Auflagen als unüberwindbar angesehen. Ein User meint: „wenn uando a voonstoltung plant nua kriega schu sovvl auflogn dassas nimma schnappit, u hoftn muis a ollm uans, wer will des risiko schu ingien!!!? viel zi viel gsetze u vorschriftn, obbo werds schu brauchn, weil wenn eppas isch muis nua ollm uando zohl u uando will kassiern…….“

Auch die Bevölkerung sei oft dagegen, wenn etwas veranstaltet wird, meint dazu ein anderer Kommentator. Die Südtiroler hätten Angst vor Veränderung.

‘Popeye‘  meint ganz krass: „Als Tupperwarepartyland macht Südtirol keine schlechte Figur…“

‘Natan‘ träumt derweil angeblich längst vergangenen Zeiten nach: „jo woasch no wo wir jung waren…. ohne smartphone und facebook haben wir rumgemacht und geknutscht bis in den morgenstunden…. man warn das zeiten“

Das Nachtleben in Südtirol nicht ganz abschreiben will hingegen ‘Surfer‘: „Die Party isch zem wo du die wohl fühlsch und wenn guat drauf bisch! Es geat net lai um die geilste fete und um Diskothekenfeeling Ala ibiza! In Südtirol gibs tolle Leit mit de mon Party ohne Ende mochn konn, es geat um die eigene Einstellung und net lai um Alkohol und Drogen, sel gibs überall.“

Von: luk

Mehr zu diesem Thema
Kommentar
Partywüste Südtirol?
01. Juni 2017 | 20:25
18
Umfrage zum Nachtleben
Südtirol – ein Partyland?
30. Mai 2017 | 17:05
37
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz