Bindenhersteller und das Tabu "Menstruation"

Kein Geld für Binden: Inder hilft Frauen

Samstag, 22. Februar 2020 | 08:08 Uhr

Die Periode ist in manchen Ländern immer noch ein Tabu und keine natürliche Begebenheit. Dies gilt auch für Indien. Dies zeigt die Geschichte eines Mannes, der Binden herstellt und dafür mit sozialer Ächtung gestraft wird.

In Indien haben rund 80 Prozent der Frauen kein Geld für Binden aus dem Laden. Auch für die Frau von Arunachalam Muruganantham sind Binden unerschwinglich. Deshalb will er ihr eine Monatsbinde selbst herstellen. Gar nicht so leicht, wie er bald feststellen wird. Doch sein Ehrgeiz lohnt sich.

Schaut rein und erfahrt mehr:

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Kein Geld für Binden: Inder hilft Frauen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Für was sind Binden? Ich habe von Frauen noch fast keine Ahnung!

Marisa
Marisa
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Wenn du Halsweh hast musst du sie dir um den Hals binden 😉 🙂

Marisa
Marisa
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Naa, selche humorlosn Leit 😉

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

silas1100101
Ja darfst du hier dann schon kommunizieren?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 13 Tage

Hier dürfte er damit wohl keinen Erfolg haben. Obwohl es hier durchaus günstige Alternativen gibt, sind die Markenprodukte doch noch am beliebtesten, obwohl die hier irrwitzigerweise oft doppelt bis drei mal so teuer sind wie im benachbarten Ausland.

Costa
Costa
Superredner
1 Monat 13 Tage

Das Ziel des pfiffigen Unternehmers sind ja auch die Märkte von Entwicklungsländern. Und so ganz nebenbei schafft er auch noch Arbeitsplätze: Chapeau!

lottchen
lottchen
Tratscher
1 Monat 13 Tage

das kannst du auch nicht vergleichen… auch unsere omas hatten damals nur selbstgenähte stoffbinden…kannten es nicht anders also wars normal… auch tampons gibt es im verhältniss noch nicht soo lange ist für uns halt normal… das ist natürlich weit von unseren hygiene artikeln entfernt und wir sind es so gewohnt… wer aber gar nichts zu verfügung hat ist auch darüber froh und sei es für uns noch so primitiv…

Marisa
Marisa
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Man glaubt es kaum daß heutzutage noch jemand mit solchen Artikeln die bei und ja selbstverständlich sind so viel Erfolg hat. In manchen Ländern ist das Normalste von der Welt noch immer Tabuthema.

mapawolisi
mapawolisi
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Super Sache! Und ich kaufe das teure Zeug auch nur im Ausland weil es da gut 1 Drittel ‘nur’ kostet, für den entweder täglichen Gebrauch von Binden (weil es eben bei mir so ist) oder eben für den Scheiss der Monstsblutung! ich weiss auf die Ziffer genau wieviel mich dieser Scheiss kostet, und wenn ich dafür im Ausland für dasselbe oder bessere Produkt viel weniger bezahle dann mach ich das auch!

wpDiscuz